Tokyo 2020 DE 4. September 2021

In ihren Vorläufen über 100 m sprinten Elena Kratter und Sofia Gonzalez jeweils auf den 3. Rang, was die direkte Qualifikation für den Final von heute am frühen Nachmittag (Schweizer Zeit) bedeutet. Sie starten dort zum Abschluss der heutigen Leichtathletik-Session nebeneinander auf den Bahnen 8 und 9.

 

Beide Sprinterinnen schaffen den Vorlauf mit persönlicher Bestzeit, Kratter in 15,02, Gonzalez verbessert ihre bisherige Bestzeit gleich um zwei Zehntel auf 16,17. Entsprechend enthusiastisch ist die Westschweizerin, schlägt sich die Hände vors Gesicht, “ich bin einfach nur glücklich”, sagt Gonzalez, ”aber eigentlich weiss ich gar nicht, wie ich meine Gefühlswelt in Worte fassen soll.” Kratter sagt, dass sie vor dem Rennen doch etwas nervös gewesen sei, die Bronzemedaille im Weitsprung verleiht ihr dann aber die Sicherheit, die sie in den Final bringt. Die beiden Vorläufe sind aussergewöhnlich: Im ersten verbessert die Italienerin Ambra Sabatini ihren eigenen Weltrekord um zwei Zehntel auf 14,39 - im zweiten Vorlauf ist ihre Landsfrau Martina Caironi nochmal zwei  Hundertstel schneller. Das wird ein grosses italienisches Duell im Final.

 

Titelfoto: Keystone-SDA/Ennio Leanza

Foto im Text: Gabriel Monnet

16.09.2021

Geberit wird neuer Supplier von Swiss Paralympic

«Das Beste für die Besten». Nach diesem Motto geht Geberit nach den erfolgreichen Paralympics in Tokio eine Partnerschaft mit Swiss Paralympic ein. Das Unternehmen für Sanitärprodukte mit Sitz in Rapperswil-Jona unterstützt die Stiftung als Supplier in den kommenden zwei Jahren.
Weiterlesen
13.09.2021

Karin Suter-Erath beendet erfolgreiche Spitzensportkarriere

An den paralympischen Spielen in Tokio krönte Badmintonspielerin Karin Suter-Erath ihre Karriere mit einem herausragenden fünften Platz im Einzel und einem vierten Rang im Doppel. Nun tritt sie vom Leistungssport zurück.
Weiterlesen
05.09.2021

Ein markantes Zeichen auf dem Weg in die Zukunft

Die Paralympics Tokyo 2020 sind zu Ende, und sie waren aus Schweizer Sicht überaus erfolgreich. 14 Medaillen bringen die 13 Athletinnen und 8 Athleten mit nach Hause, davon sieben Mal Gold, vier Mal Silber, drei Mal Bronze.
Weiterlesen