20. Oktober 2021

Nach einem Jahr Unterbruch hat Swiss Olympic heute Abend wieder die Swiss Olympic Coach Awards verliehen. In der Sport-Toto-Halle in Magglingen durfte unter anderem Manuela Schärs Trainer Claudio Perret die Auszeichnung entgegennehmen.

Mit der Verleihung des Swiss Olympic Coach Awards ergänzt Swiss Olympic die jeweils im Dezember stattfindende Wahl zum «Trainer des Jahres» im Rahmen der «Sports Awards». Im vergangenen Jahr musste die Verleihung pandemiebedingt ausfallen. Am Dienstagabend aber zeichnete Swiss Olympic mit Claudio Perret (Trainer Para-Sport), Pamela Weisshaupt (Nachwuchstrainerin Team-/ Mannschaftssport) und Marco Isenschmid (Nachwuchstrainer Individualsport) wieder eine Trainerin und zwei Trainer mit dem Swiss Olympic Coach Award aus. Ausserdem ehrte der Dachverband des Schweizer Sports den Radsporttrainer Daniel Gisiger mit dem Lifetime Award.

Manuela Schär gewann an den Paralympics in Tokio zwei Goldmedaillen und drei Silbermedaillen. Es sind weitere Höhepunkte in der Karriere der erfolgreichen Rollstuhlsportlerin. Seit sieben Jahren wird Manuela Schär von Claudio Perret als persönlichem Trainer betreut. Der Sportwissenschaftler ist auch für das Nationale Leistungszentrum Rollstuhlsport in Nottwil zuständig und engagiert sich in verschiedenen Projektgruppen für einen erfolgreichen Schweizer Rollstuhlsport.

«Dass wir uns zuletzt über zahlreiche sportliche Erfolge im Nachwuchs- und Elitebereich freuen konnten, hängt stark mit der Arbeit zusammen, die Trainerinnen und Trainer wie Pamela Weisshaupt, Marco Isenschmid und Claudio Perret täglich leisten», sagt der Vorsitzende der SOCA-Jury, David Egli.

«Swiss Olympic Coach Award 2021»
Swiss Olympic Lifetime Award: Daniel Gisiger, Rad
Nachwuchstrainer Individualsport: Marco Isenschmid, Langlauf
Nachwuchstrainerin Team-/Mannschaftsspielsportart: Pamela Weisshaupt, Rudern
Trainer Para-Sport: Claudio Perret, Rollstuhl-Leichtathletik

Titelfoto: Swiss Olympic

Porträt: Gabriel Monnet

 

11.06.2024

Fokus auf die Paralympics nach der EM

Für die Sportschützin Nicole Häusler verliefen die Europameisterschaften im spanischen Granada nicht wie erhofft. Die chaotische Organisation und die einschränkenden Umstände vor Ort wirkten sich auf die Resultate der aktuell besten Schweizer Rollstuhlschützin aus. Dennoch blickt die Pfaffnauerin optimistisch nach Paris 2024.
Weiterlesen
10.06.2024

Positive Bilanz - Letzte ParAthletics für Manuela Schär 

Mit einem Weltrekord und fünf Siegen von Catherine Debrunner, einem Europarekord und einem Sieg von Manuela Schär und fünf Siegen von Marcel Hug ziehen die Schweizer Rollstuhlleichtathletik-Cracks eine sehr positive Bilanz von den ParAthletics 2024 in Nottwil. Für Manuela Schär war es die letzte Teilnahme an Bahnrennen in der Schweiz.
Weiterlesen
05.06.2024

Leichtathletik: Letzter Meilenstein vor den Paralympics

Vom 6. bis 9. Juni 2024 messen sich in Nottwil unter anderem Marcel Hug, Catherine Debrunner und Manuela Schär mit der internationalen Konkurrenz. Für viele Leichtathlet*innen sind die ParAthletics eine wichtige Standortbestimmung für die Paralympics 2024 in Paris.
Weiterlesen