30. November 2023

Peter Läuppi übernimmt die Nachfolge von Roger Getzmann als Chef de mission der paralympischen Delegation für Paris 2024. Dies hat der Stiftungsrat von Swiss Paralympic am Donnerstag beschlossen.

Seine gesamte berufliche Karriere hat der ehemalige Skirennfahrer und Zehnkämpfer im Sportmanagementbereich verbracht. Peter Läuppi hat bereits Delegationen an Olympischen wie auch Paralympischen Spielen geleitet. Von 1997 bis 2005 hat der Aargauer bereits den Bereich Rollstuhlsport Schweiz bei der Schweizer Paraplegiker-Vereinigung (SPV) geführt. In dieser Funktion war er als Chef de mission an den Sommer-Paralympics in Sydney 2000 und in Athen 2004. Aufgrund des Wechsels an der Spitze von Rollstuhlsport Schweiz ist er somit der perfekte Nachfolger für Roger Getzmann, der zu Swiss Basketball wechselt.

«Es ist für mich fast wie ein 'Back to the roots'. Ich freue mich nach all den Jahren im Skisport wieder für den Para-Sport zu arbeiten und auf ein cooles Team, das das Beste für seine Athlet*innen gibt. Als Chef de mission ist mein Grundprinzip, alles so zu gestalten, dass die Athlet*innen am Tag X ihre Bestleistungen erbringen können. Von früheren Missionen bringe ich natürlich schon einige Erfahrungen mit», sagt Peter Läuppi nach seiner Wahl zum Chef de mission und in den Stiftungsrat von Swiss Paralympic.

Vor und nach seiner Tätigkeit bei der SPV hat er sein Know-how bei Swiss-Ski eingebracht, zuerst als Techniktrainer und Chef Athletik, danach als Cheftrainer Nachwuchs und zuletzt als Chef Ausbildung und Forschung. Seit 2018 war der 58-jährige Aargauer beim Unternehmen OYM AG für den Bereich Business Development verantwortlich. In seinen Aufgabenbereich gehörten die Kundenakquise und die Produktentwicklung, das heisst die Mitarbeit in der Entwicklung und dem Aufbau der Kernkompetenzen Athletik, Health Management, Testing und Nutrition. Zusätzlich verantwortete er den Aufbau des Netzwerkes mit Schweizer Sportverbänden und Spitzenathlet*innen.

Diese breiten Erfahrungen auf Führungsebene, aber auch seine Kompetenzen als diplomierter Trainer im Spitzensport kann Peter Läuppi in seiner Funktion als Chef de mission des Paralympic Swiss Teams an den Sommerspielen in Paris 2024 bestens einbringen. Stiftungsratspräsident Laurent Prince erläutert: «Peter Läuppi ist für uns eine ideale Besetzung dieser Schlüsselposition. Er kennt nicht nur den Para-Sport bestens, sondern bringt auch die notwendigen Führungs- und Fachkompetenzen mit, um mit dem Leitungsteam die Herausforderungen in Paris 2024 zu meistern.»

Ab 1. Februar 2024 übernimmt Peter Läuppi bei der Schweizer Paraplegiker-Vereinigung die Leitung des Bereichs Rollstuhlsport und Freizeit, zu dem auch der Fachbereich Rollstuhlsport Schweiz gehört. Er ist per sofort Stiftungsratsmitglied von Swiss Paralympic und übernimmt die Führung des Leitungsteams für Paris 2024.

04.03.2024

Manuela Schär gewinnt den Tokyo Marathon

Manuela Schär fuhr in Tokyo ein hervorragendes Rennen und siegte vor der Britin Eden Rainbow-Cooper. An den eigenen Streckenrekord vom Vorjahr kam die Schweizerin jedoch nicht heran.
Weiterlesen
29.02.2024

Schwimm-Duo für die EM in Portugal selektioniert

Nora Meister (Lenzburg AG) und Leo McCrea (Poole GB) nehmen an der Para-Schwimm-EM vom 21. bis 27. April 2024 in Portugal teil.
Weiterlesen
26.02.2024

Cynthia Mathez und Ilaria Renggli qualifizieren sich für Paris 2024

Die beiden Rollstuhl-Badmintonspielerinnen Cynthia Mathez (Boningen SO) und Ilaria Renggli (Hottwil AG) sichern sich als Damen-Doppel je ein Startticket für die Paralympics in Paris. Dies steht nach dem Erreichen der WM-Viertelfinals in Thailand fest.
Weiterlesen