8. Februar 2024

Aron Fahrni holt Gold, Romy Tschopp zweimal Silber und Fabrice von Grünigen Bronze im Snowboard Cross für die Schweiz.

Während zwei Tagen hat sich unser Snowboardteam rund um Nationaltrainer Silvan Hofer mit der internationalen Konkurrenz gemessen. Die Schweizer Snowboard-Delegation mit Aron Fahrni, Romy Tschopp, Kevin Fetz, Timo Neukomm und Fabrice von Grünigen räumte im finnischen Pyhätunturi ab. Gleich vier Medaillen holten sich die Schweizer Athlet:innen auf den eisigen Pisten.

Snowboard Cross stand im Zentrum des Weltcups und des Europacups. Bei sehr tiefen Temperaturen von unter -20 Grad Celsius ging es am 6. Februar, dem ersten Wettkampftag, um das Edelmetall. Die Baselbieterin Romy Tschopp wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und fuhr auf den zweiten Platz, Fabrice von Grünigen schaffte mit Bronze ebenfalls den Sprung aufs Podest. PluSport-Nationaltrainer Silvan Hofer zum ersten Abfahrtstag: «Wir hatten sehr gute Qualifikationszeiten, deshalb sind wir trotz der Podestplätze etwas enttäuscht. Die minus 25 Grad haben uns zu schaffen gemacht. Aber morgen haben wir wieder eine Chance, uns besser zu präsentieren.»

Diese Chance wurde am nächsten Tag konsequent genutzt. Der Emmentaler Aron Fahrni gewann seine erste Snowboard Cross Goldmedaille und Romy Tschopp wiederholte ihre Leistung vom Vortag mit einer weiteren Silbermedaille. Auch die anderen Schweizer Para-Snowboarder*innen zeigten solide Leistungen. Silvan Hofer zeigte sich insgesamt zufrieden: «Wir freuen uns über die Podestplätze und sind glücklich mit den Resultaten.»

 

Text: PluSport

 

11.06.2024

Fokus auf die Paralympics nach der EM

Für die Sportschützin Nicole Häusler verliefen die Europameisterschaften im spanischen Granada nicht wie erhofft. Die chaotische Organisation und die einschränkenden Umstände vor Ort wirkten sich auf die Resultate der aktuell besten Schweizer Rollstuhlschützin aus. Dennoch blickt die Pfaffnauerin optimistisch nach Paris 2024.
Weiterlesen
10.06.2024

Positive Bilanz - Letzte ParAthletics für Manuela Schär 

Mit einem Weltrekord und fünf Siegen von Catherine Debrunner, einem Europarekord und einem Sieg von Manuela Schär und fünf Siegen von Marcel Hug ziehen die Schweizer Rollstuhlleichtathletik-Cracks eine sehr positive Bilanz von den ParAthletics 2024 in Nottwil. Für Manuela Schär war es die letzte Teilnahme an Bahnrennen in der Schweiz.
Weiterlesen
05.06.2024

Leichtathletik: Letzter Meilenstein vor den Paralympics

Vom 6. bis 9. Juni 2024 messen sich in Nottwil unter anderem Marcel Hug, Catherine Debrunner und Manuela Schär mit der internationalen Konkurrenz. Für viele Leichtathlet*innen sind die ParAthletics eine wichtige Standortbestimmung für die Paralympics 2024 in Paris.
Weiterlesen