19. Dezember 2019

Die Stiftung Joseph Voegeli hat sich entschieden, die seit 2007 bestehende Zusammenarbeit mit Swiss Paralympic um drei weitere Jahre zu verlängern.

Die mittlerweile dreizehnjährige Partnerschaft zwischen Swiss Paralympic und der Joseph Voegeli-Stiftung wird bis Ende 2022 verlängert. Die gemeinnützige Stiftung wurde 1987, nach zwei schweren Unfällen von Radsportlern, vom ehemaligen Tour de Suisse- und Hallenstadion-Direktor Joseph „Sepp“ Voegeli ins Leben gerufen. Sie bezweckt, die wirtschaftlichen Folgen schwerer Unfälle von Sportlern und Sportlerinnen durch die Gewährung finanzieller Unterstützung zu mildern. Soweit möglich fördert die Stiftung durch finanzielle Beiträge auch aktive Athletinnen und Athleten, damit sie unter guten Rahmenbedingungen an Paralympics sowie Welt- und Europameisterschaften antreten können.

 

André Voegeli, Präsident der Joseph Voegeli Stiftung, äussert sich zur Vertragsverlängerung: „Wir freuen uns sehr, Swiss Paralympic und die Athletinnen und Athleten für weitere drei Jahre unterstützen zu können und sie auf ihrem Weg an die Paralympics in Tokio und Peking begleiten zu dürfen.“ Conchita Jäger, Generalsekretärin von Swiss Paralympic, zeigt sich ebenfalls sehr erfreut über die weitere Zusammenarbeit: „Wir sind sehr dankbar, dass wir für weitere drei Jahre auf die tolle Unterstützung der Joseph Voegeli Stiftung zählen dürfen.“

22.01.2022

Das letzte Rennen der Schweizer an der WM in Lillehammer live mitverfolgen

Die World Para Snow Sports Championships in Lillehammer werden live vom norwegischen Fernsehen übertragen. Unter den folgenden Links, sowie auf der Facebook-Seite von Swiss Paralympic können Sie die Rennen der Schweizer Athlet*innen live mitverfolgen.
Weiterlesen
22.01.2022

Bronze im Snowboard - Tavasci verpasst Sprint-Halbfinal

Am vorletzten Tag der Para-Snowsports-WM in Lillehammer gewinnen die Snowboarderinnen Romy Tschopp und Ellen Walther im Dreierfeld Bronze. Der Engadiner Tavasci belegt in der Qualifikation im Sprint Rang 16.
Weiterlesen
22.01.2022

Ein Leben ohne Tellerlift, dafür mit WM-Medaille

Die beiden Baslerinnen Ellen Walther und Romy Tschopp erfüllen sich ihren Traum vom Snowboarden, obwohl sie ihren Alltag im Rollstuhl verbringen. In Lillehammer haben sie erstmals an einer Para-WM teilgenommen und reisten mit Bronze zurück in die Schweiz.
Weiterlesen