8. März 2021

Als wäre die Corona-Pandemie allein noch nicht Herausforderung genug, haben die DressurreiterInnen nun noch mit einem anderen Virus zu kämpfen. Im spanischen Valencia haben sich zahlreiche Pferde mit einem Herpesvirus infiziert - bis Ende März müssen deshalb alle internationalen Turniere abgesagt werden. Der Entscheid trifft auch die Schweizer Athletin Nicole Geiger.

"Eigentlich wäre ich diese Woche nach Frankreich zur einem Drei-Sterne-Turnier gefahren", sagt Nicole Geiger. Nun muss sich die Aargauerin vorerst daheim auf die Paralympischen Spiele in Tokio vorbereiten. Die 58-Jährige hatte sich immerhin bereits einen Quotenplatz für Tokio gesichert. Ziel wäre es gewesen, noch eine zweite Qualifikation herauszureiten.

"Doch nun heisst es abwarten, wann und wo wieder Turniere stattfinden können", so Geiger.

Pferde, die sich mit dem EHV-1 Herpesvirus anstecken, entwickeln Atemwegsprobleme und bekommen Fieber. Das Virus ist in der Reitsport-Welt kein Unbekannter, allerdings hat es laut dem Schweizerischen Verband für Pferdesport seit Jahrzehnten nicht mehr einen solch heftigen Ausbruch gegeben. Beim Turnier in Valencia entwickelten laut dem Verband 84 Pferde klinische Symptome, wobei vier in der Zwischenzeit verstorben sind.

Einige Schweizer Pferde, die in Valencia vertreten waren, konnten in der Zwischenzeit die Heimreise antreten, müssen jedoch einer erhöhten Kontrolle unterstellt werden, wie der Verband auf seiner Homepage schreibt. Die Inkubationszeit beträgt sechs bis zehn Tage.

Der Weltreiterverband  (FEI) hatte unlängst beschlossen, dass bis mindestens am 28. März 2021 alle Turniere abgesagt werden. Nicole Geiger will bis dahin alles tun, um ihre gute Grundkondition und jene ihrer Pferde zu bewahren.

Mehr Informationen vom Schweizerischen Verband für Pferdesport finden Sie hier.

30.11.2022

Saisonstart für das Swiss Paralympic-Skiteam

Mit viel Elan, ambitionierten Zielen und einem neuen Trainer startet das Para-Ski alpin-Team in wenigen Wochen in die neue Saison. Mit den Weltcuprennen in St. Moritz (8.-11. Dezember und in Veysonnaz (10.-14. Januar), sowie den Weltmeisterschaften in Spanien (18.-29. Januar) erwarten Nationaltrainer Mauritz Trautner und das Athleten-Quartett um Pascal Christen (29), Robin Cuche (24), Théo Gmür (26) und Thomas Pfyl (35) in den nächsten Monaten gleich drei Höhepunkte.
Weiterlesen
25.11.2022

Als Profi an die Weltspitze

In der neuen Ausgabe des Newsletters merci blickt Swiss Paralympic auf die erfolgreiche Sommersaison der Para-Athlet*innen zurück. Im Interview erzählt die Handbikerin Sandra Stöckli, wie und wann der Entscheid fiel, alles auf die Karte Sport zu setzen.
Weiterlesen
24.11.2022

Debrunner, Hug und Schär für die Sports Awards nominiert

Für die diesjährigen SRF Sports Awards sind drei Rollstuhlleichtathlet*innen nominiert. Der oder die Para-Sportler*in des Jahres wird am 11. Dezember im Rahmen der Sports Awards-Sendung auf SRF bekannt gegeben.
Weiterlesen