31. August 2022

Keine gemeinsame Para Snow Sports-WM: Der Internationale Ski- und Snowboardverband (FIS) gibt bekannt, dass die Para-Langlauf- und Biathlon-Weltmeisterschaften 2023 vom 20. bis 29. Januar im schwedischen Östersund (SWE) ausgetragen werden. Die Para-Ski alpin-WM soll zeitgleich im spanischen La Molina und die Para-Snowboard-WM in Espot (ESP) stattfinden.

Die zweiten Para Snow Sports-Weltmeisterschaften 2023 sollten ursprünglich in der Region Jämtland in Schweden stattfinden und die Disziplinen Nordisch, Alpin und Snowboard umfassen. Vor einem Jahr wurde diese gemeinsame WM erstmals erfolgreich in Lillehammer (NOR) ausgetragen. Am Vorabend der Übertragung der Leitung der drei Para-Schneesportarten vom IPC auf die FIS, wurden die gemeinsamen Weltmeisterschaften abgesagt.

"Die Suche nach einer Möglichkeit, die FIS Para Nordic World Championships 2023 auszurichten, hatte höchste Priorität für die FIS, nachdem sie die Leitung des Para Snow Sports übernommen hatte. Diese Meisterschaften sind der jährliche Höhepunkt für die Athlet*innen und Teams, und es ist wichtig, ihnen die Möglichkeit zu geben Gelegenheit zu geben, an einer Weltmeisterschaft teilzunehmen. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit dem schwedischen Para-Sportverband konnten wir diese Lösung finden", sagt der FIS-Generalsekretär Michel Vion in der Medienmitteilung.

Die Gastgeber der Weltmeisterschaften 2023 in den Disziplinen Ski Alpin und Snowboard sind laut FIS-Rennkalender La Molina und Espot in Spanien. Beide sollen zeitgleich mit der Ski nordisch-WM ausgetragen werden, laut aktuellem Kalender beide vom 18. bis 29. Januar.

Unter diesem Link finden Sie den Ski-Alpin-Rennkalender.

Unter diesem Link finden Sie den Snowboard-Rennkalender.

Unter diesem Link finden Sie den Ski nordisch-Rennkalender.

 

Archivfoto: Luca Tavasci by Goran Basic

 

29.02.2024

Schwimm-Duo für die EM in Portugal selektioniert

Nora Meister (Lenzburg AG) und Leo McCrea (Poole GB) nehmen an der Para-Schwimm-EM vom 21. bis 27. April 2024 in Portugal teil.
Weiterlesen
26.02.2024

Cynthia Mathez und Ilaria Renggli qualifizieren sich für Paris 2024

Die beiden Rollstuhl-Badmintonspielerinnen Cynthia Mathez (Boningen SO) und Ilaria Renggli (Hottwil AG) sichern sich als Damen-Doppel je ein Startticket für die Paralympics in Paris. Dies steht nach dem Erreichen der WM-Viertelfinals in Thailand fest.
Weiterlesen
14.02.2024

Grand Prix Dubai – Schweizer mit Top-Leistungen

Catherine Debrunner und Marcel Hug siegen auch beim ersten World Para Athletics Grand Prix der Saison in Dubai weiter. Schweizer Zweikampf zwischen Blum und Bösch bei den T52-ern.
Weiterlesen