Quick Facts

  • Status

    Aktiv
  • Wohnort

    4538 Oberbipp (BE)

  • Geburtsdatum

    28.01.1958

  • Beruf

    Referent und Ambassador SPS

  • Wettkampfklasse

    MH3/T53

  • Disziplinen

    Para-cycling: Strassenrennen, Zeitfahren
    Leichtathletik: 800 m, 1500 m, 5000 m, Marathon

  • Behinderung

    Paraplegie

  • Behinderungsgrund

    Sturz bei Berglauf

  • Sommer Paralympics

    14x Gold (11x Leichtathletik und 3x Para-cycling)
    6x Silber/(Leichtathletik)
    6x Bronze (5x Leichtathletik und 1x Para-cycling)

Heinz Frei gehört zu den erfolgreichsten Schweizer Sportlern aller Zeiten: 15 Goldmedaillen an Paralympics in drei Sportarten (Leichtathletik, Handbike, Langlauf), 14 Weltmeistertitel (Handbike und Leichtathletik) und 112 Marathonsiege. Dazu kommen 19 Silber- und Bronzemedaillen an Paralympics und etliche an Welt- und Europameisterschaften.  Jeder Versuch, die Karriere von Heinz Frei vollständig in einen kurzen und übersichtlichen Text zu verpacken ist zum Scheitern verurteilt. So bleibt nur, einige Highlights seiner langen und erfolgreichen Karriere hervorzuheben.

Der Solothurner Heinz Frei ist von je her ein Bewegungsmensch. Vor allem die Ausdauersportarten hatten es ihm angetan. Sei es in der Leichtathletik, im Radfahren oder Langlauf, Frei suchte stets die sportliche Herausforderung. Diese fand er nicht nur an Wettkämpfen, sondern auch im Alltag. So zum Beispiel, als er als 19-Jähriger statt mit dem Zug, mit dem Fahrrad von seiner solothurnischen Heimat in ein Trainingslager ins Tessin, und am Ende des Lagers wieder zurück, fuhr.

Verhängnisvoller Ausrutscher
Bei der Streckenbesichtigung zu einem Berglauf 1978 kam Heinz Frei auf nassem Untergrund zu Fall, rutschte einen Abhang hinunter und stürzte in ein kleines Tobel. Glücklicherweise wurde der Sturz beobachtet und Heinz Frei mit dem Helikopter geborgen. Im Paraplegiker Zentrum in Basel erhielt er die Diagnose Querschnittlähmung. Während fünf Monaten lernte Frei, sich auf das Leben im Rollstuhl vorzubereiten und mit grösstmöglicher Selbständigkeit in den Alltag zurück zu kehren.
In dieser Zeit war der Sport für ihn lediglich Therapiezweck. Mit Tischtennisspielen sollte das Gleichgewicht und die Koordination gefördert werden. Dass Sport auch wieder Spass machen konnte erfuhr er erst nach seiner Rehabilitation. Grossen Bewegungsdrang verspürte Heinz Frei noch immer. Auf der Suche nach Möglichkeiten für Sport im Rollstuhl fand er zum Rollstuhlclub Kriens. Dort betrieben bereits einige Athleten mit selbstgebauten Rollstühlen Leichtathletik.

Beginn einer grossen Karriere
Einer dieser Tüftler war Peter Gilomen. Mit seiner Hilfe baute sich Frei seinen ersten Rennrollstuhl. Und da er auch im Winter trainieren wollte, gleich auch noch einen Langlaufschlitten. Mit dieser Gruppe von Leichtathletikpionieren nahm er an verschiedenen Volksläufen in der Schweiz teil. Während einer Reise nach Kanada verfolgte er den Montréal Marathon als Zuschauer und sah dort Rollstuhlsportler unter den Teilnehmenden. Heinz Frei sah, dass es eine internationale Rollstuhlsportszene gibt und war begeistert. 1983 bestritt er in Biel seinen ersten Marathon. Gleichzeitig entstanden immer mehr Möglichkeiten für Rennen, auch auf der 400m-Rundbahn.
1984 bereits, qualifizierte sich Heinz Frei zum ersten Mal für Paralympische Spiele. Diese wurden damals noch nicht am selben Ort ausgetragen wie jene der Fussgänger. An den Sommerspielen in Stoke Mandeville (GBR) gewann er auf verschiedenen Distanzen gleich 5 Medaillen, davon drei Goldene. Im selben Jahr nahm er zudem an den Winter- Paralympics in Innsbruck teil.

Der Marathon-Mann
Im Hinblick auf die Paralympics in Barcelona 1992 wurden mehrere Behinderungsklassen zusammengelegt, um den Wert einer paralympischen Medaille zu erhöhen. Dadurch wurde es für stärker eingeschränkte Athleten wie Heinz Frei schwieriger über die Langdistanzen an der Weltspitze mitzuhalten. Der Solothurner hat aber gezeigt, dass dies mit eiserner Disziplin möglich ist. 1987 konnte er ausgerechnet am Montréal Marathon zum ersten Mal die versammelte Weltspitze schlagen und einen grossen Marathon gewinnen. Bis heute (April 2020 Anm. d. Red.) sollten darauf noch 111 (!) weitere Siege folgen. Kaum einen Marathon weltweit, den er nicht gewonnen hat und kaum einen Streckenrekord, der nicht seinen Namen trug.

An den Paralympics von Seoul, Barcelona, Atlanta und Sydney gewann Heinz Frei acht Goldmedaillen. An den Winterspielen von 1984 bis 2006 gewann er weitere acht Medaillen, davon eine in Gold.
Im japanischen Oita findet jährlich ein grosser Rollstuhlmarathon statt. 1999 nahm Heinz Frei daran zum zehnten Mal teil und gewann diesen in einer Zeit von 1:20.14. Bis heute Weltrekord. Als Anerkennung dieser Leistung wurde Heinz Frei zum Ehrenbürger von Oita ernannt.

Von den Paralympics in Athen 2004 kehrte Heinz Frei erstmals ohne Medaille zurück. Als mittlerweile 46-Jähriger stellte er sich die Frage nach dem geeigneten Zeitpunkt für einen Rücktritt. Diesen sah er aber noch nicht gekommen. Stattdessen entdeckte er eine neue Leidenschaft: das Handbiken.
Dieses Sportgerät sah er vorerst als Altersvorsorge. Er bestritt aber bald, äusserst erfolgreich, erste Wettkämpfe. 2008 startete Frei als Aussenseiter an den paralympischen Handbikerennen in Peking. Für ihn unerwartet fuhr er im Zeitfahren zu Gold und aufgeputscht von diesem Erfolg wiederholte er dieses Husarenstück im Strassenrennen gleich noch einmal.

Sein Bewegungsdrang und die Freude am Sport blieben weiterhin ungebrochen. Die Aussicht auf aussergewöhnliche Paralympics in London 2012 motivierten ihn, weiterhin Leistungssport zu betreiben. Für Frei waren diese Spiele die grossartigsten seiner Karriere. Auch sportlich lief es weiterhin rund. Im Zeitfahren konnte er seinen Titel aus Peking verteidigen und Goldmedaille Nummer 15 gewinnen.

Die Frage nach dem Ende seiner Spitzensportkarriere kam immer wieder zur Sprache. Doch die Aussicht auf eine Handbike Heim-WM in Nottwil 2015 bewog Heinz Frei zur Fortsetzung seiner sportlichen Laufbahn. Zum Glück. In Nottwil gewann er drei Medaillen. Im Zeitfahren verhinderte nur eine unglückliche Beinahekollision mit einer unvorsichtigen Zuschauerin und ein daraus resultierender veritabler Überschlag, sein Griff nach Gold.

Die Paralympics von Rio werden Heinz Frei nicht besonders in Erinnerung bleiben. Sowohl die Strecke als auch die Ambiance entsprachen nicht dem Standard, den London gesetzt hat. Kein würdiges Ende einer grossen Karriere.

Ein Kreis kann sich schliessen
Deshalb bereitet sich Frei akribisch auf die Paralympics von Tokio 2021 vor. Seinen zehnten Sommer-Paralympics. Mit einer Teilnahme schlösse sich ein Kreis und eine tiefe Verbindung mit dem Land der aufgehenden Sonne. Er hat die Möglichkeit, seine Karriere in dem Land zu beenden, in dem er bereits Winter-Paralympics in Nagano bestritt und seinen Marathon Weltrekord aufstellte.
Einen Legenden-Status ist ihm auf sicher.

Er geniesst, wie seine mehrmaligen Auszeichnungen zum Behindertensportler des Jahres beweisen (1992, 1993, 1995–1999, 2008, 2009), grosses Ansehen in der Schweizer Bevölkerung. Als Pionier des Rollstuhlsportes ist er mittlerweile wohl einer der letzten aktiven Zeugen der „Self-made-Generation“ und geniesst Legenden-Status an seinen insgesamt 15. paralympischen Spielen.

 

Individualsponsoring

Coloplast

Jahr Event Sportart Klasse Disziplin Rang
2019 WM Para Cycling Road Emmen (NED), 11. - 15.09.2019 in Emmen (NED) Cycling MH3 Strassenrennen 5. Rang
2019 WM Para Cycling Road Emmen (NED), 11. - 15.09.2019 in Emmen (NED) Cycling MH3 Zeitfahren 12. Rang
2019 WM Para Cycling Road Emmen (NED), 11. - 15.09.2019 in Emmen (NED) Cycling Team Relay 7 (von 11)
2019 World Para Athletics Marathon Championships 2019, London (GBR), 28. - 28.04.2019 in London (GBR) Leichtathletik T 53/54 Marathon 16. Rang
2018 WM Paracycling Road Maniago (ITA), 02. - 05.08.2018 in Maniago (ITA) Cycling MH3 Zeitfahren 7. Rang
2018 WM Paracycling Road Maniago (ITA), 02. - 05.08.2018 in Maniago (ITA) Cycling MH3 Strassenrennen 10. Rang
2018 WM Paracycling Road Maniago (ITA), 02. - 05.08.2018 in Maniago (ITA) Cycling Team Relay 5. Rang
2017 WM Para-cycling Pietermaritzburg, 31. - 03.09.2017 in Pietermaritzburg (SAF) Cycling MH3 Zeitfahren 2. Rang
2017 WM Para-cycling Pietermaritzburg, 31. - 03.09.2017 in Pietermaritzburg (SAF) Cycling MH3 Strassenrennen 3. Rang
2017 WM Para-cycling Pietermaritzburg, 31. - 03.09.2017 in Pietermaritzburg (SAF) Cycling Team Relay 5. Rang
2016 Paralympics 2016 Rio de Janeiro, 07. - 18.09.2016 in Rio de Janeiro (BRA) Leichtathletik T54 Marathon 17. Rang
2016 Paralympics 2016 Rio de Janeiro, 07. - 18.09.2016 in Rio de Janeiro (BRA) Cycling Team Relay 4. Rang
2016 Paralympics 2016 Rio de Janeiro, 07. - 18.09.2016 in Rio de Janeiro (BRA) Cycling MH3 Strassenrennen 7. Rang
2016 Paralympics 2016 Rio de Janeiro, 07. - 18.09.2016 in Rio de Janeiro (BRA) Cycling MH3 Zeitfahren Strasse 4. Rang
2016 Leichtathletik EM Grosseto, 10. - 16.06.2016 in Grosseto (ITA) Leichtathletik T54 5000 m 5. Rang
2016 Leichtathletik EM Grosseto, 10. - 16.06.2016 in Grosseto (ITA) Leichtathletik T54 1500 m 9. Rang
2016 Leichtathletik EM Grosseto, 10. - 16.06.2016 in Grosseto (ITA) Leichtathletik T53 800 m 3. Rang
2015 WM Para-cycling Nottwil, 28. - 02.08.2015 in Nottwil (SUI) Cycling MH3 Strassenrennen 2. Rang
2015 WM Para-cycling Nottwil, 28. - 02.08.2015 in Nottwil (SUI) Cycling MH3 Zeitfahren 2. Rang
2015 WM Para-cycling Nottwil, 28. - 02.08.2015 in Nottwil (SUI) Cycling Team Relay 3. Rang
2015 WM Leichtathletik Marathon London, 26. - 26.04.2015 in London (GBR) Leichtathletik T53 Marathon 9. Rang
2014 WM Para-cycling Greenville, 27. - 01.09.2014 in Greenville (USA) Cycling MH3 Zeitfahren 1. Rang
2014 WM Para-cycling Greenville, 27. - 01.09.2014 in Greenville (USA) Cycling MH3 Strassenrennen 2. Rang
2014 WM Para-cycling Greenville, 27. - 01.09.2014 in Greenville (USA) Cycling Team Relay 3. Rang
2013 WM Para-cycling Baie-Comeau, 26. - 02.09.2013 in Baie-Comeau (CAN) Cycling MH3 Zeitfahren 2. Rang
2013 WM Para-cycling Baie-Comeau, 26. - 02.09.2013 in Baie-Comeau (CAN) Cycling MH3 Strassenrennen 2. Rang
2010 WM Para-cycling Baie-Comeau, 17. - 22.08.2010 in Baie-Comeau (CAN) Cycling Team Relay 4. Rang
2013 WM Leichtathletik Lyon, 18. - 29.07.2013 in Lyon (FRA) Leichtathletik T53 Marathon 4. Rang
2012 Paralympics 2012 London, 29. - 09.09.2012 in London (GBR) Cycling MH2 Zeitfahren 1. Rang
2012 Paralympics 2012 London, 29. - 09.09.2012 in London (GBR) Cycling MH2 Strassenrennen 5. Rang
2012 Paralympics 2012 London, 29. - 09.09.2012 in London (GBR) Cycling Team Relay 3. Rang
2012 Paralympics 2012 London, 29. - 09.09.2012 in London (GBR) Leichtathletik T53 Marathon 11. Rang
2011 WM Para-cycling Road Roskilde, 05. - 12.09.2011 in Roskilde (DEN) Cycling MH2 Zeitfahren 6. Rang
2011 WM Para-cycling Road Roskilde, 05. - 12.09.2011 in Roskilde (DEN) Cycling MH2 Strassenrennen 4. Rang
2011 WM Leichtathletik Christchurch, 22. - 30.01.2011 in Christchurch (NZL) Leichtathletik T53/54 Marathon 2. Rang
2010 WM Para-cycling Baie-Comeau, 17. - 22.08.2010 in Baie-Comeau (CAN) Cycling MH2 Strassenrennen 2. Rang
2010 WM Para-cycling Baie-Comeau, 17. - 22.08.2010 in Baie-Comeau (CAN) Cycling MH2 Zeitfahren 2. Rang
2010 WM Para-cycling Baie-Comeau, 17. - 22.08.2010 in Baie-Comeau (CAN) Cycling Team Relay 3. Rang
2009 WM Para-cycling Bogogno, 08. - 13.09.2009 in Bogogno (ITA) Cycling HCB Strassenrennen 1. Rang
2009 WM Para-cycling Bogogno, 08. - 13.09.2009 in Bogogno (ITA) Cycling HCB Zeitfahren 3. Rang
2009 WM Para-cycling Bogogno, 08. - 13.09.2009 in Bogogno (ITA) Cycling Team Relay 1. Rang
2008 Paralympics 2008 Peking, 06. - 17.09.2008 in Peking (CHI) Cycling HCB Zeitfahren 1. Rang
2008 Paralympics 2008 Peking, 06. - 17.09.2008 in Peking (CHI) Cycling HCB Strassenrennen 1. Rang
2008 Paralympics 2008 Peking, 06. - 17.09.2008 in Peking (CHI) Leichtathletik T53 800 m 6. Rang
2008 Paralympics 2008 Peking, 06. - 17.09.2008 in Peking (CHI) Leichtathletik T53/54 5000 m 10. Rang
2008 Paralympics 2008 Peking, 06. - 17.09.2008 in Peking (CHI) Leichtathletik T53/54 Marathon 14. Rang
2007 WM Rad Bordeaux, 20. - 28.08.2007 in Bordeaux (FRA) Cycling HCB Strassenrennen 4. Rang
2007 WM Rad Bordeaux, 20. - 28.08.2007 in Bordeaux (FRA) Cycling HCB Zeitfahren 2. Rang
2006 WM Rad Aigle, 10. - 18.09.2006 in Aigle (SUI) Cycling HCB Zeitfahren 3. Rang
2006 WM Rad Aigle, 10. - 18.09.2006 in Aigle (SUI) Cycling HCB Strasenrennen 14. Rang
2006 Paralympics 2006 Turin, 10. - 19.03.2006 in Turin (ITA) Ski Langlauf LW10 10 km classic 17. Rang
2006 Paralympics 2006 Turin, 10. - 19.03.2006 in Turin (ITA) Ski Langlauf LW10 5 km free 22. Rang
2006 WM Leichtathletik Assen, 02. - 10.09.2006 in Assen (NED) Leichtathletik T53/54 Marathon 2. Rang
2006 WM Leichtathletik Assen, 02. - 10.09.2006 in Assen (NED) Leichtathletik T53/54 5000 m 9. Rang
2006 WM Leichtathletik Assen, 02. - 10.09.2006 in Assen (NED) Leichtathletik T53/54 1500 m 5. Rang
2006 WM Leichtathletik Assen, 02. - 10.09.2006 in Assen (NED) Leichtathletik T53 800 m 2. Rang
2006 WM Leichtathletik Assen, 02. - 10.09.2006 in Assen (NED) Leichtathletik T53/54 10000 3. Rang
2006 WM Leichtathletik Assen, 02. - 10.09.2006 in Assen (NED) Leichtathletik T53/54 4x400 m 6. Rang
2005 EM Leichtathletik Espoo, 20. - 28.08.2005 in Espoo (FIN) Leichtathletik T53 800 m 1. Rang
2005 EM Leichtathletik Espoo, 20. - 28.08.2005 in Espoo (FIN) Leichtathletik T53 10000 m 3. Rang
2004 Paralympics 2004 Athen, 17. - 28.09.2004 in Athen (GRE) Leichtathletik T53 400 m 10. Rang
2004 Paralympics 2004 Athen, 17. - 28.09.2004 in Athen (GRE) Leichtathletik T53 800 m 6. Rang
2004 Paralympics 2004 Athen, 17. - 28.09.2004 in Athen (GRE) Leichtathletik T53/54 5000 m 11. Rang
2004 Paralympics 2004 Athen, 17. - 28.09.2004 in Athen (GRE) Leichtathletik T53/54 10000 m 7. Rang
2004 Paralympics 2004 Athen, 17. - 28.09.2004 in Athen (GRE) Leichtathletik T53/54 Marathon 7. Rang
2004 Paralympics 2004 Athen, 17. - 28.09.2004 in Athen (GRE) Leichtathletik T53/54 4x400 m 6. Rang
2003 EM Leichtathletik Assen, 16. - 21.06.2003 in Assen (NED) Leichtathletik T53 400 m 1. Rang
2003 EM Leichtathletik Assen, 16. - 21.06.2003 in Assen (NED) Leichtathletik T53 800 m 1. Rang
2003 EM Leichtathletik Assen, 16. - 21.06.2003 in Assen (NED) Leichtathletik T53/54 5000 m 3. Rang
2003 EM Leichtathletik Assen, 16. - 21.06.2003 in Assen (NED) Leichtathletik T53/54 10000 m 2. Rang
2003 EM Leichtathletik Assen, 16. - 21.06.2003 in Assen (NED) Leichtathletik T53/54 Marathon 2. Rang
2003 EM Leichtathletik Assen, 16. - 21.06.2003 in Assen (NED) Leichtathletik T53/54 4x100 m 2. Rang
2002 WM Leichtathletik Lille, 20. - 28.07.2002 in Lille (FRA) Leichtathletik T53 800 m 2. Rang
2002 WM Leichtathletik Lille, 20. - 28.07.2002 in Lille (FRA) Leichtathletik T53/54 5000 m 8. Rang
2002 WM Leichtathletik Lille, 20. - 28.07.2002 in Lille (FRA) Leichtathletik T53/54 10000 m 5. Rang
2002 WM Leichtathletik Lille, 20. - 28.07.2002 in Lille (FRA) Leichtathletik T53/54 Marathon 1. Rang
2002 WM Leichtathletik Lille, 20. - 28.07.2002 in Lille (FRA) Leichtathletik T53/54 4x100 m 4. Rang
2001 EM Leichtathletik Nottwil/Oensingen, 21. - 24.06.2001 in Nottwil/Oensingen (SUI) Leichtathletik T53 800 m 2. Rang
2001 EM Leichtathletik Nottwil/Oensingen, 21. - 24.06.2001 in Nottwil/Oensingen (SUI) Leichtathletik T53/54 1500 m 1. Rang
2001 EM Leichtathletik Nottwil/Oensingen, 21. - 24.06.2001 in Nottwil/Oensingen (SUI) Leichtathletik T53/54 5000 m 1. Rang
2001 EM Leichtathletik Nottwil/Oensingen, 21. - 24.06.2001 in Nottwil/Oensingen (SUI) Leichtathletik T53/54 Marathon 1. Rang
2000 Paralympics 2000 Sydney, 18. - 29.10.2000 in Sydney (AUS) Leichtathletik T53 400 m 6. Rang
2000 Paralympics 2000 Sydney, 18. - 29.10.2000 in Sydney (AUS) Leichtathletik T53 800 m 1. Rang
2000 Paralympics 2000 Sydney, 18. - 29.10.2000 in Sydney (AUS) Leichtathletik T53/54 1500 m 5. Rang
2000 Paralympics 2000 Sydney, 18. - 29.10.2000 in Sydney (AUS) Leichtathletik T53/54 5000 m 17. Rang
2000 Paralympics 2000 Sydney, 18. - 29.10.2000 in Sydney (AUS) Leichtathletik T53/54 10000 m 3. Rang
2000 Paralympics 2000 Sydney, 18. - 29.10.2000 in Sydney (AUS) Leichtathletik T53/54 Marathon 3. Rang
2000 Paralympics 2000 Sydney, 18. - 29.10.2000 in Sydney (AUS) Leichtathletik T53/54 4x400 m 4. Rang
1998 Paralympics 1998 Nagano, 05. - 14.03.1998 in Nagano (JAP) Ski Langlauf LW 10 15 km Sitski 3. Rang
1998 Paralympics 1998 Nagano, 05. - 14.03.1998 in Nagano (JAP) Ski Langlauf LW10 10 km Sitski 3. Rang
1998 Paralympics 1998 Nagano, 05. - 14.03.1998 in Nagano (JAP) Ski Langlauf LWX 5 km Sitski 6. Rang
1998 EM Leichathletik Budapest, 19. - 25.08.1998 in Budapest (HUN) Leichtathletik T55 1500 m 2. Rang
1998 WM Leichtathletik Birmingham, 09. - 16.08.1998 in Birmingham (GBR) Leichtathletik T55 Marathon 1. Rang
1998 WM Leichtathletik Birmingham, 09. - 16.08.1998 in Birmingham (GBR) Leichtathletik T54 400 m 1. Rang
1998 WM Leichtathletik Birmingham, 09. - 16.08.1998 in Birmingham (GBR) Leichtathletik T55 10000 m 6. Rang
1998 WM Leichtathletik Birmingham, 09. - 16.08.1998 in Birmingham (GBR) Leichtathletik T54-55 4x100 m 4. Rang
1998 WM Leichtathletik Birmingham, 09. - 16.08.1998 in Birmingham (GBR) Leichtathletik T55 800 m 1. Rang
1998 WM Leichtathletik Birmingham, 09. - 16.08.1998 in Birmingham (GBR) Leichtathletik T54-55 4x400 m 2. Rang
1996 Paralympics 1996 Atlanta, 16. - 25.08.1996 in Atlanta (USA) Leichtathletik T52 1500 m 1. Rang
1984 Paralympics 1984 Stoke Mandeville & New York, 16. - 30.06.1984 in Stoke Mandeville (GBR) & New York (USA)