2. März 2023

Die Snowboarder*innen Romy Tschopp (BL), Ellen Walther (BS), Aron Fahrni (BE) und Sandro Bohnet (VS) kämpfen vom 8. bis 18. März im spanischen La Molina um die WM-Medaillen.

Nach einer gelungenen Weltcupsaison starten vier Schweizer Para-Snowboarder*innen an der WM in Spanien. Nationalcoach Silvan Hofer blickt optimistisch auf die bevorstehenden Rennen im Bordercross und Banked Slalom. Alle vier selektionierten Athlet*innen standen in dieser Saison auf dem Podest. So holte der Berner Aron Fahrni in Grasgehren (Deutschland) eine Bronzemedaille. Auch die Paralympics-Teilnehmerin Romy Tschopp gewann mehrere Medaillen in dieser Weltcupsaison. Die Baslerin Ellen Walther holte beim Weltcup im finnischen Pyhä Silber und Bronze. Sie hat sich dank dieser guten Resultate für eine Nachselektion empfohlen, die dem Viererteam die Teilnahme an den Team-Events in La Molina ermöglicht.

«Verschiedene Faktoren haben dazu geführt, dass Ellen Walther für die WM nachselektioniert werden konnte, einerseits dank der Verschiebung der WM von Januar auf März, andererseits ist sie in ihrer Klasse eine Top-3-Athletin. Zudem ist es wichtig, dass in ihrer Kategorie so viele Teilnehmerinnen wie möglich starten, damit diese erhalten bleibt», erklärt Silvan Hofer. Auch der Walliser Newcomer Sandro Bohnet siegte im finnischen Pyhä zwei Mal im Europacup. Als Schweizer Nachwuchshoffnung wird er in La Molina erste WM-Erfahrungen sammeln.

Die vier jungen Para-Snowboarder*innen wollen an der WM in La Molina zeigen, welches Potential in ihnen steckt und können sich dabei auf noch mehr Professionalität stützen. Anders als im vergangenen Jahr hat das Para-Snowboard Team erstmals die Möglichkeit einen eigenen Servicemann mitzunehmen. «Letztes Jahr hat immer noch etwas gefehlt für das Erreichen der absoluten Spitze. Jetzt spielt alles zusammen, das ist Goldwert», meint Silvan Hofer.

Vor der WM steht im italienischen San Pellegrino für die Athlet*innen diese Woche das Weltcup- und Europacupfinal auf dem Programm. Mit der WM-Teilnahme geht die erfolgreiche Saison für das Para Snowboard-Team dann zu Ende.

 

Informationen zum Wettkampfprogramm finden Sie unter diesem Link.

 

20.05.2024

Video: Ilaria Renggli on the road to Paris 2024

In der Videoserie «Get ready for the best» porträtiert Swiss Paralympic mit der Unterstützung von Allianz Suisse fünf Spitzensportler*innen in ihrer Vorbereitung auf die Paralympics von Paris 2024.
Weiterlesen
20.05.2024

The Paralympic Dream - 100 days to go to Paris 2024

Paul McCartneys „We All Stand Together“ ist die Inspiration für einen Werbespot, der 100 Tage vor den Paralympischen Spielen in Paris 2024 vom Internationalen Paralympischen Komitee (IPC) lanciert wird.
Weiterlesen
19.05.2024

Die Leichtathletik-WM in Kobe live mitverfolgen

Fabian Blum (LU), Beat Bösch (LU), Alexandra Helbling (LU), Licia Mussinelli (SO), Philipp Handler (ZH), Abassia Rahmani (ZH) und Elijah Thommen (BL) nehmen vom 17. bis 25. Mai 2024 an der Para-Leichtathletik-WM in Kobe, Japan teil.
Weiterlesen