17. September 2019

Die Journalistin Sarah Ennemoser ergänzt ab Januar 2020 das Team von Swiss Paralympic. Die Südtirolerin wird den Bereich Medien & Kommunikation von Célina Hangl übernehmen. Die ehemalige Skirennfahrerin wird nach ihrer Mutterschaft im 50%-Pensum die Bereiche Marketing, Events & Sponsoring weiterentwickeln. «Ich freue mich sehr, weiterhin den Behindertenspitzensport in der Schweiz zu unterstützen. Im Bereich Marketing & Sponsoring ist noch viel Optimierungspotential vorhanden, welches in der Vergangenheit aus Ressourcengründen oft vernachlässigt werden musste. Dies in Angriff nehmen zu dürfen, motiviert mich sehr», kommentiert Célina Hangl.

Mit Sarah Ennemoser gewinnt Swiss Paralympic eine erfahrene Journalistin, die während der vergangenen zweieinhalb Jahre als Videojournalistin für die Nachrichtenagentur Keystone-SDA in Bern gearbeitet hat. Die 30-Jährige war im Bundeshaus, bei den Winterspielen in Pyeongchang und vielen anderen sportlichen und kulturellen Anlässen im Einsatz. Zuvor hat Sarah Ennemoser an einer Hochschule für multimediale Kommunikation in Brüssel und an der Journalistenschule in Strassburg studiert. Anschliessend hat sie zweieinhalb Jahre für den französischen Fernsehsender France Télévisions als Videoreporterin in Paris, Strassburg, Korsika und Rom gearbeitet.

 

«Ich möchte, dass die Geschichten der Schweizer Para-Sportler in den Medien mehr Aufmerksamkeit erhalten und Swiss Paralympic multimedial stärken», sagt Sarah Ennemoser. Die in Bern wohnhafte Videojournalistin freut sich auf «die Sportberichterstattung, den Austausch mit den Athleten, die vielfältige Arbeit in einem kleinen, sympathischen Team und vor allem auf das Highlight des nächsten Jahres, Tokyo 2020.»

 

Für die Geschäftsführerin von Swiss Paralympic, Conchita Jäger, bietet die Reorganisation des Bereichs Medien & Kommunikation Swiss Paralympic «die Chance, sich mit einem bestehenden Team für die Zukunft optimal aufzustellen. Sarah wird uns mit ihrem Background bestens ergänzen und Célina kann als ausgebildete Marketingfachfrau ihre Kernkompetenzen noch mehr unter Beweis stellen. Wir freuen uns alle sehr, wenn wir im neuen Jahr zusammen richtig loslegen können.»

 

Neben ihrem 50%-Pensum bei Swiss Paralympic wird Sarah Ennemoser weiterhin als Freelance-Journalistin arbeiten.

 

Das Swiss Paralympic Team: https://www.swissparalympic.ch/ueber-uns/team/

22.01.2022

Ein Leben ohne Tellerlift, dafür mit WM-Medaille

Die beiden Baslerinnen Ellen Walther und Romy Tschopp erfüllen sich ihren Traum vom Snowboarden, obwohl sie ihren Alltag im Rollstuhl verbringen. In Lillehammer haben sie erstmals an einer Para-WM teilgenommen und reisten mit Bronze zurück in die Schweiz.
Weiterlesen
21.01.2022

Die Rennen der Schweizer an der WM in Lillehammer live mitverfolgen

Die World Para Snow Sports Championships in Lillehammer werden live vom norwegischen Fernsehen übertragen. Unter den folgenden Links, sowie auf der Facebook-Seite von Swiss Paralympic können Sie die Rennen der Schweizer Athlet*innen live mitverfolgen.
Weiterlesen
21.01.2022

Ein enttäuschender WM-Tag - aber Bronze für Snowboarderin Ellen Walther

Der Wettkampftag in Lillehammer endete mit zweimal Frust: Thomas Pfyl (Slalom) und Romy Tschopp (Snowboard, im Bild) verpassten die mögliche Medaille. Ellen Walther holte im Boardercross der Snowboarderinnen in einem Feld mit drei Fahrerinnen ihre zweite Bronzemedaille.
Weiterlesen