Quick Facts

  • Status

    Aktiv
  • Wohnort

    3700 Spiez BE

  • Geburtsdatum

    03.05.1999

  • Beruf

    Kaufmann EFZ

  • Wettkampfklasse

    MH4

  • Disziplinen

    Zeitfahren, Strassenrennen

  • Behinderung

    Spina Bifida

  • Behinderungsgrund

    Geburtsgebrechen

  • Webseite

    www.fabian-recher.ch

  • Hobbies

    Handbike, MTB und Langlauf

  • Stärken

    Aufstiege und technische Abfahrten

  • Schwächen

    lange Rollerqualitäten

  • Lieblingsmusik

    Linkin Park und Imagine Dragons

  • Lebensmotto

    "Sei realistisch, aber glaube ans Unmögliche." von Kariem Hussein

  • Ziele für die Paralympics in Tokio

    Erfahrung sammeln in Hinsicht auf Paris 2024


Fabian Recher auf …

Geboren mit Spina Bifida (offener Rücken), ist der Spiezer Fabian Recher bereits von klein auf sehr aktiv und polysportiv. Er betrieb verschiedenste Sportarten, von Basketball über Badminton bis zum Skifahren. Mit zehn Jahren entdeckte er ausserdem das Handbikefahren für sich und bestritt erste Juniorenrennen in der Schweiz. Am Handbiken schätzt er die Möglichkeit, in seiner hügeligen Heimat grössere Distanzen zurücklegen und gemeinsam mit der Familie Velotourenunternehmen zu können.

Leistungssport mit dem Handbike

Im Alter von etwa 14 Jahren entschloss er sich, zielorientierter Handbike zu trainieren und konnte deshalb in der Oberstufe in die Sportklasse wechseln. Dadurch hatte er mehr Freiräume, um sein Trainingspensum zu steigern. Nach der obligatorischen Schulzeit fand er bei der Swisscom eine Sportler-KV-Lehrstelle, welche er im Sommer 2019 erfolgreich abschloss. Neben seiner Ausbildung konnte er sich seiner Leidenschaft, dem Handbikefahren, widmen. 2015 bestritt er in Yverdon sein erstes Weltcuprennen. In den nächsten Jahren folgten weitere internationale Renneinsätze und Trainingslager mit der Junioren- und Elitenationalmannschaft. In dieser Zeit schaffte Fabian Recher Stück für Stück den Anschluss an die europäische Spitze und etablierte sich in der Elitekategorie.

Top 15 an der ersten WM

Mit einem tollen 10. Rang am Weltcup in Emmen (NL) 2018 qualifizierte er sich für die Weltmeisterschaft desselben Jahres. Dass an diesem Anlass alles etwas grösser und formeller ist, wird Recher schnell klar. Er lässt sich davon aber nicht beeindrucken und beendet sein erstes WM-Rennen, als jüngster Teilnehmer, auf dem guten 11. Rang.

Am Handbikesport gefällt Fabian Recher ausserdem die Geschwindigkeit, die in den Rennen erreicht wird und dass man in den Strassenrennen im direkten Kampf mit den Gegnern ist. Zum Trainieren ist er gerne an der frischen Luft. Im Sommer natürlich im Handbike, im Winter macht er als Langläufer die Loipen des Berner Oberlands unsicher und legt so jeweils die Basis für einen erfolgreichen Sommer.