2. Juni 2022

Nach elf Jahren Spitzensport beendet Bigna Schmidt ihre erfolgreiche Para-Ski-Karriere. Für die Bündnerin ist der Zeitpunkt gekommen, um sich vollumfänglich auf ihre berufliche Zukunft zu fokussieren.

«Der Sport hat mir immer sehr viel gegeben. Deshalb gehe ich auch mit mindestens einem weinenden Auge, denn es tut weh, einen Schlussstrich hinter diese tolle Zeit zu ziehen», so Schmidt. «Ab sofort steht nun aber meine berufliche Karriere im Vordergrund», erklärt die 25-jährige Davoserin, die soeben ihre BWL-Bachelorarbeit an der Universität St. Gallen (HSG) abgegeben hat. «Ich weiss, dass der Sport mir fehlen wird, sehe aber auch das Positive: Ich habe wieder etwas mehr Freiheit für all die Dinge, die in den letzten Jahren zu kurz gekommen sind.»

Bigna Schmidt nahm zweimal an Weltmeisterschaften teil (2017 und 2019) und freute sich am meisten über den 3. Platz beim Heim-Weltcup in St. Moritz (2016). «Ich hatte eine tolle Zeit und bin sehr dankbar für alles, was ich im Sport erleben durfte.»

Swiss Paralympic wünscht Bigna alles Gute für die Zukunft!

 

Foto: Marcus Hartmann

 

04.03.2024

Manuela Schär gewinnt den Tokyo Marathon

Manuela Schär fuhr in Tokyo ein hervorragendes Rennen und siegte vor der Britin Eden Rainbow-Cooper. An den eigenen Streckenrekord vom Vorjahr kam die Schweizerin jedoch nicht heran.
Weiterlesen
29.02.2024

Schwimm-Duo für die EM in Portugal selektioniert

Nora Meister (Lenzburg AG) und Leo McCrea (Poole GB) nehmen an der Para-Schwimm-EM vom 21. bis 27. April 2024 in Portugal teil.
Weiterlesen
26.02.2024

Cynthia Mathez und Ilaria Renggli qualifizieren sich für Paris 2024

Die beiden Rollstuhl-Badmintonspielerinnen Cynthia Mathez (Boningen SO) und Ilaria Renggli (Hottwil AG) sichern sich als Damen-Doppel je ein Startticket für die Paralympics in Paris. Dies steht nach dem Erreichen der WM-Viertelfinals in Thailand fest.
Weiterlesen