Beschreibung

Das Spiel folgt den Regeln des Internationalen Tennis-Verbandes (ITF). Der einzige Unterschied zu den Regeln im Nichtbehinderten-Tennis ist die Tatsache, dass der Ball zweimal aufkommen darf – davon das erste Mal obligatorisch im Feld, das zweite Mal ggf. auch außerhalb. Da die Arme sowohl für den Schläger als auch für die Fortbewegung im Rollstuhl eingesetzt werden müssen, folgt eine kürzere Schlagvorbereitung und eine Verlangsamung der Ballgeschwindigkeit.

Klassifikation

Open:In dieser Klasse treten Paraplegiker und Athleten mit Einschränkungen an mindestens einem Bein an, die jedoch keine Behinderungen an den Armen oder Händen aufweisen.

Quad: Athleten dieser Wettkampfklasse weisen eine Beeinträchtigung der Bein- und Spielarmfunktion aus und verfügen über eingeschränkte Fähigkeiten zur Handhabung des Schlägers sowie zur Bewegung des Rollstuhls. Spieler dieser Klasse befestigen oft den Schläger mit Bandagen am Spielarm, um die Ermangelung eines funktionellen Griffs zu kompensieren

Internationale Stars: Jiske Griffioen (Niederlande), Shingo Kunieda (JPN)

Karin Suter-Erath

Para-Badminton, Rollstuhl-Tennis

Keine aktuellen Events zu dieser Sportart vorhanden.