13. März 2022

Am Sonntagabend endeten die Paralympics in Peking mit einer stimmungsvollen, aber auch besinnlichen Schlussfeier. Der Neuenburger Robin Cuche hat die Schweizer Flagge ins Stadion getragen.

 

Es heisst, Abschied nehmen von den Paralympics. Mit einer farbenfrohen, besinnlichen Schlusszeremonie ist Beijing 2022 im Olympiastadion von Peking beendet, die Flamme gelöscht, die Paralympics-Flagge an Milano Cortina 2026 übergeben. Dem Neuenburger Robin Cuche wurde die Ehre zuteil, die Schweizer Flagge ins “Vogelnest” zu tragen, es war auch ein Lohn für die beiden Diplome (6. im Super-G und 8. in der Super Kombi), die er mit nach Hause nehmen kann.

234 Medaillen wurden vergeben, knapp ein Viertel, nämlich 61, allein an Gastgeber China. Der geschlossene, hermetisch abgeriegelte Loop hält die Zahl der Corona-Ansteckungen sehr tief, eine Nähe zum Land lässt er nicht aufkommen. Die Menschen waren herzlich und hilfsbereit, die Organisation war perfekt. Beijing 2022 ist Geschichte.

Hier finden Sie alle Resultate der Schweizer Athlet*innen.

Foto: Ennio Leanza/Keystone-SDA

29.02.2024

Schwimm-Duo für die EM in Portugal selektioniert

Nora Meister (Lenzburg AG) und Leo McCrea (Poole GB) nehmen an der Para-Schwimm-EM vom 21. bis 27. April 2024 in Portugal teil.
Weiterlesen
26.02.2024

Cynthia Mathez und Ilaria Renggli qualifizieren sich für Paris 2024

Die beiden Rollstuhl-Badmintonspielerinnen Cynthia Mathez (Boningen SO) und Ilaria Renggli (Hottwil AG) sichern sich als Damen-Doppel je ein Startticket für die Paralympics in Paris. Dies steht nach dem Erreichen der WM-Viertelfinals in Thailand fest.
Weiterlesen
14.02.2024

Grand Prix Dubai – Schweizer mit Top-Leistungen

Catherine Debrunner und Marcel Hug siegen auch beim ersten World Para Athletics Grand Prix der Saison in Dubai weiter. Schweizer Zweikampf zwischen Blum und Bösch bei den T52-ern.
Weiterlesen