11. November 2019

Nach Silber über 800m gewinnt Marcel Hug (Nottwil) an der Para Leichtathletik-WM in Dubai (UAE) Bronze auf der 1500m-Distanz und sichert damit der Schweiz die dritte Medaille. 400m-Weltmeisterin Catherine Debrunner (Hüttlingen-Mettendorf) wird Fünfte über 1500m.

250 m vor dem Ziel schien es wie beim New York-Marathon oder über 800 m erneut zum Duell zwischen Marcel Hug und dem amerikanischen Überflieger Daniel Romanchuck zu kommen. Die beiden Favoriten lieferten sich einen kräfteraubenden Positionskampf, doch die Konkurrenz hielt mit. Romanchuck (5.) fiel durch die Attacke auf der Aussenbahn im Gegensatz zu Hug aus der Entscheidung.

Auf der Zielgeraden verfügten der Thailänder Prawat Wahoran, Paralympics-Sieger von Rio 2016 über diese Distanz, sowie der Chinese Yong Zhang im hochstehenden Rennen über die grösseren Reserven als der «leere» Hug, der sich in Anbetracht des Rennverlaufs über Bronze freuen durfte. Die 1500m illustrierten, dass in keiner anderen Kategorie das Niveau derart hoch ist wie bei den T54 Männern. Wer den Final erreicht, kann eine Medaille gewinnen. "Es war erneut ein Spektakel der weltbesten Rollstuhlathleten. Solche Rennen braucht unser Sport", fasste Delegationsleiter Andreas Heiniger die 1500m zusammen.

Zufrieden sein durfte auch Catherine Debrunner (T53) mit Rang fünf. Auf der Langdistanz starten die T53- und T54-Athletinnen gemeinsam. Vor der taktisch geschickt positionierten Thurgauer 400m-Weltmeisterin klassierte sich eine T53-Konkurrentin. Für Debrunner hätte das Tempo über 1500m in der Anfangsphase höher sein müssen, um im Spurt eine Medaillenchance zu haben. "Aber Catherins Auftritt war erneut beeindruckend", freute sich Andreas Heiniger. Auch Patricia Eachus konnte die Erwartungen mit Rang acht erfüllen.

Der mehrfache Paralympics-, WM- und EM-Medaillengewinner Beat Bösch (Nottwil) hat sich als Vierter seines Vorlaufs dank der Zeit für den Final über 100 m qualifiziert, Fabian Blum (Pfaffnau) ist ausgeschieden.

Resultate

Dubai (UAE). WM. Para-Leichtathletik. Männer. 1500m (T54): 1. Prawat Wahoram (THA) 3:00,20. 2. Yong Zhang (CHN) 3:00,89. 3. Marcel Hug (SUI/Nottwil) 3:01,26.

Frauen. 1500m (T54/T53): 1. Lihong Zou (CHN/T54) 3:34,09. 2. Madison De Rozario (AUS/T53) 3:34,30. 3. Amanda McGrory (USA/T54) 3:34.21. – Ferner: 5. Catherine Debrunner (SUI/Hüttlingen-Mettendorf/T53) 3:35,85. 10. Patricia Eachus (SUI/Büron/T54) 3:39,80.

Text: Urs Huwyler | Foto: Urs Sigg

14.06.2021

Drei Medaillen zum Abschluss der Paracycling-WM

Cascais, 14.06.2021 – Für die Schweizer Paracycler*nnen war der letzte der erfolgreichste Wettkampftag an der Weltmeisterschaft in Estoril. Die Handbiker*innen Sandra Stöckli, Silke Pan und Fabian Recher gewannen Edelmetall für die Schweiz – insgesamt nehmen die Athleten sechs Medaillen zurück in die Heimat.
Weiterlesen
13.06.2021

Flurina Rigling doppelt nach – Rennvelofahrerin wird Vizeweltmeisterin

Cascais, 13.06.2021 – Bei ihrem WM-Debüt schafft Rigling auch im zweiten Rennen einen Podestplatz: Die 24-Jährige gewinnt im Strassenrennen die Silbermedaille. Nur der Deutschen Hausberger musste sie sich im Zielsprint geschlagen geben.
Weiterlesen
12.06.2021

Bronze an der Paracycling WM - Sandra Graf wird im Zeitfahren Dritte

Cascais, 12.06.2021 – Der Handbikerin Sandra Graf gelingt im Zeitfahren an der Paracycling WM in Portugal ein starker dritter Rang. Im Kampf gegen die Uhr konnte die Schweizerin nur von der Russin Moshkovich und der Holländerin Jansen geschlagen werden.
Weiterlesen