14. Juni 2019

Vom 09. – 15. September 2019 finden die World Para Swimming Allianz Championships in London statt. Im Schweizer Aufgebot stehen Nora Meister, die Weltrekordhalterin über 200m, Stephan Fuhrer, Joshua Grob, Leo Mc Crea und Carla De Bortoli.

Der Nationaltrainer und die Schweizer Schwimmverbände haben in den letzten Jahren hervorragende Arbeit geleistet und ein sehr junges Team ausgebildet. Nora Meister, Joshua Grob und Stephan Fuhrer starten in London erstmals an einer WM. Die junge Lenzburgerin Nora Meister wird das Team anführen. An der EM in Dublin erzielte sie gleich drei Medaillen und wurde Doppeleuropameisterin. Dieses Jahr gelang ihr ein weiterer Höhenflug. Sie brach am 06. Juni an den World Para Swimming Finals in Berlin den Weltrekord in der Sportklasse S7 über 200 m Rücken. Carla De Bortolli feierte 2015 ihren ersten Erfolg an einem Grossanlass mit dem 15. Rang der WM von Glasgow. Leo Mc Crea schwimmt seine erste WM für die Schweiz. Der in Poole (GBR) lebende, kleinwüchsige Schweizer tritt seit 2019 für die Schweiz an.

 

Programm:

 

Ankunft 5. September 2019
Klassifikationen und Training 6. – 8. September 2019
Wettkämpfe 9. – 15. September 2019
Abreise 16. September 2019

 

Wettkampfprogramm: https://www.paralympic.org/

Offizielle Eventwebseite: https://www.paralympic.org/london-2019

27.09.2021

Die Highlights von Tokyo 2020

Tokyo 2020 ist Geschichte. Und Geschichte geschrieben haben die Para-Athlet*innen. Sie kehrten mit 14 Medaillen von den Paralympics heim. So viele waren es seit den Sommerspielen in Athen 2004 nicht mehr. Das Video von SRF zeigt die Highlights.
Weiterlesen
16.09.2021

Geberit wird neuer Supplier von Swiss Paralympic

«Das Beste für die Besten». Nach diesem Motto geht Geberit nach den erfolgreichen Paralympics in Tokio eine Partnerschaft mit Swiss Paralympic ein. Das Unternehmen für Sanitärprodukte mit Sitz in Rapperswil-Jona unterstützt die Stiftung als Supplier in den kommenden zwei Jahren.
Weiterlesen
13.09.2021

Karin Suter-Erath beendet erfolgreiche Spitzensportkarriere

An den paralympischen Spielen in Tokio krönte Badmintonspielerin Karin Suter-Erath ihre Karriere mit einem herausragenden fünften Platz im Einzel und einem vierten Rang im Doppel. Nun tritt sie vom Leistungssport zurück.
Weiterlesen