4. Oktober 2022

Das Schweizer Rollstuhlrugby-Team hat sich dank des fünften Platzes an der EM im Februar für die WM vom 10.–16. Oktober im dänischen Vejle qualifiziert. Ziel ist eine gute Teamleistung und vielleicht der eine oder andere Überraschungssieg.

Die Auslosung bescherte den Schweizern starke Gegner. In der Gruppe A warten die USA, Grossbritannien, Frankreich, Neuseeland und Deutschland auf sie. Am Eröffnungstag steht mit Paralympicssieger Grossbritannien gleich der härteste Brocken auf dem Programm.

Für einen Grossteil des Teams um Headcoach Adrian Moser bedeutet die WM bereits den dritten Grossanlass des Jahres. Das Team will allerdings nach der EM in Paris sowie den World Games (Low-Point-Rugby) nochmals alle Kräfte mobilisieren, wie der Headcoach sagt: «Wir gehören sicher nicht zu den Favoriten, haben aber gerade dieses Jahr bewiesen, dass wir auch gegen starke Teams für die eine oder andere Überraschung gut sein können.» Das Team ist noch sehr jung und nur Christian Hähnel hat schon einmal an einer WM gespielt. «Spielpraxis steht an oberster Stelle und wir nehmen es Punkt für Punkt. Wir wollen zudem konsequent und konzentriert auf unserem besten Niveau spielen und möglichst viele Erfahrungen zu sammeln, um an der EM im Mai 2023 in Wales erneut zu den Top sechs Teams zu gehören», ist Adrian Moser überzeugt.

Spielplan und Turnierinfos: www.2022wrwc.com/

 

Als Spieler selektioniert sind:
Armend Dautaj (Zürich)
Jeremy Jenal (Chur)
Fabian Krauer (Blankenburg)
Roger Frei (Geiss)
Dave Mzee (Wetzikon)
Christian Hähnel (Rickenbach)
Yves Langhard (Oberstammheim)
Patrick Gosteli (Krauchthal)
Jonathan Baltensperger (Bülach)
Samuel Schwarz (Oberstammheim)

23.03.2023

Blume 3000 sponsert Blumensträusse

Blumen schenken, schenkt Freude. Auch die erfolgreichen Para-Snowboarder*innen Aron Fahrni und Romy Tschopp haben sich nach ihren Erfolgen an der WM über die bunten Sträusse von blume 3000 gefreut. Das Blumenfachgeschäft sponsert Swiss Paralympic bis Ende 2024 Blumen.
Weiterlesen
15.03.2023

Dank gutem Teamwork zum Weltmeistertitel

Der Berner Aron Fahrni holt im Banked Slalom den ersten Schweizer Weltmeistertitel im Para Snowboard. Die Baselbieterin Romy Tschopp wird gute Vierte und auch der Walliser Sandro Bohnet zeigt bei seiner WM-Premiere im Banked Slalom eine starke Leistung.
Weiterlesen
11.03.2023

Zwei strahlende Vizeweltmeister freuen sich auf das Schwyzerörgeli

Am zweiten WM-Tag in La Molina holen der Berner Aron Fahrni und die Baselbieterin Romy Tschopp zwei Silbermedaillen im Snowboard Cross. Es sind die ersten Vizeweltmeistertitel des Schweizer Para-Snowboardteams.
Weiterlesen