4. November 2021

Im Sommer holte sie an der Para-Cycling WM in Portugal Bronze für die Schweiz. Nun tritt Silke Pan vom Spitzensport zurück.

Silke Pan nahm seit 2012 an zahlreichen Welt- und Europacups teil und fuhr mit ihrem Handbike regelmässig aufs Podest. 2015 wurde sie Vize-Weltmeisterin im Para-Cycling, damals noch für das deutsche Team. Aufgewachsen in der Romandie beantragte sie den Schweizer Pass, den sie 2018 erhielt. Seit 2020 gehörte sie zum Schweizer Para-Cycling Team. An der Weltmeisterschaft 2021 im portugiesischen Cascais gewann sie im Strassenrennen die Bronzemedaille. Ihr grosses Ziel, sich für die Paralympics Tokyo 2020 zu qualifizieren, erreichte sie trotz dem zweiten Platz auf der Weltrangliste nicht. Nun beendet sie ihre Karriere im Leistungssport. «Der Spitzensport gehört seit jeher zu mir, aber vor einem Jahr habe ich eine alte und zugleich neue Leidenschaft wiederentdeckt. Unerwartet habe ich festgestellt, wie ich mich im Handstand balancieren kann. Seitdem hat sich die Tür der Artistik für mich wieder geöffnet. Ich möchte die Chance nicht verpassen, das auszuleben, was mich zur Zeit am meisten erfüllt», begründet die ausgebildete Zirkusartistin ihren Rücktritt. Als vermutlich erste Paraplegikerin weltweit widmet sie sich der Handstand-Akrobatik.

Rückkehr auf die Bühne

Die heute 48-Jährige stürzte 2007 vom Trapez und war querschnittgelähmt. Silke Pan verfolgte neben dem Leistungssport immer auch eigene Projekte. So überquerte sie mit dem Handbike insgesamt 80 Alpenpässe. Auch Bühnenauftritte gehörten immer dazu. Der Sport wird wichtiger Teil ihres Lebens bleiben, doch Wettkämpfe soll es nur noch «zum Spass» geben.

 

17.05.2022

Athletes Network unterstützt Para-Athlet*innen bei ihrer Nachsport-Karriere

Swiss Paralympic geht eine Kooperationspartnerschaft mit dem Athletes Network ein. Die Plattform Athletes Network unterstützt nun auch Para-Athlet*innen im Übergang in die Nachsport-Karriere und bietet ihnen den Kontakt zu diversen Unternehmen.
Weiterlesen
10.05.2022

Treue Partner auf dem Weg nach Paris 2024

Der Para-Spitzensport kann nach den Winterspielen in Peking weiterhin auf treue Sponsoren zählen. Allianz Suisse und die Joseph Voegeli Stiftung verlängern die Partnerschaft mit Swiss Paralympic bis 2024. Die Rickli + Wyss AG ist weiterhin Supplier und Schindler bleibt Ausrüstungspartner für das Swiss Paralympic-Cycling Team im kommenden Jahr.
Weiterlesen
03.05.2022

So sieht die Sportagenda 2022 aus

Die Sommersportler*innen sind bereits erfolgreich in die Saison gestartet. Nach den Winterspielen in Peking stehen 2022 weitere Highlights auf der Agenda von Swiss Paralympic. Auch bei Welt- und Europameisterschaften zeigt sich die Vielfalt des Para-Sports.
Weiterlesen