Fantastischer Heinz Frei mit einem kompletten Medaillensatz!

Dem von Swiss Paralympic für die Weltmeisterschaften im US-amerikanischen Südstaat South Carolina selektionierten Team gehörten Sandra Graf (Gais/AR), Jean-Marc Berset (Bulle/FR), Roger Bolliger (Bottenwil/AG), Tobias Fankhauser (Hölstein/BL), Heinz Frei (Etziken/SO) und Athos Libanore (Biasca/TI) an.

Die paralympische Legende Heinz Frei fuhr im Team Relay zusammen mit den Kollegen Berset und Fankhauser auf Rang 3, gewann im Strassenrennen Silber und holte sich im Zeitfahren seinen insgesamt 3.Weltmeistertitel im Radsport.

Als gewiefter Taktiker liess der mittlerweile 56-jährige Champion im Rennen gegen die Uhr die allesamt jüngeren Konkurrenten alt aussehen. Jean-Marc Berset beendete das Zeitfahren auf dem 6. Platz, Tobias Fankhauser fuhr auf den 7. Rang.

Im Team Relay-Rennen harmonierten die beiden Paraplegiker Berset und Frei und der der Tetraplegiker Fankhauser prächtig und erkämpften sich die Bronzemedaille mit einer beherzten Leistung hinter den favorisierten Teams aus Italien und den USA.

Im Strassenrennen der H2-Klasse konzentrierte sich der 25-jährige Tobias Fankhauser von Beginn weg auf den Kampf um den dritten Platz. Denn Gold und Silber waren sozusagen für Groulx (USA) und Mazzone (ITA) reserviert. Fankhauser, der leichtgewichtige Kletterer, distanzierte einen seiner beiden Gegner er beim letzten Aufstieg und schlug den anderen im Spurt.

In den beiden Rennen, die der oberschenkelamputierte Roger Bolliger aus Bottenwil im Kanton Aargau an dieser WM bestritt, erzielte er Top-Ten-Resultate: Im Zeitfahren wurde er 7., im Strassenrennen 8.

Sandra Graf und Jean-Marc Berset hatten viel Pech. Die Appenzellerin Graf wurde beim Einfahren zum Zeitfahren von einem Auto angefahren. Glücklicherweise ergab die sofortige Untersuchung im Spital, dass eine schwerwiegende Verletzung ausgeschlossen werden konnte. Prellungen, Schürfungen und eine sehr grosse Hautwunde liessen jedoch an keinen sportlichen Einsatz mehr denken. Die Medaillenanwärterin Sandra Graf musste deshalb unverrichteter Dinge heimkehren. Im Strassenrennen musste Jean-Marc Berset – 2010 und 2011 immerhin jeweils Doppelweltmeister – nach einem Zwischenfall aufgeben. Er hatte nach etwa 5 Kilometern mit seiner Fusshalterung am Handbike eines Gegners eingehängt. Bis die beiden Fahrzeuge getrennt werden konnten, war zu viel Zeit vergangen, um noch ans Aufholen zu denken.

Heinz Frei

Para-cycling, Leichtathletik, Ski Langlauf (Cross-country-skiing)

Jean-Marc Berset

Para-cycling, Leichtathletik

Tobias Fankhauser

Para-cycling

Roger Bolliger

Para-cycling

Athos Libanore

Para-cycling

Athlet Sportart Klasse Disziplin Rang
Jean-Marc Berset Para-cycling MH3 Team Relay 3. Rang
Jean-Marc Berset Para-cycling MH3 Zeitfahren 6. Rang
Roger Bolliger Para-cycling MC 2 Zeitfahren 7. Rang
Roger Bolliger Para-cycling MC 2 Strassenrennen 8. Rang
Tobias Fankhauser Para-cycling H2 Team Relay 3. Rang
Tobias Fankhauser Para-cycling H2 Strassenrennen 3. Rang
Tobias Fankhauser Para-cycling H2 Zeitfahren 7. Rang
Heinz Frei Para-cycling H3 Zeitfahren 1. Rang
Heinz Frei Para-cycling H3 Strassenrennen 2. Rang
Heinz Frei Para-cycling H3 Team Relay 3. Rang
Roger Bolliger Paracyclisme MC 2 Contre-la-montre 7. Rang
Roger Bolliger Paracyclisme MC 2 Course sur route 8. Rang
Tobias Fankhauser Paracyclisme H2 Relais 3. Rang
Tobias Fankhauser Paracyclisme H2 Course sur route 3. Rang
Tobias Fankhauser Paracyclisme H2 Contre-la-montre 7. Rang
Jean-Marc Berset Para-cycling MH3 Team Relay 3. Rang
Jean-Marc Berset Para-cycling MH3 Zeitfahren 6. Rang
Jean-Marc Berset Paracyclisme MH3 Relais 3. Rang
Jean-Marc Berset Paracyclisme MH3 Contre-la-montre 6. Rang