14. Januar 2019

In Fortführung ihrer Zusammenarbeit mit Spitzensportlern geht die Genfer REYL Group eine zweijährige Sponsoring-Partnerschaft mit Swiss Paralympic ein. REYL & Cie setzt sich für die Zusammenarbeit mit Spitzensportlern ein, um sie bei der Erreichung ihrer Ziele, vor allem im Hinblick auf die Teilnahme an den Paralympischen Spielen von Tokyo 2020, zu unterstützen.

Mit dieser Partnerschaft möchte die REYL Group die Schweizer Athleten, die von Swiss Paralympic für die Teilnahme an den Paralympischen Spielen von Tokyo 2020 selektioniert werden, unterstützen. In einem zunehmend wettbewerbsorientierten Umfeld erfordert der paralympische Traum für die Spitzensportler ein ständiges körperliches und geistiges Engagement. Das Engagement der REYL Group wird ihnen ermöglichen, sich voll und ganz auf ihre Vorbereitung zu konzentrieren, den paralympischen Traum so ruhig wie möglich anzugehen und ihre Ziele zu erreichen.
Förderung der nationalen Elite im Behindertensport 
François Reyl, Managing Director, REYL & Cie, kommentiert: "Wir sind stolz auf diese Partnerschaft, die es uns ermöglicht, uns für die Förderung des hochrangigen Schweizer Behindertensports einzusetzen. Diese Partnerschaft veranschaulicht auch die Verbindung gemeinsamer Werte zwischen unserer Gruppe und diesen bemerkenswerten Athleten wie Leidenschaft, Selbstüberwindung, Demut und Entschlossenheit."
Para-Sport gewinnt auch in der Westschweiz an Bedeutung 
«Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Genfer REYL Group eine zweijährige Partnerschaft eingehen konnten und damit die Rahmenbedingungen für unsere Athletinnen und Athleten auf ihrem Weg nach Tokyo 2020 optimieren können. Das Engagement eines Partners aus der Westschweiz zeigt zudem auf, dass der Para-Sport national zunehmend an Bedeutung gewinnt.», kommentiert Conchita Jäger, Generalsekretärin von Swiss Paralympic, die neue Partnerschaft.
Thomas Troger, Präsident von Swiss Paralympic, doppelt nach: «Will die Schweiz als kleine Nation weiterhin Erfolg haben, muss sie optimale Rahmenbedingungen schaffen können. Das ist im Behinderten- und Rollstuhlsport nur möglich dank Kooperationspartnern, die sich engagiert einbringen und den paralympischen Gedanken beherzt mittragen. Die Genfer REYL Group stellt genau diese Werte des Behindertensports, die Emotionen, die Leidenschaft und die internationalen Topleistungen unserer Athletinnen und Athleten in den Vordergrund. Diese Partnerschaft deckt sich daher optimal mit unseren Vorstellungen.»
www.reyl.com

26.02.2024

Cynthia Mathez und Ilaria Renggli qualifizieren sich für Paris 2024

Die beiden Rollstuhl-Badmintonspielerinnen Cynthia Mathez (Boningen SO) und Ilaria Renggli (Hottwil AG) sichern sich als Damen-Doppel je ein Startticket für die Paralympics in Paris. Dies steht nach dem Erreichen der WM-Viertelfinals in Thailand fest.
Weiterlesen
14.02.2024

Grand Prix Dubai – Schweizer mit Top-Leistungen

Catherine Debrunner und Marcel Hug siegen auch beim ersten World Para Athletics Grand Prix der Saison in Dubai weiter. Schweizer Zweikampf zwischen Blum und Bösch bei den T52-ern.
Weiterlesen
14.02.2024

Rollstuhlbadminton: Die Paralympics sind zum Greifen nah

Cynthia Mathez, Ilaria Renggli, Luca Olgiati und Marc Elmer nehmen an der Para-Badminton-WM vom 20. bis 25. Februar in Thailand teil. Dabei geht es für die Rollstuhlsportler*innen nicht nur um die Titel und Medaillen, sondern auch um wertvolle Punkte für die Paralympics-Qualifikation.
Weiterlesen