31. August 2022

Keine gemeinsame Para Snow Sports-WM: Der Internationale Ski- und Snowboardverband (FIS) gibt bekannt, dass die Para-Langlauf- und Biathlon-Weltmeisterschaften 2023 vom 20. bis 29. Januar im schwedischen Östersund (SWE) ausgetragen werden. Die Para-Ski alpin-WM soll zeitgleich im spanischen La Molina und die Para-Snowboard-WM in Espot (ESP) stattfinden.

Die zweiten Para Snow Sports-Weltmeisterschaften 2023 sollten ursprünglich in der Region Jämtland in Schweden stattfinden und die Disziplinen Nordisch, Alpin und Snowboard umfassen. Vor einem Jahr wurde diese gemeinsame WM erstmals erfolgreich in Lillehammer (NOR) ausgetragen. Am Vorabend der Übertragung der Leitung der drei Para-Schneesportarten vom IPC auf die FIS, wurden die gemeinsamen Weltmeisterschaften abgesagt.

"Die Suche nach einer Möglichkeit, die FIS Para Nordic World Championships 2023 auszurichten, hatte höchste Priorität für die FIS, nachdem sie die Leitung des Para Snow Sports übernommen hatte. Diese Meisterschaften sind der jährliche Höhepunkt für die Athlet*innen und Teams, und es ist wichtig, ihnen die Möglichkeit zu geben Gelegenheit zu geben, an einer Weltmeisterschaft teilzunehmen. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit dem schwedischen Para-Sportverband konnten wir diese Lösung finden", sagt der FIS-Generalsekretär Michel Vion in der Medienmitteilung.

Die Gastgeber der Weltmeisterschaften 2023 in den Disziplinen Ski Alpin und Snowboard sind laut FIS-Rennkalender La Molina und Espot in Spanien. Beide sollen zeitgleich mit der Ski nordisch-WM ausgetragen werden, laut aktuellem Kalender beide vom 18. bis 29. Januar.

Unter diesem Link finden Sie den Ski-Alpin-Rennkalender.

Unter diesem Link finden Sie den Snowboard-Rennkalender.

Unter diesem Link finden Sie den Ski nordisch-Rennkalender.

 

Archivfoto: Luca Tavasci by Goran Basic

 

30.11.2022

Saisonstart für das Swiss Paralympic-Skiteam

Mit viel Elan, ambitionierten Zielen und einem neuen Trainer startet das Para-Ski alpin-Team in wenigen Wochen in die neue Saison. Mit den Weltcuprennen in St. Moritz (8.-11. Dezember und in Veysonnaz (10.-14. Januar), sowie den Weltmeisterschaften in Spanien (18.-29. Januar) erwarten Nationaltrainer Mauritz Trautner und das Athleten-Quartett um Pascal Christen (29), Robin Cuche (24), Théo Gmür (26) und Thomas Pfyl (35) in den nächsten Monaten gleich drei Höhepunkte.
Weiterlesen
25.11.2022

Als Profi an die Weltspitze

In der neuen Ausgabe des Newsletters merci blickt Swiss Paralympic auf die erfolgreiche Sommersaison der Para-Athlet*innen zurück. Im Interview erzählt die Handbikerin Sandra Stöckli, wie und wann der Entscheid fiel, alles auf die Karte Sport zu setzen.
Weiterlesen
24.11.2022

Debrunner, Hug und Schär für die Sports Awards nominiert

Für die diesjährigen SRF Sports Awards sind drei Rollstuhlleichtathlet*innen nominiert. Der oder die Para-Sportler*in des Jahres wird am 11. Dezember im Rahmen der Sports Awards-Sendung auf SRF bekannt gegeben.
Weiterlesen