Beijing 2022 DE 7. März 2022

Romy Tschopp verpasst im Snowboardcross nach einem Sturz beim Sprung kurz nach dem Start und einer hervorragenden Aufholjagd knapp die Halbfinals. Die Baslerin klassiert sich am Ende auf Rang 10. Am Samstag startet sie im Banked Slalom.

Romy Tschopp schaffte es an den Paralympics nicht in die Cross-Halbfinals. Der Respekt war da vor dem anspruchsvollen Start, prompt stürzte die Snowboarderin beim zweiten Sprung. Damit war der Traum vom Vorrücken in die Halbfinals vorbei, “ich bin schon sehr enttäuscht”, sagt die Baselbieterin, “ich wollte unbedingt eine Runde weiterkommen.” In der Videoanalyse mit Nationalcoach Silvan Hofer wird sich ihre Laune wohl etwas aufhellen, denn dessen Fazit fällt sehr positiv aus: “So gut ist Romy noch gar nie gefahren.” Sie machte nach dem Sturz kontinuierlich derart viel Zeit gut, dass es am Ende noch sehr knapp wurde um den zweiten Rang, der in die Halbfinals geführt hätte.

Gold geht schliesslich an die Französin Céline Hernandez, sie gewinnt vor Lisa Dejong (Kanada) und Brenne Huckaby (USA). Für Tschopp geht es nun darum, die nötige Erholung zu finden, “meine Beine haben das bitter nötig”, sagt sie. Als einzige in der gesamten Konkurrenz ist sie auf den Rollstuhl angewiesen, weshalb sie im Wettkampf ungleich mehr Energie verbraucht als die anderen Athletinnen. Dann beginnt bald schon das Training für den zweiten Wettbewerb, den Banked Slalom am kommenden Samstag.

Fotos: Goran Basic

 

05.12.2022

Para-Skirennen eröffnen die Saison in St. Moritz

Alljährlich trifft sich die Weltelite des paralympischen Skisports in St. Moritz. Vom 8. bis 11. Dezember 2022 organisiert PluSport Behindertensport Schweiz, gemeinsam mit St. Moritz Tourismus dieses Jahr den FIS Para World Cup auf der WM-Strecke. Die rund 100 Athlet*innen aus 20 Nationen eröffnen auf der Corviglia die Rennsaison in St. Moritz.
Weiterlesen
30.11.2022

Saisonstart für das Swiss Paralympic-Skiteam

Mit viel Elan, ambitionierten Zielen und einem neuen Trainer startet das Para-Ski alpin-Team in wenigen Wochen in die neue Saison. Mit den Weltcuprennen in St. Moritz (8.-11. Dezember und in Veysonnaz (10.-14. Januar), sowie den Weltmeisterschaften in Spanien (18.-29. Januar) erwarten Nationaltrainer Mauritz Trautner und das Athleten-Quartett um Pascal Christen (29), Robin Cuche (24), Théo Gmür (26) und Thomas Pfyl (35) in den nächsten Monaten gleich drei Höhepunkte.
Weiterlesen
25.11.2022

Als Profi an die Weltspitze

In der neuen Ausgabe des Newsletters merci blickt Swiss Paralympic auf die erfolgreiche Sommersaison der Para-Athlet*innen zurück. Im Interview erzählt die Handbikerin Sandra Stöckli, wie und wann der Entscheid fiel, alles auf die Karte Sport zu setzen.
Weiterlesen