17. Juni 2022

Der 18-jährige Leo McCrea gewinnt bei der Para-Schwimm-WM in Funchal Silber über 100 m Brustschwimmen (SB5). Es ist das erste WM-Edelmetall für den jungen Doppelbürger aus England und sein bisher grösster Erfolg.

Leo McCrea holte am Freitagmittag in seiner Paradedisziplin über 100m Brustschwimmen seine erste WM-Medaille. Seine Zielzeit von 1:32.75 bedeutet nicht nur Silber, sondern auch eine neue persönliche Bestzeit. «Ich bin sehr glücklich. Das Rennen lief super und ich bin schneller geschwommen als in Tokio», sagt Leo McCrea nach der Medaillenzeremonie. In Tokio klassierte sich der Schweizer auf Rang 5, an der EM vor einem Jahr schwamm er auf Rang 4.

Leo McCrea hatte sich in Madeira auf seine Paradedisziplin konzentrieren wollen und sein Plan ist aufgegangen. «Ich habe es noch nicht ganz realisiert, aber es ist ein sehr besonderer Moment für mich», berichtet der 18-Jährige. Für den jungen Schwimmer ist es die zweite WM-Teilnahme. Bei der Heim-WM vor vier Jahren in London war er mit 15 Jahren einer der jüngsten Teilnehmer. Diese Erfahrungen sowie die Teilnahme an seinen ersten Paralympics in Tokio haben ihm die nötige Gelassenheit für diese Weltmeisterschaft gegeben.

Als Vize-Weltmeister wird Leo McCrea am Sonntag nach London zurückreisen. Der Schweizer lebt mit seiner Familie in Poole (GB). Am morgigen Samstag bestreitet die Aargauerin Nora Meister über 50m Schmetterling (S6) ihr letztes Rennen in Funchal. Für sie geht es am Sonntag zurück in die Schweiz.

 

Foto: Pedro Vasconcelos

 

30.11.2022

Saisonstart für das Swiss Paralympic-Skiteam

Mit viel Elan, ambitionierten Zielen und einem neuen Trainer startet das Para-Ski alpin-Team in wenigen Wochen in die neue Saison. Mit den Weltcuprennen in St. Moritz (8.-11. Dezember und in Veysonnaz (10.-14. Januar), sowie den Weltmeisterschaften in Spanien (18.-29. Januar) erwarten Nationaltrainer Mauritz Trautner und das Athleten-Quartett um Pascal Christen (29), Robin Cuche (24), Théo Gmür (26) und Thomas Pfyl (35) in den nächsten Monaten gleich drei Höhepunkte.
Weiterlesen
25.11.2022

Als Profi an die Weltspitze

In der neuen Ausgabe des Newsletters merci blickt Swiss Paralympic auf die erfolgreiche Sommersaison der Para-Athlet*innen zurück. Im Interview erzählt die Handbikerin Sandra Stöckli, wie und wann der Entscheid fiel, alles auf die Karte Sport zu setzen.
Weiterlesen
24.11.2022

Debrunner, Hug und Schär für die Sports Awards nominiert

Für die diesjährigen SRF Sports Awards sind drei Rollstuhlleichtathlet*innen nominiert. Der oder die Para-Sportler*in des Jahres wird am 11. Dezember im Rahmen der Sports Awards-Sendung auf SRF bekannt gegeben.
Weiterlesen