20. November 2021

Am Samstagabend wurden an der Swiss Paralympic Night in Bern die 18 erfolgreichsten Para-Sportler*innen des Jahres für ihre Medaillen geehrt. Den Allianz Newcomer Award 2021 erhielten zum ersten Mal zwei Athlet*innen: Der Handbiker Fabian Recher und die Leichtathletin Elena Kratter.

Im Hotel Schweizerhof Hotel & THE SPA Bern hat Swiss Paralympic mit den Athlet*innen und Gästen auf das äusserst erfolgreiche Wettkampfjahr 2021 zurückgeschaut. Die 14 Medaillen der Paralympischen Spiele in Tokio sorgten für Gänsehaut-Momente, aber auch die 29 Medaillen von Europa- und Weltmeisterschaften liessen viele schöne Emotionen wiederaufleben. Im Mittelpunkt stand die Ehrung der Medaillengewinner*innen von Tokyo 2020, der Cycling-WM in Cascais (POR), der Schwimm-EM auf Madeira (POR), sowie der Leichtathletik-EM in Bydgoszcz (POL).

So erfolgreich wie in Tokio war die Schweiz seit den Paralympics in Athen 2004 nicht mehr. Catherine Debrunner, Elena Kratter, Nora Meister und Manuela Schär holten an diesen Spielen ihre ersten paralympischen Medaillen. Marcel Hug gewann in allen Disziplinen, bei denen er an den Start ging. Und Heinz Frei krönte seine lange Sportlerkarriere mit Paralympics-Silber. Doch auch die Leistungen der Athlet*innen an den Europa- und Weltmeisterschaften zeigen, dass die Schweizer Para-Leichtathlet*innen, Schwimmer*innen und Cycler*innen international auf Erfolgskurs sind.

Elena Kratter und Fabian Recher sind Newcomer des Jahres

Der Allianz Newcomer Award wurde wegen des Ausfalls der Ehrung 2020 dieses Jahr ausnahmsweise zwei Mal vergeben. Er ging an die Leichtathletin Elena Kratter und den Handbiker Fabian Recher. Die jungen Talente haben an den Paralympics sowie an den Welt- bzw. – Europameisterschaften hervorragende Leistungen gezeigt, die vielversprechend für ihre künftige Sportlerkarriere sind. Die beiden sind am 1. November in die Spitzensport-RS eingerückt. Sie sind die ersten Para-Sportler*innen, welche die Möglichkeit erhalten, noch fokussierter und professioneller zu trainieren.

An der diesjährigen Sportlerehrung von Swiss Paralympic wurden auch mehrere zurückgetretene Athleten*innen geehrt. Bei den Handbiker*innen traten vor kurzem Sandra Graf, Tobias Fankhauser und Silke Pan zurück. Auch die Badminton-Spielerin Karin Suter-Erath sowie der Schwimmer Joshua Grob gaben ihren Rücktritt vom Spitzensport bekannt und wurden dementsprechend an der Swiss Paralympic Night geehrt.
Nach bewegten Highlight-Clips, zahlreichen Fotos, Ehrungen und Interviews bleibt vom Samstagabend vor allem eines in Erinnerung: der grossartige Teamspirit von Tokyo 2020 lebt weiter. Die paralympische Bewegung ist spürbar und sie ist viel mehr als glänzendes Edelmetall.

Die Geehrten der Swiss Paralympic Night 2021

Leichtathletik
Alexandra Helbling (Luzern), EM-Bronze 400 m
Beat Bösch (Luzern), Europameister 100 m, EM-Silber 400 m
Catherine Debrunner (Thurgau), Paralympics-Gold 400 m und Bronze 800 m, Europameisterin 100 m, 400 m, Silber 800 m und Bronze 1500 m
Elena Kratter (Schwyz), Paralympics-Bronze Weitsprung, EM-Silber 100m und Weitsprung
Fabian Blum (Luzern), EM-Silber 100 m und Bronze 1500 m
Marcel Hug (Thurgau), Paralympics-Gold 800 m, 1500 m 5000 m und Marathon, Europameister 800 m, 1500 m und 5000 m
Manuela Schär (Luzern), Paralympics-Gold 400m und 800m, Silber 1500 m, 5000 m und Marathon
Patricia Eachus (Luzern), Europameisterin 800 m und 1500 m, Bronze 5000 m
Philipp Handler (Zürich), EM-Bronze 100 m
Sofia Gonzalez (Waadt), EM-Bronze 100 m

Schwimmen
Nora Meister (Aargau), Paralympics-Bronze 400 m Freistil, Europameisterin 400 m Freistil und 100 m Rücken, Silber 100 m Freistil
Stephan Fuhrer (Zürich), EM-Silber 50 m Freistil und Bronze 100 m Freistil

Cycling
Fabian Recher (Bern), WM-Bronze Strassenrennen
Flurina Rigling (Zürich), WM-Silber Strassenrennen und Bronze Zeitfahren
Heinz Frei (Bern), Paralympics-Silber Strassenrennen
Sandra Graf (Appenzell AR), WM-Bronze Zeitfahren
Sandra Stöckli (St. Gallen), WM-Silber Strassenrennen
Silke Pan (Waadt), WM-Bronze Strassenrennen

Fotos: Michael Fund

 

23.11.2021

Wir suchen eine*n Mitarbeiter*in Wettkämpfe & Sportadministration

Swiss Paralympic ist eine von der Schweizer Paraplegiker-Vereinigung/Rollstuhlsport Schweiz und von PluSport Behindertensport Schweiz getragene Stiftung und zugleich die nationale Organisation für die Entsendung von Sportler*innen mit einer Körper- oder Sehbehinderung an die Paralympics sowie an Welt- und Europameisterschaften. Dazu gehören auch die Finanzierung und Organisation dieser Teilnahmen. Als nationales paralympisches Komitee (NPC) ist die Organisation Mitglied und Ansprechpartnerin des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC).
Weiterlesen
23.11.2021

Beijing 2022: in 100 Tagen starten die Paralympics

In 100 Tagen werden in China die paralympischen Winterspiele eröffnet. Die Schweiz wird voraussichtlich in vier von sechs Sportarten vertreten sein. Sicher mit dabei ist die Rollstuhl Curling Nationalmannschaft, die sich im Frühjahr bereits einen Quotenplatz gesichert hat. Swiss Paralympic stellt in den nächsten Wochen Athlet*innen aus den vier Wintersportarten vor. Die Selektionen der Paralympics-Teilnehmer*innen finden am 16. Februar 2022 statt. Die Paralympics werden vom 4. bis 13. März ausgetragen.
Weiterlesen
21.11.2021

Oita-Marathon: Marcel Hug siegt und unterbietet den Weltrekord von Heinz Frei

Marcel Hug fährt am 40. Oita International Wheelchair Marathon einen neuen Weltrekord und unterbietet damit den Rekord von Heinz Frei aus dem Jahr 1999.
Weiterlesen