20. Januar 2021

Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation werden die Europameisterschaften im Bogenschiessen abgesagt. Diese hätten vom 30. April bis zum 9. Mai auf der italienischen Insel Sardinien ausgetragen werden sollen.

Laut dem Präsidenten des Organisationskomitee, Paolo Poddighe, kann die Durchführung der EM in Olbia (ITA) Ende April zum jetzigen Zeitpunkt nicht garantiert werden. Deshalb hat das OK beschlossen, diese Meisterschaften abzusagen.

Für den Schweizer Bogenschützen Martin Imboden bedeutet die Absage eine Möglichkeit weniger, sich auf sein grosses Ziel Tokyo 2020 vorzubereiten, nachdem auch die Schweizermeisterschaften Ende März dem Coronavirus zum Opfer fielen. "Momentan ist man im Training sehr eingeschränkt. Ich habe aber das Privileg, im Kader zu sein und trainiere zum Beispiel am Wochenende mit den Fussgängern. So halte ich mich fit", sagt der Walliser Rollstuhlathlet. Sobald Outdoor-Training bei wärmeren Temperaturen wieder möglich ist, sollte das Training für die Bogenschützen wieder einfacher werden.

Weitere Informationen zur Absage der EM: https://www.archeryeurope.org/news/loc-announced-cancellation-of-2021-para-archery-european-championships-in-olbia/

 

02.03.2021

Videoserie: Motivation Monday mit Elena Kratter

"Ich habe das grosse Glück, dass ich meine Prothesen selbst herstellen kann" - Elena Kratter, Spitzensportlerin in der Leichtathletik und Orthopädietechnikerin.
Weiterlesen
15.02.2021

Videoserie: Motivation Monday mit Nicole Häusler

«Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!», trotz Handicap ist es möglich Spitzenleistungen zu erreichen und Krankheiten in den Hintergrund rücken zu lassen.
Weiterlesen
04.02.2021

Noch ein Jahr bis zu den Winterspielen in Peking

In einem Jahr soll das Feuer an den Olympischen und Paralympischen Winterspielen in Peking entfacht werden. Die Corona-Pandemie erschwert zwar die Vorbereitungen für die Para-Athlet*innen, doch ihre Medaillenchancen sind intakt.
Weiterlesen