2. August 2018

Beni Früh (Grüt ZH) und Sandra Graf (Gais AR) sorgen am ersten Wettkampftag für die Höhepunkte aus Schweizer Sicht und gewinnen im Zeitfahren jeweils Bronze.

Der amtierende Zeitfahr-Weltmeister Beni Früh musste sich einzig dem Einheimischen Fabrizio Cornegliani (ITA) und dem Südafrikaner Nicolas Peter Du Preez (RSA) geschlagen geben. Der Kletterspezialist büsste insbesondere auf einer langen Geraden stadteinwärts Zeit auf den Sieger ein, die er in den wenigen Steigungen der Strecke nicht mehr wettmachen konnte. „Auch wenn es natürlich schade ist, dass ich meinen Titel nicht verteidigen konnte, freue ich mich natürlich immer noch sehr über die Bronzemedaille“ so der Zürcher Oberländer, der beim Strassenrennen am Samstag wieder angreifen wird.
Sandra Graf eröffnet mit Bronze
Für die erste Schweizer Medaille des Tages hatte zuvor Sandra Graf (Gais AR) gesorgt. Hinter den beiden Favoriten Jennette Jansen (NED) und Swetlana Moskowitsch (RUS) reiht sich die Appenzellerin nach einer starken Fahrt auf Rang drei ein und verweist dabei etwa die letztjährige Weltmeisterin Christiane Reppe auf Rang vier. „Die Konkurrenz war heute sehr gut unterwegs, umso wertvoller, dass ich in diesem starken Feld die Bronzemedaille holen konnte.“
Ursula Schwaller überrascht die Konkurrenz
Für eine Überraschung sorgte ausserdem Ursula Schwaller (Düdingen FR). Die für diese eine WM ins Schweizer Team zurückgekehrte Freiburgerin fuhr trotz starker Konkurrenz auf Rang vier. „Nach meinem Rücktritt aus dem Para-Sport habe ich mich in den letzten Jahren auf längere Distanzen fokussiert. Das kurze Zeitfahren war daher heute ungewohnt, aber ich bin sehr zufrieden. Gerade hinsichtlich dem Team Relay habe ich nun ein gutes Gefühl.“ so die frühere Paralympics-Medaillengewinnerin, die in der Staffel den verletzten Tobias Fankhauser (Hölstein BS) ersetzt.
Starke Regenfälle in Maniago
Trotz guter Leistung ohne Medaille blieb Heinz Frei (Oberbipp BE), der bei seinem besten Zeitfahren der Saison das Podest um 20 Sekunden verpasste und das Rennen auf Rang sieben beendete: „Mit der Zeit bin ich zufrieden und jetzt schaue ich optimistisch gestimmt dem Strassenrennen entgegen“ so der Routinier. Zu kämpfen hatte er, wie die anderen früh gestarteten Schweizer mit heftigen Regengüssen, die mit Beginn des Events einsetzten. „Es war tatsächlich nicht ganz einfach wegen der rutschigen Unterlage und des Regens, der die Sicht erschwert hat“ spricht Cornel Villiger (Boswil AG) stellvertretend für seine Kollegen. „Trotzdem kann ich zufrieden sein, mit dem was ich gezeigt habe“ so der Aargauer dessen Angehörige ihn mit einem Besuch im Friaul überraschten.
Link zu den Fotos der Wettkämpfe
Interview Sandra Graf
https://www.youtube.com/watch?v=wxYHzErZIUg
 
Interview Beni Früh
https://www.youtube.com/watch?v=lsbnCln8Q_0
Resultate
Maniago (ITA). Weltmeisterschaften Paracycling. Zeitfahren. Männer.
MH1.
1. Fabrizio Cornegliani (ITA) 31:11,88. 2. Nicolas Peter Du Preez (RSA) 31:27,11. 3. Benjamin Früh (Grüt ZH) 33:46,88.
MH3.
1. Federico Mestroni (ITA) 21:07,63 2. Paolo Cecchinetto (ITA) 21:12,20. 3. Alex Hyndman (CAN) 21:20,58. Ferner 7. Heinz Frei (Oberbipp BE) 21:41,45. 20. Cornel Villiger (Boswil AG) 23:15,83. 25. Luca Gilgen (Giubiasco TI) 24:23,62
MH4
1. Jetze Plat (NED) 19:20,08 2. Krisitan Giera (POL) 20:14,32. 3. Rafal Wilk (POL) 21:04,36 Ferner: Felix Frohofer (Russikon ZH) 28:39,14 -ausgeschieden: Athos Libanore (Giubiasco (TI)
Frauen.
WH3
1. Francesca Porzellatto (ITA) 23:36,57. 2. Alicia Dana (USA) 24.03,85 3. Jady Martins Malavazzi (BRA) 24:20,304. Ursula Schwaller (Düdingen FR)
WH4
1. Jennette Jansen (NED) 23:30,05 2. Swetlana Moskowitsch (RUS) 24:21,16 3. Sandra Graf (Gais AR) 24:40,80. Ferner: 6. Sandra Stöckli (Jona SG) 27:41,18
 
 

27.01.2022

Marcel Hug: «Ich möchte den Weltrekord über 5000 Meter zurückerobern».

Im Dezember konnte Marcel Hug auf das beste Jahr seiner Karriere zurückblicken, doch wie blickt der Swiss Silver Bullet in die Zukunft? Nach dem überaus erfolgreichen Jahr mit vier paralympischen Goldmedaillen, neuen Weltrekorden und dem Gesamtsieg der World Marathon Major Series spricht Swiss Paralympic mit dem Rollstuhlleichtathleten über das vergangene Jahr und über seine Zukunftspläne.
Weiterlesen
23.01.2022

Sechs Bronzemedaillen für die Schweiz an der WM in Lillehammer

Der heutige Parallel-Slalom an der Para-Snowsports-WM in Lillehammer endet mit dem Aus in der Qualifikation für alle Schweizer Skifahrer. Bester Schweizer an der WM war Théo Gmür mit Bronze im Super-G und im Riesenslalom. Die Nationaltrainer ziehen Bilanz.
Weiterlesen
22.01.2022

Bronze im Snowboard - Tavasci verpasst Sprint-Halbfinal

Am vorletzten Tag der Para-Snowsports-WM in Lillehammer gewinnen die Snowboarderinnen Romy Tschopp und Ellen Walther im Dreierfeld Bronze. Der Engadiner Tavasci belegt in der Qualifikation im Sprint Rang 16.
Weiterlesen