21. Dezember 2022

Swiss Paralympic startet mit treuen Partnern in ein spannendes, wettkampfreiches Jahr 2023, in dem sich die Schweizer Para-Athlet*innen bei internationalen Titelwettkämpfen für die Paralympics in Paris 2024 qualifizieren können. REYL Intesa Sanpaolo, SUVA, Raiffeisen, Reusch und WAMS AG sowie die Rehaklinik Bellikon und die CRR Sion unterstützen Swiss Paralympic weiterhin als Sponsoren.

Als Sponsoren unterstützen die Bank REYL Intesa Sanpaolo, SUVA (Partner), Raiffeisen (Gold Team), die Rehaklinik Bellikon und CRR Sion (Medical Partner) Swiss Paralympic bei der Finanzierung der internationalen Wettkampfteilnahmen der Schweizer Para-Sportler*innen. Dank der Vertragsverlängerung können unter anderem die Athlet*innen auf dem Weg nach Paris 2024 auf die Unterstützung dieser treuen Partner zählen. So können sie sich voll und ganz auf ihre Vorbereitungen konzentrieren.

«Wir sind stolz auf diese Partnerschaft, mit der wir uns für die Förderung des Schweizer Behindertenspitzensports einsetzen. Diese Partnerschaft ist auch ein Ausdruck für die Werte, die unsere Gruppe und diese herausragenden Athlet*innen gemeinsam haben: Leidenschaft, Selbstüberwindung, Demut und Zielstrebigkeit», sagt Francois Reyl, CEO der Bank REYL Intesa Sanpaolo.

Wettkampfbekleidung von Reusch und WAMS AG

Als Supplier unterstützen die Sportbekleidungsfirmen Reusch und WAMS AG die Para-Spitzensportler*innen weiterhin mit Rennanzügen, Kopfbedeckungen und bedruckter Wettkampfbekleidung. Das Ostschweizer Unternehmen WAMS AG ist seit 2015 Ausrüstungssponsor für das Ski- und Snowboard-Team und bedruckt für Swiss Paralympic seit 2019 die Wettkampfbekleidung der Athlet*innen. «Was Para-Athlet*innen für hervorragende Leistungen in den Schnee zaubern, beindruckt uns immer wieder aufs Neue. Daher freut es uns, dass wir das Paralympic Team weiterhin mit unseren Rennanzügen unterstützen können», sagt Walter Graf von der WAMS AG.

Der Sportbekleidungshersteller Reusch Schweiz verlängert sein seit 2005 bestehendes Engagement bei Swiss Paralympic bis mindestens Ende 2026. Dank Reusch feiern die Wintersportler*innen mit hochwertigen Kopfbedeckungen und Handschuhen Erfolge bei internationalen Wettkämpfen.

100% der Sponsorengelder werden für den Sport ausgegeben

Conchita Jäger, Generalsekretärin von Swiss Paralympic, zeigt sich erfreut über die Vertragsverlängerungen: «Der grosszügigen Unterstützung unserer Sponsoren ist es zu verdanken, dass wir unsere Athlet*innen auch in Zukunft mit hochwertigen Produkten ausrüsten und für sie die bestmöglichen Bedingungen bei internationalen Wettkämpfen schaffen können.»

Die Sponsorengelder werden vollumfänglich in die Finanzierung der Schweizer Teilnahmen an internationalen Titelwettkämpfen investiert. Die Delegationen wachsen stetig, die Sportarten werden vielfältiger und die Finanzen damit knapper. Deshalb ist es nur dank treuer Partner möglich, die besten Voraussetzungen für sportliche Erfolge zu schaffen. Swiss Paralympic bedankt sich bei allen für die wertvolle Unterstützung.

 

Foto: Goran Basic

 

21.04.2024

Catherine Debrunner und Marcel Hug gewinnen London Marathon

Marcel Hug und Catherine Debrunner demonstrieren einmal mehr ihre Formstärke und holen sich den Sieg am London Marathon. Manuela Schär wird zweite.
Weiterlesen
20.04.2024

Standortbestimmung für das Para-Schwimm-Team auf dem Weg nach Paris 2024

Eine letzte Standortbestimmung vor Paris 2024 erwartet das Schwimm-Team von Swiss Paralympic in Portugal. Leo McCrea und Nora Meister nehmen an der Para-Schwimm-EM vom 21. bis 28. April in Funchal teil.
Weiterlesen
16.04.2024

Video: Leo McCrea on the road to Paris 2024

In der Videoserie «Get ready for the best» porträtiert Swiss Paralympic mit der Unterstützung von Allianz Suisse fünf Para-Spitzensportler*innen in ihrer Vorbereitung auf die Paralympics von Paris 2024.
Weiterlesen