18. September 2019

Silvio Keller (Wallbach) verliert an der Para-Tischtennis EM in Helsingborg (SWE) den Halbfinal gegen Robert Davies (GBR) mit 0:3 (3:11, 12:14, 6:11). Erstmals in der 13jährigen Karriere gewinnt der Tetraplegiker an internationalen Titelkämpfen eine Medaille.

Der Schweizer Paralympics-Fünfte von London 2012 unterlag dem als Nummer eins gesetzten Turnierfavoriten in 24 Minuten. An den Paralympics in Rio 2016 ging das Duell 3:2 für den vierfachen Europameister aus. Auch diesmal war Silvio Keller (36) nicht chancenlos. «Im zweiten Durchgang hatte ich einen Satzball, im dritten lag ich vorübergehend in Führung. Im Viertelfinal konnte ich die Chancen nützen, gegen Davies nicht. Insgesamt war er stärker», schätzte der EM-Dritte seine Leistungen realistisch ein.

Die anfängliche Enttäuschung über die verpasste Final-Qualifikation war rasch verflogen. Zumal der verheiratete Teilzeit-Profi die Erwartungen nicht nur resultat-, sondern auch leistungsmässig zu übertreffen wusste. «Ich habe an der EM nur gegen die Nummern eins und zwei des Turniers verloren. Sie holen sich Gold und Silber. Ein solcher Ergebnis hätte ich vor der EM sofort unterschrieben.» Was Silvio Keller zusätzlich freute: Aus allen Nationen bekam er zu hören, er habe sich die Medaille verdientermassen erkämpft, schon lange verdient.

Nationaltrainer Philipp Zeugin würdigte die Auftritte seines Teamleaders in Helsingborg mit einem Blick zurück: «In der Vergangenheit war das Wettkampfglück oft nicht auf seiner Seite. Irgendwie kam nun alles zurück. Es hat sich ausgezahlt, dass wir nie aufgegeben haben.» Beide sind sich einig: Bronze strahlt für sie wie Gold.

Helsingborg (SWE). EM. Para-Tischtennis. Klasse 1. Gruppe 2 (sitzend). Halbfinal: Robert Davies (GBR) s. Silvio Keller (Wallbach) 3:0 (11:3; 14:12, 11:6). – Keller gewinnt Bronze.

Text: Urs Huwyler

Foto: Philipp Zeugin

26.11.2020

Drei Rollstuhlsport-Legenden für die «Sports Awards» nominiert

Edith Wolf-Hunkeler, Heinz Frei und Marcel Hug sind für die «Sports Awards» nominiert. Die Sportlerehrung zeichnet in diesem speziellen Jahr die besten Athlet*innen aus 70 Jahren aus. Am 13. Dezember wird bekannt, wer den Titel «Beste/r Paralympische/r Sportler/in» gewinnt.
Weiterlesen
07.10.2020

Treue Partner in schwierigen Zeiten

Die REYL Bank, ERIMA Schweiz, Raiffeisen und Rickli+Wyss verlängern die Zusammenarbeit mit Swiss Paralympic. Sie unterstützen damit die Para-Sportler*innen auf dem Weg zu den Paralympics, Welt-und Europameisterschaften.
Weiterlesen
07.09.2020

Abassia Rahmani gewinnt den Swiss Diversity Award 2020

Am 5. September 2020, fand zum zweiten Mal die Swiss Diversity Award Night in Bern statt. Dabei wurden verschiedenste Persönlichkeiten in diversen Kategorien ausgezeichnet. In der Kategorie Sport waren Abassia Rahmani, Fabian Blum und Théo Gmür nominiert.
Weiterlesen