19. April 2023

In dieser Woche wird die Para-Cycling-Saison mit der Weltcup-Ouvertüre in Maniago so richtig lanciert. Schweizerseits geht es primär darum, an den letztjährigen Leistungen anzuknüpfen und sich im Hinblick auf die Paralympics 2024 in Paris eine gute Ausgangslage zu verschaffen.

Die Hauptprobe ist geglückt. Anlässlich der C1-Rennen im italienischen Marina die Massa resultierte für das Schweizer Para-Cycling-Nationalteam zahlreiche Siege und Podestplätze. Nun dislozieren die Athletinnen und Athleten von der Toskana in die nordöstlich von Venedig gelegene Kleinstadt Maniago; am Donnerstag wird dort die Weltcupsaison eröffnet.

Im Zentrum stehe in dieser Saison die Olympia-Qualifikation; es gehe darum, an den Weltcuprennen und den Weltmeisterschaften so viele Punkte wie möglich zu gewinnen, halten die Nationaltrainer Daniel Hirs (Standing) und Michael Würmli (Handbike) unisono fest. Die Rechnung ist simpel: Je besser die Resultate sind, desto grösser ist die Auswahl, welche die Schweiz an den Paralympics 2024 in Paris vertreten wird.

Drei Weltcup-Events stehen auf dem Programm, sie werden allesamt im April und im Mai ausgetragen. Höhepunkt des Wettkampfjahres sind die Weltmeisterschaften, welche in der ersten Augusthälfte im Rahmen der ersten kombinierten UCI Cycling World Championships in Glasgow stattfinden.

In der Kategorie Standing verfügt die Schweiz mit Celine van Till und Flurina Rigling über zwei Athletinnen, welche in der Lage sind, nach den Sternen zu greifen. In der Kategorie Handbike lässt sich selbiges über Gesamt-Weltcupsiegerin Sandra Stöckli schreiben, derweil es für Fabian Recher in den nächsten Monaten vornehmlich darum gehen wird, die zuletzt stets kleiner gewordene Lücke zu den Weltbesten zu schliessen.

 

Text: Swiss Cycling

Foto: SWpix.com

 

21.04.2024

Catherine Debrunner und Marcel Hug gewinnen London Marathon

Marcel Hug und Catherine Debrunner demonstrieren einmal mehr ihre Formstärke und holen sich den Sieg am London Marathon. Manuela Schär wird zweite.
Weiterlesen
20.04.2024

Standortbestimmung für das Para-Schwimm-Team auf dem Weg nach Paris 2024

Eine letzte Standortbestimmung vor Paris 2024 erwartet das Schwimm-Team von Swiss Paralympic in Portugal. Leo McCrea und Nora Meister nehmen an der Para-Schwimm-EM vom 21. bis 28. April in Funchal teil.
Weiterlesen
16.04.2024

Video: Leo McCrea on the road to Paris 2024

In der Videoserie «Get ready for the best» porträtiert Swiss Paralympic mit der Unterstützung von Allianz Suisse fünf Para-Spitzensportler*innen in ihrer Vorbereitung auf die Paralympics von Paris 2024.
Weiterlesen