13. Juli 2022

Das IPC überträgt der FIS ab 13. Juli 2022 die Leitung in der Organisation der Meisterschaften der drei Para-Schneesportarten Ski alpin, Snowboard und Langlauf. Während des Internationalen Skikongresses am 26. Mai in Mailand stimmten 94 Prozent der FIS-Mitglieder für den Übergang, während der IPC-Verwaltungsrat bei seiner Sitzung am 31. Mai 2022 einstimmig für den Transfer stimmte.

Nach der Premiere im norwegischen Lillehammer 2022, sollte die Para Snow Sports-WM 2023 ursprünglich im schwedischen Are/Östersund stattfiden, die Kandidatur wurde jedoch zurückgezogen. Das IPC hat am 13. Juli angekündigt, dass die Meisterschaften in den drei Schneesportdisziplinen Ski alpin, Snowboard und Langlauf künftig über die FIS laufen. So soll auch die Organisation der Events von weiteren Para-Sportarten künftig ausgegliedert werden – ein Schritt in Richtung Inklusion des Para-Sports in die internationalen Verbände.

“Bei der IPC-Generalversammlung 2021 haben die IPC-Mitglieder ein starkes Mandat erteilt, dass das IPC bis Ende 2026 nicht mehr als internationaler Verband für 10 Sportarten fungieren soll. Para-Ski alpin, Para-Langlauf und Para-Snowboard werden neben Para-Biathlon die ersten Sportarten sein, die das IPC verlassen werden, während bei den übrigen sechs gute Fortschritte gemacht werden”, sagt der IPC-Präsident Andrew Parsons.

Weitere Informationen des IPC:  IPC transfers to FIS the governance of three Para snow sports (paralympic.org)

05.12.2022

Para-Skirennen eröffnen die Saison in St. Moritz

Alljährlich trifft sich die Weltelite des paralympischen Skisports in St. Moritz. Vom 8. bis 11. Dezember 2022 organisiert PluSport Behindertensport Schweiz, gemeinsam mit St. Moritz Tourismus dieses Jahr den FIS Para World Cup auf der WM-Strecke. Die rund 100 Athlet*innen aus 20 Nationen eröffnen auf der Corviglia die Rennsaison in St. Moritz.
Weiterlesen
30.11.2022

Saisonstart für das Swiss Paralympic-Skiteam

Mit viel Elan, ambitionierten Zielen und einem neuen Trainer startet das Para-Ski alpin-Team in wenigen Wochen in die neue Saison. Mit den Weltcuprennen in St. Moritz (8.-11. Dezember und in Veysonnaz (10.-14. Januar), sowie den Weltmeisterschaften in Spanien (18.-29. Januar) erwarten Nationaltrainer Mauritz Trautner und das Athleten-Quartett um Pascal Christen (29), Robin Cuche (24), Théo Gmür (26) und Thomas Pfyl (35) in den nächsten Monaten gleich drei Höhepunkte.
Weiterlesen
25.11.2022

Als Profi an die Weltspitze

In der neuen Ausgabe des Newsletters merci blickt Swiss Paralympic auf die erfolgreiche Sommersaison der Para-Athlet*innen zurück. Im Interview erzählt die Handbikerin Sandra Stöckli, wie und wann der Entscheid fiel, alles auf die Karte Sport zu setzen.
Weiterlesen