Quick Facts

  • Status

    Aktiv
  • Wohnort

    8422 Pfungen ZH

  • Geburtsdatum

    09.11.1996

  • Beruf

    Logistikerin

  • Klassifikation

    SB7 S7

  • Disziplin

    Brust: 50m, 100m, 200m,
    Freistil: 50m, 100m

  • Behinderung

    Apert-Syndrom

  • Behinderungsgrund

    Geburtsgebrechen

Die 24-jährige Nadine Lüthi ist schon früh mit dem Wasser in Kontakt gekommen: Ihre Eltern gingen von Anfang an mit ihr ins Babyschwimmen und anschliessend besuchte sie die Schwimmschule – im Alter von 12 Jahren begann sie dann mit dem Leistungssport.
Sie schwamm bei zahlreichen nationalen und internationalen Wettkämpfen mit. Erfolge feierte sie unter anderem an der Internationalen Deutschen Meisterschaft in Berlin, bei der sie im Jugendfinale über 50 Meter den Finaleinzug schaffte.
Im Jahr 2010 konnte sie sich an der Junioren Weltmeisterschaft in Olomouc (Tschechien) über 200 Meter Brust die Silbermedaille sichern. Dies war ihr bislang grösster Erfolg.
Wenn Nadine gerade nicht in einer Schwimmhalle ist, kann man sie im Sommer beim Wandern in den Bergen treffen oder sie unternimmt etwas mit Kollegen.
Ihr Geburtsgebrechen heisst Apert-Syndrom. Sie ist deshalb an den Armen und Beinen eingeschränkt, was auch zu Beeinträchtigungen im Wasser führt. “Ich habe gelernt, wie ich trotz meiner Beeinträchtigung schnell im Wasser vorwärtskomme”, sagt Nadine. Ihr Training absolviert Nadine jeweils in Uster oder in Winterthur.
Ihr grösster Traum ist es, an den Paralympics zu starten. Im Mai 2021 ist sie zum ersten Mal an einer Europameisterschaft vertreten. “Damit erfülle ich mir einen weiteren Traum”, so Nadine. Für ihre Ziele trainiert sie mit viel Motivation, Ehrgeiz, Ausdauer und Disziplin.