Quick Facts

  • Status

    Aktiv
  • Wohnort

    1212 Grand-Lancy (GE)

  • Geburtsdatum

    20.06.1991

  • Beruf

    Autorin, Referentin

  • Wettkampfklasse

    Equestrian: Grad III
    Leichtathletik: T36
    Cycling: T2

  • Disziplin

    Dreirad - Strassenrennen, Zeitfahren

  • Behinderung

    Seheinschränkungen (50% Sehvermögen, doppelte und zweidimensionale Sicht), Gleichgewicht- und Koordinationseinschränkungen

  • Behinderungsgrund

    Reitunfall

  • Homepage

    https://celinevantill.ch/

  • Hobbies

    Soziale, politische Beziehungen

  • Stärken

    Wille, Fokus, Mentalkraft

  • Schwächen

    Nicht immer stabil

  • Lebensmotto

    Alles ist möglich


Celine van Till auf …

Pferde waren schon immer die Leidenschaft von Celine van Till. Para-Cycling ist ihre neue Herausforderung.

Bevor Celine van Till 2008 vom Pferd stürzte, war sie eine sehr talentierte Nachwuchsreiterin und gehörte dem Juniorenkader Dressur der Schweiz an. 2008 stürzte sie bei einem Trainingscamp in Deutschland von ihrem Pferd Zizz, erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma und war ein Monat lang im Koma. Seitdem lebt die Genferin mit einem einer Einschränkung ihres Sichtsfelds auf die linke Seite, doppel und zweidimensionaler Sicht, Gleichgewichts- und Koordinationseinschränkungen.

Als Para-Athletin zurück auf den Sattel

Pferde blieben auch nach dem Unfall die Leidenschaft der sympathischen Westschweizerin. Zurück im Sattel, fasste sie nach ihrem brutalen Unfall wieder Mut zum Leben. Trotz des schlimmen Erlebnisses zweifelte sie nie daran, wieder auf ihr Pferd Amanta zu steigen. Mit dem Vertrauen und der Harmonie, die zwischen Pferd und Reiter von elementarer Bedeutung sind, begann sie erneut Dressur-Wettkämpfe zu bestreiten. 2010 hat sie ihre ersten internationalen Para-Dressur-Wettkämpfe und die Weltmeisterschaften in Kentucky bestritten. 2014 und 2015 nahm sie an der WM und EM im in Frankreich teil. Den Traum von einer Teilnahme an den Paralympics hat sie sich nach viel Trainingseinsatz 2016 in Rio erfüllt.

Als ehemalige Miss Handicap engagiert sich Celine van Till auch neben dem Sport für die Integration von Menschen mit einer Behinderung in die Gesellschaft. Als Autorin und Referentin inspiriert sie andere Menschen, ihre Träume zu verwirklichen.

Vom Reiten zur Leichtathletik

Anfang 2018 entschied die ehrgeizige Genferin, dass Sprinten ihre neue Herausforderung werden soll. Celine van Till trainierte drei Mal pro Woche Lauftechnik mit ihrem Coach Kenny Guex im Olympiastadion La Pontaise in Lausanne.

Ihr Motto ist: Alles ist möglich. Dass Celine van Till nach ihrem Unfall wieder laufen lernen musste und sich knapp zwei Jahre nach dem ersten Lauftechniktraining bereit für die Wettkämpfe fühlt, motiviert die Westschweizerin. Sie startet in den Disziplinen 100m und 200m. Nach einem Sturz und aus gesundheitlichen Gründen  musste Celine van Till kurz vor den Paralympics in Tokio mit dem Sprint aufhören. Sie pausierte mehrere Monate, bevor sie wieder mit dem Training begann.

Von der Leichtathletik zum Radsport

Dank des regelmässigen Trainings und der Teilnahme an mehreren Volksläufen fand Celine van Till wieder in ihre gute Kondition zurück. Sie nahm unter anderem am Genfer Triathlon teil und hat deshalb nach einem Velo gesucht, das den paralympischen Regeln entspricht. Als sie das Dreirad ausprobiert, entdeckt sie eine Möglichkeit, neue Energie zu tanken, während sie durch wunderschöne Landschaften fährt. Sie wollte sich erst im Para-Triathlon  versuchen, was mit einem Dreirad letztlich nicht möglich ist. Wegen Seh- und Gleichgewichtseinschränkungen kann Celine van Till kein zweirädriges TRennrad benutzen. Auf Anregung des Nationaltrainers wandte sich die Genferin dem Radsport zu: Strassenrennen und Zeitfahren sind die Disziplinen, in denen sie seit 2022 Wettkämpfe bestreitet.

Erstes WM-Gold in Glasgow

Nachdem Celine van Till an der WM 2022 im kanadischen Baie-Comeau aufgrund eines Hitzeschlags im Weltcup davor auf den Start verzichten musste, nahm sich die Gesamtweltcupsiegerin 2022 & 2023 für die ersten inklusiven Radweltmeisterschaften in Glasgow im August 2023 einiges vor. Celine van Till reüssierte gleich in ihrem ersten Rennen, dem Zeitfahren. Mit über einer Minute Vorsprung gewann die Genferin ihre erste WM-Goldmedaille überhaupt und damit ihr erstes Regenbogentrikot im Para-Cycling. Im Strassenrennen führte sie lange Zeit, musste sich aber im Schlusssprint um den Titel geschlagen geben. Mit Silber und Gold reiste sie zufrieden zurück nach Genf. Ihr nächstes Ziel ist schon gesetzt: die Teilnahme mit ihrem Dreirad an den Paralympics in Paris 2024 sowie an der Heim-WM in Zürich 2024. Um sich optimal darauf vorbereiten zu können, absolviert Celine van Till seit Herbst 2023 die Spitzensport-RS in Magglingen neben ihren Aufgaben als Politikerin im Grossen Rat von Genf.

 

 

22.03.2022 03:35

Celine van Till findet im Radsport ihre neue Passion

Das Ende eines Abenteuers ist immer der Anfang eines anderen. Dies ist das Motto von Celine van Till. Die Genfer Athletin war nach einem Reitunfall erst aktive Para-Dressurreiterin, danach vier Jahre lang Leichtathletin, bevor sie im Radsport ihre neue Passion fand.
27.05.2022 08:11

Gold für Celine van Till, Silber für Flurina Rigling an der Cycling-EM

An der Para-Cycling-EM in Österreich ist die Genferin Celine van Till im Zeitfahren Europameisterin geworden. Sie bestätigte damit ihre starke Form. Flurina Rigling gelang in der WC2-Kategorie die Silbermedaille.
08.08.2022 09:18

Bonjour Baie-Comeau: das Saisonhighlight der Para-Cycler*innen

Im kanadischen Baie-Comeau wird vom 11. bis 14. August die UCI Para-Cycling Weltmeisterschaft ausgetragen. Mit sechs Medaillen vom Weltcup in Québec im Gepäck reisen die 12 Schweizer Para-Cycler*innen heute nach Baie-Comeau, fünf Autostunden nördlich von Québec.
11.08.2022 02:56

Celine van Till muss auf die Cycling-WM verzichten

Die Genfer Para-Cyclerin Celine van Till kann gesundheitsbedingt nicht an der Para-Cycling-WM im kanadischen Baie-Comeau teilnehmen. Im Weltcup-Strassenrennen von Québec erlitt sie einen Hitzeschlag, kämpfte sich mit letzter Kraft ins Ziel, holte Bronze und musste sich umgehend in ärztliche Betreuung begeben.
19.04.2023 03:57

Saisonstart: Potenzial abrufen, Punkte sammeln

In dieser Woche wird die Para-Cycling-Saison mit der Weltcup-Ouvertüre in Maniago so richtig lanciert. Schweizerseits geht es primär darum, an den letztjährigen Leistungen anzuknüpfen und sich im Hinblick auf die Paralympics 2024 in Paris eine gute Ausgangslage zu verschaffen.
26.04.2023 03:45

Weltcupauftakt: Celine van Till und Flurina Rigling auf dem Podest

Zum Auftakt des Para-Cycling-Weltcups in Maniago hat sich das Schweizer Team in guter Verfassung präsentiert. Celine van Till feierte in Italien einen Doppelsieg und Flurina Rigling holte zwei Silbermedaillen.
09.08.2023 03:19

Celine van Till holt Weltmeistertitel im Zeitfahren

Die Genfer Para-Cyclerin holt an der Radsport-WM in Glasgow ihren ersten Weltmeistertitel. Beim Strassenrennen am Freitag gehört sie auch zu den Medaillenanwärterinnen.
11.08.2023 12:39

Celine van Till holt Silber im Strassenrennen

Nach dem Weltmeistertitel im Zeitfahren holt die Genferin Celine van Till die Silbermedaille im Strassenrennen. Im Schlusssprint muss sich die Gesamtweltcupsiegerin der Dänin Emma Lund geschlagen geben.
18.08.2023 10:55

Fünf EM-Medaillen für das Para-Cycling-Team

Nottwil, 18. August 2023 – Die Schweizer Delegation brilliert an den European Para Championships in Rotterdam. Gleich drei goldene, eine silberne und eine bronzene Medaille konnte das Para-Cycling-Team feiern. Die 39-köpfige Schweizer Delegation kämpft seit dem 6. August in den Sportarten Badminton, Basketball, Bogenschiessen, Cycling, Sportschiessen und Tennis um die Medaillen. Medaillenhoffnungen darf die Schweiz auch im Badminton weiterhin haben.
22.11.2023 11:07

Celine van Till: «Auf dem Dreirad fühle ich mich frei»

Celine van Till hat bereits als Kind von Olympia geträumt. Nach einem folgenschweren Reitunfall im Junioren-Nationalkader hat sich die junge Genferin durch den Para-Sport zurück ins Leben gekämpft: Seheinschränkungen, Gleichgewichtsstörungen, Laufen musste sie neu lernen. In der Para-Dressur fand sie ihre neue Leidenschaft, in der Para-Leichtathletik eine neue Herausforderung. Im Para-Cycling hat sie schliesslich ihre Freiheit zurückgewonnen. Celine van Tills Motto: «Alles ist möglich.»
06.05.2024 12:29

Recher und Matile-Dörig feiern ihre ersten Weltcupsiege

Fabian Recher, Franziska Matile-Dörig, Celine van Till, Flurina Rigling und Sandra Stöckli fahren beim UCI Para-Cycling Road World Cup im belgischen Ostende sowohl im Zeitfahren als auch im Strassenrennen aufs Podest. Fabian Recher und Franziska Matile-Dörig glänzen mit ersten Weltcupsiegen!
20.05.2024 08:00

Video: Ilaria Renggli on the road to Paris 2024

In der Videoserie «Get ready for the best» porträtiert Swiss Paralympic mit der Unterstützung von Allianz Suisse fünf Spitzensportler*innen in ihrer Vorbereitung auf die Paralympics von Paris 2024.