15. November 2022

Leuchtend rote phrygische Mützen sind die Maskottchen für die Olympischen und Paralympischen Spiele 2024 in Paris. Das paralympische Maskottchen trägt eine Laufprothese.

Es handelt sich beim Maskottchen von Paris 2024 um ein starkes Symbol für die französische Freiheit. Laut dem Chef des Organisationskomitees Paris 2024, Tony Estanguet, sind die phrygischen Mützen keine Tiere, sondern stehen für ein Ideal. «Wir wollen, dass die Maskottchen den französischen Geist verkörpern», sagt er. Die Mütze sei in der ganzen Welt bekannt: in der Kunst, in Rathäusern, auf Briefmarken.

Das Maskottchen der Paralympics unterscheidet sich durch eine Laufprothese. Mit dieser Wahl möchte Paris 2024 auch Menschen mit Behinderungen möglichst viel Sichtbarkeit verschaffen und die paralympischen und sportlichen Werte der Inklusion fördern.

 

Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link.

21.04.2024

Catherine Debrunner und Marcel Hug gewinnen London Marathon

Marcel Hug und Catherine Debrunner demonstrieren einmal mehr ihre Formstärke und holen sich den Sieg am London Marathon. Manuela Schär wird zweite.
Weiterlesen
20.04.2024

Standortbestimmung für das Para-Schwimm-Team auf dem Weg nach Paris 2024

Eine letzte Standortbestimmung vor Paris 2024 erwartet das Schwimm-Team von Swiss Paralympic in Portugal. Leo McCrea und Nora Meister nehmen an der Para-Schwimm-EM vom 21. bis 28. April in Funchal teil.
Weiterlesen
16.04.2024

Video: Leo McCrea on the road to Paris 2024

In der Videoserie «Get ready for the best» porträtiert Swiss Paralympic mit der Unterstützung von Allianz Suisse fünf Para-Spitzensportler*innen in ihrer Vorbereitung auf die Paralympics von Paris 2024.
Weiterlesen