9. November 2019

An der Para-Leichtathletik-WM in Dubai sorgt Catherine Debrunner (Geuensee) für eine kleine Sensation. Die 24jährige Thurgauerin gewinnt Gold über 400m. 800m-Titelverteidiger Marcel Hug (Nottwil) wird am 3. Wettkampftag hinter Weltrekordhalter Daniel Romanchuck (USA) Zweiter.

Die WM-Zweite von 2015 über 200m hatte nach den Paralympics 2016 bis Oktober 2018 wegen des Studiums eine Wettkampfpause eingelegt. «Der Unterbruch war die richtige Entscheidung und ich fühle mich nun stärker denn je. Dass ich bei meinem Comeback allerdings Gold gewinnen würde, damit hatte ich nie gerechnet. Vor allem die beiden Chinesinnen schätzte ich enorm stark ein. Sie kamen gegen Ende des Rennens allerdings nicht näher heran, sondern ich konnte den Vorsprung sogar ausbauen», wunderte sich die neue Weltmeisterin. Ihre Vorbereitung auf den Final war im Übrigen speziell: Um sich abzulenken, wurde mit den Eltern und einem Physiotherapeuten gejasst.

Acht Hundertstel fehlten

Bereits beim Marathon in New York hatte der zwölf Jahre jüngere Amerikaner Daniel Romanchuck das Sprintduell gegen Europameister Marcel Hug (33) knapp für sich entschieden. Diesmal fehlten dem Schweizer Paralympics-Sieger von Rio über 800m acht Hundertstel im Duell auf Augenhöhe zur erfolgreichen Titelverteidigung. «In Anbetracht seiner Leistungsstärke darf ich mit Silber zufrieden sein. Entscheidend war, dass ich den Spurt auf der Aussenbahn relativ früh lancieren musste», analysierte Marcel Hug die Schlussphase. «Das 800m-Rennen motiviert mich für die weiteren Bewerbe über 1500m und 5000m», fügte Marcel Hug an.

Die 26jährige Vize-Europameisterin Alexandra Helbling (Nottwil) wurde nach Rang acht über 100m in Abwesenheit von Weltrekordhalterin Manuela Schär und Paralympicssiegerin Tatyana McFadden (USA) auf der 800m-Distanz Siebte.

Resultate

Dubai (UAE). WM. Para Leichtathletik. Männer. 800m (T54): 1. Daniel Romanchuck (USA) 1:32,81.
2. Marcel Hug (SUI/Nottwil) 1:32,89. Yong Zhang (CHN) 1:33,05.

Frauen. 800m (T54): 1. Lihong Zou (CHN) 1:48,26, 2. Amanda McGrory (USA) 1:48,84. Susannah
Scaroni 1:49,21. – Ferner: 7. Alexandra Helbling (SUI/Nottwil) 2:01,94.

400m (T53): 1. Catherine Debrunner (Geuensee) 56,74. 2. Hongzuhan Zhou (CHN) 57,65. 3. Hamide Dogangun (TUR) 58,02.

Offizielle Eventwebseite: https://www.paralympic.org/dubai-2019

 

Text: Urs Huwyler | Foto: Urs Sigg

26.11.2020

Drei Rollstuhlsport-Legenden für die «Sports Awards» nominiert

Edith Wolf-Hunkeler, Heinz Frei und Marcel Hug sind für die «Sports Awards» nominiert. Die Sportlerehrung zeichnet in diesem speziellen Jahr die besten Athlet*innen aus 70 Jahren aus. Am 13. Dezember wird bekannt, wer den Titel «Beste/r Paralympische/r Sportler/in» gewinnt.
Weiterlesen
07.10.2020

Treue Partner in schwierigen Zeiten

Die REYL Bank, ERIMA Schweiz, Raiffeisen und Rickli+Wyss verlängern die Zusammenarbeit mit Swiss Paralympic. Sie unterstützen damit die Para-Sportler*innen auf dem Weg zu den Paralympics, Welt-und Europameisterschaften.
Weiterlesen
07.09.2020

Abassia Rahmani gewinnt den Swiss Diversity Award 2020

Am 5. September 2020, fand zum zweiten Mal die Swiss Diversity Award Night in Bern statt. Dabei wurden verschiedenste Persönlichkeiten in diversen Kategorien ausgezeichnet. In der Kategorie Sport waren Abassia Rahmani, Fabian Blum und Théo Gmür nominiert.
Weiterlesen