Zwei Doppelweltmeister doppelten nach

Mit hohen Erwartungen ist die zehnköpfige Delegation an die UCI Weltmeisterschaften im Para-cycling Strasse nach Dänemark gereist. Schliesslich hatte man vor einem Jahr zehn Medaillen gewonnen. Heimgekehrt ist sie mit vier goldenen und drei silbernen Medaille.

Ursula Schwaller verteidigte sowohl im Zeitfahren wie auch im Strassenrennen ihre Vorjahrestitel souverän. Die Düdingerin hat nun bereits sieben Weltmeistertitel auf ihrem Konto. Ihr gleich getan hat es Jean-Marc Berset. Auch er hat sein weltmeisterliches Können erneut unter Beweis gestellt und seine Weltmeistertitel Nummern fünf und sechs geholt.

Sandra Graf, die an ihrer zweiten Para-cycling-Weltmeisterschaft teilnahm, fuhr wie im letzten Jahr im Strassenrennen und im Zeitfahren auf den zweiten Rang und wurde damit wiederum zweifache Vize-Weltmeisterin. Äusserst knapp verlor sie im Strassenrennen Gold an die US-Amerikanerin Monica Bascio.

In der Staffel ging das Schweizer Team bestehend aus Ursula Schwaller, Jean-Marc Berset und Franz Nietlispach als die grossen Favoriten an den Start. Danke einer besseren taktischen Aufstellung und mit der bekannten amerikanischen Zielstrebigkeit gewann jedoch die US-Mannschaft vor der Schweiz, die damit Vize-Weltmeister wurde und ihre siebte und letzte Medaille holte.

Heinz Frei und der Weltcupgesamtsieger Lukas Weber, letztes Jahr beide noch auf dem Podest, mussten sich dieses Jahr mit Plätzen knapp neben dem Podest zufrieden geben. Im Strassenrennen belegte Frei Rang vier, Weber Rang fünf. Das Zeitfahren beendete Heinz Frei auf dem sechsten, Lukas Weber auf dem vierten Platz.

Bei den Handbikern klassierten sich Franz Nietlispach im Zeitfahren auf dem 5. Rang, Tobias Fankhauser auf den Rängen 8 (Strassenrennen) und 12 (Zeitfahren) und Athos Libanore auf den Plätzen 14 (Strassenrennen) und 12 (Zeitfahren).

Die beiden „stehenden“ und auf dem Rennrad fahrenden Athletinnen Annina Schillig und Sara Tretola wurden im Zeitfahren 12. resp. 8 und im Strassenrennen 7. resp. 8.

Die UCI Weltmeisterschaften im Para-cycling Strasse fanden vom 8. bis 11. September 2011 in Roskilde, Dänemark, statt. 360 Athletinnen und Athleten aus 46 Nationen waren auf dem Rennrad, im Handbike oder auf dem Tandem am Start.

Jean-Marc Berset

Para-cycling, Leichtathletik

Tobias Fankhauser

Para-cycling

Heinz Frei

Para-cycling, Leichtathletik, Ski Langlauf (Cross-country-skiing)

Sandra Graf

Para-cycling, Leichtathletik

Athos Libanore

Para-cycling

Franz Nietlispach

Leichtathletik, Para-cycling, Tischtennis

Annina Schillig

Para-cycling

Ursula Schwaller

Para-cycling

Sara Tretola

Lukas Weber

Para-cycling

Athlet Sportart Klasse Disziplin Rang
Jean-Marc Berset Para-cycling MH3 Strassenrennen 1. Rang
Jean-Marc Berset Para-cycling MH3 Strassenzeitfahren 1. Rang
Jean-Marc Berset Para-cycling MH3 Team Relay 2. Rang
Lukas Weber Para-cycling H2 Strassenrennen 4. Rang
Lukas Weber Para-cycling H2 Zeitfahren 5. Rang
Tobias Fankhauser Para-cycling H1 Strassenrennen 8. Rang
Sandra Graf Leichtathletik H3 Strassenrennen 2. Rang
Sandra Graf Leichtathletik H3 Zeitfahren 2. Rang
Heinz Frei Para-cycling H2 Zeitfahren 6. Rang
Heinz Frei Para-cycling H2 Strassenrennen 4. Rang
Lukas Weber Paracyclisme H2 Course sur route 4. Rang
Lukas Weber Paracyclisme H2 Contre-la-montre 5. Rang
Sandra Graf Paracyclisme H3 Course sur route 2. Rang
Sandra Graf Paracyclisme H3 Contre-la-montre 2. Rang
Tobias Fankhauser Paracyclisme H1 Course sur route 8. Rang
Jean-Marc Berset WM Para-cycling Road Roskilde
Jean-Marc Berset Paracyclisme MH3 Course sur route 1. Rang
Jean-Marc Berset Paracyclisme MH3 Contre-la-montre sur route 1. Rang
Jean-Marc Berset Paracyclisme MH3 Relais 2. Rang
Tobias Fankhauser Para-cycling H1 Zeitfahren 12. Rang
Tobias Fankhauser Paracyclisme H1 Contre-la-montre 12. Rang