20. Juni 2019

Bei einem gemeinsamen Meeting in Rom haben das IPC und der englische Fernsehsender Channel 4 ihre Pläne für eine weitere Vertiefung ihrer Zusammenarbeit bekannt gegeben.

Channel 4 hat 2012 in London erstmals die Paralympics live übertragen und sogleich neue Massstäbe gesetzt. Seither wurde das Programm stetig erweitert und in Tokyo 2020 werden so viele Sportarten wie noch nie live zu sehen sein. Mit der Einführung diverser Neuerungen soll der paralympische Sport den Zuschauern noch nähergebracht werden.

Durch die Zusammenarbeit zwischen dem IPC und Channel 4 soll das Ansehen der Paralympics weltweit gesteigert werden und man hofft, auch über die Paralympics in Tokio hinaus die Zusammenarbeit erfolgreich weiterführen zu können.

Bild Marcus Hartmann

05.12.2022

Para-Skirennen eröffnen die Saison in St. Moritz

Alljährlich trifft sich die Weltelite des paralympischen Skisports in St. Moritz. Vom 8. bis 11. Dezember 2022 organisiert PluSport Behindertensport Schweiz, gemeinsam mit St. Moritz Tourismus dieses Jahr den FIS Para World Cup auf der WM-Strecke. Die rund 100 Athlet*innen aus 20 Nationen eröffnen auf der Corviglia die Rennsaison in St. Moritz.
Weiterlesen
30.11.2022

Saisonstart für das Swiss Paralympic-Skiteam

Mit viel Elan, ambitionierten Zielen und einem neuen Trainer startet das Para-Ski alpin-Team in wenigen Wochen in die neue Saison. Mit den Weltcuprennen in St. Moritz (8.-11. Dezember und in Veysonnaz (10.-14. Januar), sowie den Weltmeisterschaften in Spanien (18.-29. Januar) erwarten Nationaltrainer Mauritz Trautner und das Athleten-Quartett um Pascal Christen (29), Robin Cuche (24), Théo Gmür (26) und Thomas Pfyl (35) in den nächsten Monaten gleich drei Höhepunkte.
Weiterlesen
25.11.2022

Als Profi an die Weltspitze

In der neuen Ausgabe des Newsletters merci blickt Swiss Paralympic auf die erfolgreiche Sommersaison der Para-Athlet*innen zurück. Im Interview erzählt die Handbikerin Sandra Stöckli, wie und wann der Entscheid fiel, alles auf die Karte Sport zu setzen.
Weiterlesen