12. September 2019

Der rechts oberschenkelamputierte Strassenfahrer Roger Bolliger (Bottenwil) klassierte sich an der Para-Cycling WM in Emmen (NED) im Zeitfahren auf Rang 17.

«An einer WM muss ein Top 10-Platz das Ziel sein. Also kann ich resultatmässig nicht zufrieden sein», erklärte der 45jährige Paralympics-Teilnehmer von Rio 2016 (10.) nach dem 33minütigen Kampf gegen die Uhr und ergänzte, von der Leistung her sei auf der topebenen, technisch wenig Schwierigkeiten bietenden Rollerstrecke kaum mehr drin gelegen. 2014 hatte Roger Bolliger sein WM-Bestergebnis (7.) in einem Zeitfahren erzielt.

In der Vergangenheit wurde bei den Resultaten des Technischen Kaufmanns wiederholt darauf hingewiesen, in einer gemeinsamen Kategorie mit den «Zweibeinern» bestünden von vornherein minimale Chancen auf einen Spitzenplatz. «In Emmen war es anders. ‘Einbeiner’ holten Gold und Silber. Für mich unbegreiflich, wie mit diesem Handicap ein Schnitt von über 40km/h herausgefahren werden kann», wunderte sich Roger Bolliger über das erneut gestiegene Niveau. Rund fünf Minuten büsste er auf den Australier Darren Hicks ein.

Für das Strassenfahren ist die Taktik des Schweizers klar: Er versucht eine Gruppe zu erwischen, in der er mitrollen kann. Dann sollte die erhoffte einstellige WM-Klassierung doch noch möglich werden.

Emmen (NED). WM. Para-Cycling. Stehend: 1. Darren Hicks (AUS) 28:24,53. 2. Ewoud Vromant (BEL) 28:46,86. Italien. 3. Tristen Chernove (CAN) 29:11,85. - 17. Roger Bolliger (Bottenwil) 33:04,73. – 24 klassiert.

Text: Urs Huwyler

Foto: Daniel Streit

05.12.2022

Para-Skirennen eröffnen die Saison in St. Moritz

Alljährlich trifft sich die Weltelite des paralympischen Skisports in St. Moritz. Vom 8. bis 11. Dezember 2022 organisiert PluSport Behindertensport Schweiz, gemeinsam mit St. Moritz Tourismus dieses Jahr den FIS Para World Cup auf der WM-Strecke. Die rund 100 Athlet*innen aus 20 Nationen eröffnen auf der Corviglia die Rennsaison in St. Moritz.
Weiterlesen
30.11.2022

Saisonstart für das Swiss Paralympic-Skiteam

Mit viel Elan, ambitionierten Zielen und einem neuen Trainer startet das Para-Ski alpin-Team in wenigen Wochen in die neue Saison. Mit den Weltcuprennen in St. Moritz (8.-11. Dezember und in Veysonnaz (10.-14. Januar), sowie den Weltmeisterschaften in Spanien (18.-29. Januar) erwarten Nationaltrainer Mauritz Trautner und das Athleten-Quartett um Pascal Christen (29), Robin Cuche (24), Théo Gmür (26) und Thomas Pfyl (35) in den nächsten Monaten gleich drei Höhepunkte.
Weiterlesen
25.11.2022

Als Profi an die Weltspitze

In der neuen Ausgabe des Newsletters merci blickt Swiss Paralympic auf die erfolgreiche Sommersaison der Para-Athlet*innen zurück. Im Interview erzählt die Handbikerin Sandra Stöckli, wie und wann der Entscheid fiel, alles auf die Karte Sport zu setzen.
Weiterlesen