25. Mai 2019

Nach den beiden Europarekorden von gestern fährt Manuela Schär in einem hart umkämpften Rennen über 1500 Meter einen zweiten Platz heraus. Marcel Hug schlägt seinen Rivalen Daniel Romanchuk und wird Vierter über 1500 Meter. Beat Bösch wird Dritter über 100 Meter. Insgesamt feiert das Publikum 10 Schweizer Podestplätze.

Manuela Schär (Kriens) zeigte sich nach dem Rennen über 1500 Meter zufrieden mit dem zweiten Platz hinter der Australierin Madison de Rozario. Es sei ihr in diesem Rennen im Regen auch darum gegangen, Material zu testen. Der weitere Podestplatz zeigt, in welcher beeindruckender Form sich die Zentralschweizerin aktuell befindet. Nach sechs gewonnen Marathons musste sie sich innert kürzester Zeit auf die Bahnwettkämpfe umstellen. Das ist ihr gelungen.

Erfolgreiche Männer
Beat Bösch (Nottwil) feierte nach dem Sieg von gestern heute über 100 Meter einen guten dritten Platz. Marcel Hug (Nottwil) startete in der Serie mit dem Amerikaner Daniel Romanchuk, der ihn gestern noch bezwang. Die beiden lieferten sich nach einem eher taktischen Rennen einen spannenden Schlussspurt. Dieses Mal zugunsten des Schweizers. In der Serie davor wurde ein sehr schnelles Rennen gefahren, weshalb am Ende der vierte Platz resultierte.

Stehende Athleten
In extrem kleinen Feldern durften Abassia Rahmani (Wila), Sofia Gonzales (Jongny), Elena Kratter (Vorderthal), Celine van Till (Genf), Philipp Handler (Embrach), Alain Bader (Bern), Peter Dick (Lyss) und Patrick Stoll je einen Podestplatz feiern.

Rahmenprogramm
Das OK rund um Präsident Samuel Lanz ehrte im Rahmen ihres Sponsorenanlasses Manuela Schär für ihren vor kurzem erlangten Marathon-Weltmeistertitel und Marcel Hug
für den Vize-Weltmeistertitel. Der OK-Präsident zeigte sich glücklich über den bisherigen Verlauf des Anlasses: «Wir hatten heute zwar nicht das gleiche Wetterglück wie gestern, aber die Bedingungen in Nottwil mit der guten Infrastruktur und der schnellen Bahn sind ideal. Das ist auch der Grund, weshalb die Besten der Besten jedes Jahr nach Nottwil kommen.»

Resultate

Foto: Manuela Schär vor De Rozario; Sigg

05.12.2022

Para-Skirennen eröffnen die Saison in St. Moritz

Alljährlich trifft sich die Weltelite des paralympischen Skisports in St. Moritz. Vom 8. bis 11. Dezember 2022 organisiert PluSport Behindertensport Schweiz, gemeinsam mit St. Moritz Tourismus dieses Jahr den FIS Para World Cup auf der WM-Strecke. Die rund 100 Athlet*innen aus 20 Nationen eröffnen auf der Corviglia die Rennsaison in St. Moritz.
Weiterlesen
30.11.2022

Saisonstart für das Swiss Paralympic-Skiteam

Mit viel Elan, ambitionierten Zielen und einem neuen Trainer startet das Para-Ski alpin-Team in wenigen Wochen in die neue Saison. Mit den Weltcuprennen in St. Moritz (8.-11. Dezember und in Veysonnaz (10.-14. Januar), sowie den Weltmeisterschaften in Spanien (18.-29. Januar) erwarten Nationaltrainer Mauritz Trautner und das Athleten-Quartett um Pascal Christen (29), Robin Cuche (24), Théo Gmür (26) und Thomas Pfyl (35) in den nächsten Monaten gleich drei Höhepunkte.
Weiterlesen
25.11.2022

Als Profi an die Weltspitze

In der neuen Ausgabe des Newsletters merci blickt Swiss Paralympic auf die erfolgreiche Sommersaison der Para-Athlet*innen zurück. Im Interview erzählt die Handbikerin Sandra Stöckli, wie und wann der Entscheid fiel, alles auf die Karte Sport zu setzen.
Weiterlesen