15. September 2019

Die Weltmeisterschaften im Para Schwimmen in London gingen heute auch ohne Finaleinzug von McCrea sehr erfolgreich zu Ende. Nora Meister gewann Bronze über 100m Rücken und 400m Frei-stil. Auch Leo McCrea und Joshua Grob erreichten je einen Final.

Nora Meister (S7), Joshua Grob (S8) und auch Leo McCrea (S6) starteten allesamt in London zum ersten Mal in ihrer Karriere an einer WM. Dass die kleine Delegation mit Nora Meister sogar zwei Medaillen gewinnen würde – damit hat niemand gerechnet. «Zweimal Bronze an der WM – was für ein Wettkampf!», kommentierte die immer noch sprachlose Lenzburgerin ihren grossartigen Auftritt in London. Auch die zwei Doppelstaatsbürger glänzten in London mit Finaleinzügen: McCrea im 400m und Grob im 50m Freistil. «Meine erste WM Finalteilnahme werde ich nie mehr vergessen!», kommentiert Grob glücklich. Ganz knapp verpassten McCrea (50m Freistil) und Meister (100m Freistil) zwei Finaleinzug als Neuntplatzierte nach den Vorläufen – acht kommen jeweils ins Finale. Bei Nora fehlte am Samstag lediglich eine Hundertstelsekunde. «Dass ich im Finale der WM geschwommen bin, war eine riesige Erfahrung!», so Leo McCrea happy.

 

Vor den Wettkämpfen im London Aquatics Center hat die noch sehr junge Schweizer Delegation mehrere Wochen in Magglingen trainiert und sich intensiv auf die WM vorbereitet. Ein Konzept, das der Nationaltrainer Martin Salmingkeit bereits letztes Jahr – vor der Europameisterschaft in Dublin – erfolgreich umgesetzt hat. Damals wurde Nora Meister an ihrer ersten EM zweifache Europameisterin und Bronze-Medaillengewinnerin. Auch Joshua Grob gewann in Dublin Silber und Bronze. Schade, dass Stephan Fuhrer an der WM aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen konnte – auch er gewann an der EM drei Medaillen (1x Silber, 2x Bronze). «Der Wettkampf in London ist zur absoluten Zufriedenheit verlaufen. Jeder der qualifizierten Athleten hat mindestens einen Final erreicht. Nora ragte mit zwei Bronzemedaillen absolut heraus! Dies zeigt, dass die Vorbereitungen genau die richtigen waren.», so Salmingkeit.

 

Quotenplätze für die Schweizer Schwimmer

Nora Meister hat mit ihren zwei Bronze-Medaillen direkt zwei halbe Quotenplätze für die Paralympics in Tokyo 2020 herausgeschwommen. Gold und Silber hätten ihr je einen ganzen Quotenplatz gebracht – Bronze ergibt einen halben. «Mit grosser Wahrscheinlichkeit wird sich die Schweizer Schwimmmannschaft drei Quotenplätze für die Paralympics in Tokio nächstes Jahr sichern können. Einen für die Frauen und zwei für die Männer.», so der Nationaltrainer Martin Salmingkeit im Hinblick auf nächsten Herbst.

 

Kurzgefasste Resultate der Schweizer

 

Athlet Disziplin Rang
Nora Meister (S7) 100m Rücken Bronze
400m Freistil Bronze
100m Freistil 9. Rang
Joshua Grob (S8) 100m Freistil 13. Rang
400m Freistil 11. Rang
50m Freistil 7. Rang
Leo McCrea (S6) 400m Freistil 8. Rang
100m Freistil 13. Rang
200m Lagen 14. Rang
50m Freistil 9. Rang
100m Brust 11. Rang

Resultate

London (GBR). Weltmeisterschaft Para Schwimmen.

 

Sonntag. 15. September 2019

 

Männer.

100m Brust (SB6). Heat 2. 1. Hong YANG (CHN) 1:23,13. 2. Mark MALYAR (ISR) 1:23,95. 3. Yevhenii BOHODAIKO (UKR) 1:24,48. Ferner: 6. Leo MCCREA (SUI) 1:32,72.


Samstag. 14. September 2019

Frauen:

100m Freistil (S7). Heat 3. 1. Koan MCKENZIE (USA) 1:09,76. 2. Anna HONTAR (UKR) 1:14,52. 3. Ani PALIAN (RUS) 1:15,34. Ferner: 4. Nora MEISTER (Lenzburg/AG) 1:15,35. – Kein Finaleinzug


Freitag. 13. September 2019.

Männer.

50m Freistil (S8). Heat 2. 1. Dimosthenis MICHALENTZAKIS (GRE) 26,59. 2. Gabriel Cristiano SILVA de SOUSA (BRA) 27,07. 3. Andrei NIKOLAEV (RUS) 27,98. 4. Joshua GROB (SUI) 28,21. 50m Freistil (S8). Final. 1. Dimosthenis MICHALENTZAKIS (GRE) 26,54. 2. Guanglong YANG (CHN) 26,81. 3. Ben POPHAM (AUS) 29,94. Ferner: 7. Joshua GROB (SUI) 28,09.

 50m Freistil (S6). Heat 1. 1. Jingang WANG (CHN) 29.96. 2. Antonio FANTIN (ITA) 30,47. 3. Oleksandr KOMAROV 31,36. Ferner: 5. Leo MCCREA (SUI) 32.37. – Kein Finaleinzug

 

Donnerstag. 12. September 2019.

Frauen.

100m Rücken (S7). Heat 1. Shelby NEWKIRK (CAN) 1:21,39. 2. Anna HONTAR (UKR) 1:23,21. 3. Nora MEISTER (Lenzburg/AG) 1:23,39.

100m Rücken (S7). Final. 1. Elizabeth MARKS (USA) 1:21,05. 2. Shelby NEWKIRK (CAN) 1:21,58. 3. Nora MEISTER (Lenzburg) 1:22,98.

Männer.

400m Freistil (S8). Heat 2. 1. Caio OLIVEIRA (BRA) 4:41,62. 2. Robert GRISWOLD (USA) 4:42,74. 3. Ben POPHAM (AUS) 4:44,79. Ferner: 6. Joshua GROB (SUI) 5:01,09. – Kein Finaleinzug.

 

Mittwoch. 12. September 2019.

Männer.

200m Lagen (SM6). Heat2. 1. Jingang WANG (CHN) 2:47,39. 2. Juan Jose GUTIERREZ BERMUDEZ 2:49,73. 3. Thijs van HOFWEEGEN 2:52,20. Ferner: 7. Leo MCCREA (SUI) 3:03,44. – Kein Finaleinzug.

 

Dienstag. 10. September 2019.

Frauen.

400m Freistil (S7). Final. 1. McKenzie COAN (USA) 5:09,58. 2. Ahalya LETTENBERGER 5:15,90. 3. Nora MEISTER (Lenzburg/AG) 5:18,94.

Männer.

100m Freistil (S6). Heat 1. 1. Laurent CHARDARD (FRA) 1:06,99. 2. Oleksandr KOMAROV (UKR) 1:08,26. 3. ThijS van HOFWEEGEN 1:09,55. Ferner. 6. Leo MCCREA (SUI) 1:11,73. – Kein Finaleinzug.

 

Montag. 9. September 2019.

Männer.

400m Freistil (S6). Heat 1. 1. Andrei GRANICHKA (RUS) 5:13,19. 2. Qian TANG (CHN) 5:24,10. 3. Daniel VIDEIRA (POR) 5:24,94. Ferner: 5. Leo MCCREA (SUI) 5:26,51.

400m Freistil (S6). Final. 1. Antonio FANTIN (ITA) 5’00’’67. 2. Andrei GRANICHKA (RUS) 5’08’’26. 3. Viacheslav LENSKII (RUS) 5’14’’14. Ferner: 8. Leo MCCREA (SUI) 5’32’’57.

100m Freistil (S8). Heat2. 1. Dimosthenis MICHALENTZAKIS (GRE) 59,54. 2. Zhihua ZHOU (CHN) 59,55. 3. Gabriel Cristiano SILVA DE SOUSA 1:01,54. Ferner: 7. Joshua GROB (SUI) 1:04,07. – Kein Finaleinzug.

 

Die offiziellen Resultate: https://www.paralympic.org/london-2019/schedule-results/info-live-results/swlo19/eng/zz/engzz_swimming-daily-competition-schedule.htm

 

Offizielle Eventwebseite: https://www.paralympic.org/london-2019

 

Foto: Marc Morris / SportsNewsAgency

 

07.10.2020

Treue Partner in schwierigen Zeiten

Die REYL Bank, ERIMA Schweiz, Raiffeisen und Rickli+Wyss verlängern die Zusammenarbeit mit Swiss Paralympic. Sie unterstützen damit die Para-Sportler*innen auf dem Weg zu den Paralympics, Welt-und Europameisterschaften.
Weiterlesen
07.09.2020

Abassia Rahmani gewinnt den Swiss Diversity Award 2020

Am 5. September 2020, fand zum zweiten Mal die Swiss Diversity Award Night in Bern statt. Dabei wurden verschiedenste Persönlichkeiten in diversen Kategorien ausgezeichnet. In der Kategorie Sport waren Abassia Rahmani, Fabian Blum und Théo Gmür nominiert.
Weiterlesen
02.09.2020

2020: Kein 100 Meter-Lauf, sondern ein Marathon

Blicken wir zurück oder nach vorne? Im «merci» möchten wir euch einen Rückblick geben, aber vor allem auch nach vorne schauen.
Weiterlesen