Quick Facts

  • Status

    Aktiv
  • Wohnort

    6010 Kriens

  • Geburtsdatum

    19.12.1992

  • Beruf

    Sportler, Grafiker

  • Disziplin

    Slalom, Riesenslalom, Super-G, Abfahrt, Super Kombi

  • Wettkampfklasse

    LW 10-2

  • Behinderung

    Paraplegie seit 2016

  • Behinderungsgrund

    Mountainbike-Unfall

  • Webseite

    https://www.pascalchristen.ski/


Pascal Christen auf …

Der Sport hat schon immer zum Leben von Pascal Christen gehört. Von den Eltern inspiriert, war er bereits mit ganz jungen Jahren mit dem Bike unterwegs, machte bei Skirennen mit. Seit August 2016 ist er nach einem Unfall mit dem Mountainbike querschnittsgelähmt, doch schon im Januar 2017 war der Nidwaldner mit einem Monoskibob unterwegs, ein Jahr später bestritt er sein erstes Skirennen. “Für den Skisport hab ich mich entschieden, weil es der schnellste, dynamischste Rollstuhlsport ist”, wie er sagt.

“Am Sport liebe ich die täglich neue Herausforderung auf und neben der Piste.” Er spricht von der Neugier, die ihn antreibt und die Kreativität, die er braucht, um die Trainingsmethoden oder das Material zu optimieren. Er weiss, dass er längst nicht am Ende seiner Karriere angelangt ist, “ich bin noch nicht so lange dabei”, sagt er, “ich kann und muss mich immer noch weiterentwickeln.”

Im Februar 2021 schaffte er es erstmals auf ein Weltcuppodest, und das gleich zweimal. Die Rennen fanden im österreichischen Saalbach statt, und sie bestätigten Pascal einmal mehr darin, “wie privilegiert ich und die anderen Sportler auch in Pandemiezeiten waren”. Zwar waren die Rennen auf Mitteleuropa konzentriert, das Teilnehmerfeld war reduziert, “aber wir konnten Ski fahren, wir konnten trainieren”, sagt er. Entsprechend fit und angriffslustig fühlt er sich, als er wieder auf Schnee war, merkte er, dass er im Gegensatz zum Vorjahr wieder Fortschritte gemacht hat.

Sein Studium in Human Computer Interaction Design hat der vormalige Grafiker im Frühjahr 2021 unterbrochen, weil im diesem Winter zwei Grossevents ansteanden, auf die er sich konzentrieren wollte: die WM in Lillehammer und vor allem die Paralympics in Peking. Dort konnte der Monoskibobfahrer seine ersten Erfahrungen sammeln. Sein bestes Ergebnis war der 14. Platz im Slalom.

Dabei ist im Reisegepäck von Pascal auf jeden Fall immer das wunderbare Motto von William A. Ward, das auf seiner Homepage zu finden ist: “Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, dass der Wind sich dreht – und der Realist hisst die Segel.”

 

Pascal Christen | Schweizer Skirennfahrer und Rollstuhlsportler

22.01.2022 03:32

Das letzte Rennen der Schweizer an der WM in Lillehammer live mitverfolgen

Die World Para Snow Sports Championships in Lillehammer werden live vom norwegischen Fernsehen übertragen. Unter den folgenden Links, sowie auf der Facebook-Seite von Swiss Paralympic können Sie die Rennen der Schweizer Athlet*innen live mitverfolgen.
05.01.2022 10:00

Neun Athlet*innen starten an der ersten Multisport-WM in Lillehammer

Erstmals sind vom 12. bis 23. Januar in Lillehammer alle Disziplinen im Para Snow Sport an einer WM vereint. Mit dabei sind neun Schweizer*innen, von ihnen macht sich ganz speziell ein Teilnehmer grosse Hoffnungen auf Medaillen: Théo Gmür. Und ein Team freut sich besonders auf den ersten grossen Auftritt: Die Snowboarder*innen.
12.01.2022 05:56

WM-Auftakt mit Schweizer Medaillenhoffnung

Bei der Para Snow Sports WM in Lillehammer werden morgen die ersten Medaillen vergeben. Mit am Start bei der alpinen Abfahrt sind auch vier Schweizer - und vor allem einer geht mit guten Chancen auf einen Podestplatz an den Start.
21.01.2022 04:48

Ein enttäuschender WM-Tag - aber Bronze für Snowboarderin Ellen Walther

Der Wettkampftag in Lillehammer endete mit zweimal Frust: Thomas Pfyl (Slalom) und Romy Tschopp (Snowboard, im Bild) verpassten die mögliche Medaille. Ellen Walther holte im Boardercross der Snowboarderinnen in einem Feld mit drei Fahrerinnen ihre zweite Bronzemedaille.
03.02.2022 03:00

7 Athlet*innen für die Paralympics in Peking selektioniert

Das Schweizer Team für die Paralympics in Peking ist zu grossen Teilen selektioniert: Die Schweizer Delegation wird mit mindestens sieben Athlet*innen mit dabei sein, wenn ab dem 4. März 736 Athlet*innen in sechs Sportarten um die insgesamt 78 Medaillensätze kämpfen.
18.02.2022 07:02

Beijing 2022: Jetzt läuft der Countdown definitiv

Das Team von Swiss Paralympic trifft sich exakt eine Woche vor dem Abflug nach Peking zum offiziellen Kleiderabgabetag. Es ist eine spezielle Atmosphäre, die aber durchaus zukunftsweisend sein kann.
01.03.2022 07:00

Das Schweizer Ziel für die Paralympics: “Eine Medaille plus”

Am 4. März beginnen die Paralympics in Peking, am Tag darauf stehen die ersten von insgesamt 78 Medaillenentscheidungen an. Die Schweiz ist am Samstag geschlossen in China gelandet, 12 Athlet*innen sind in den vier Disziplinen Ski alpin, Langlauf, Curling und Snowboard am Start.
06.03.2022 07:52

Starkes Ski-Team, starke Snowboard-Premiere

Bei den Paralympics belegen die Schweizer Alpinen im Super-G in der Kategorie Stehend geschlossen die Ränge 5 bis 7. Romy Tschopp tritt im Snowboard morgen mit der neuntbesten Zeit in den Viertelfinals an.
10.03.2022 03:51

Ein enttäuschender Schweizer Skitag

Die Schweiz bleibt im vorletzten Alpin-Wettbewerb ohne Medaille, Théo Gmür wird im Riesenslalom Fünfter. Pascal Christen klassiert sich auf Rang 17.
13.03.2022 07:49

Ziel erreicht, aber für die Zukunft gibt es Fragen

Das Schweizer Team gewinnt bei den Paralympics in Peking die angestrebte Medaille, die meisten Athlet*innen zeigen starke Leistungen. Allerdings ist man sich bei Swiss Paralympic bewusst, dass grosse Herausforderungen anstehen.