17. Januar 2019

Vom 18. Januar bis 01. Februar 2019 startet die erste grenzüberschreitende Para-Ski-WM im slowenischen Kranjska Gora und italienischen Sella Nevea. Fünf Schweizer und zwei Schweizerinnen kämpfen um die WM Titel. Medaillen sind für die Schweiz in allen Disziplinen möglich.

Noch nie wurde eine Weltmeisterschaft in zwei verschiedenen Ländern ausgetragen. Eine historische WM bei welcher das Schweizer Nationalteam mitmischen wird. Théo Gmür (VS), Thomas Pfyl (SZ), Christoph Kunz (BE), Robin Cuche (NE), Murat Pelit (TI), Bigna Schmidt (GR) und Elena Kratter (SZ) sind die Namen welche auf dem Aufgebot von Swiss Paralympic stehen. Somit sind Athleten aus der gesamten Schweiz vertreten.

Verheissungsvolle Schweizer

Thomas Pfyl gewann heute, dem 17. Januar, kurz vor dem WM Start, den Weltcup Slalom von Zagreb nachdem er am Vortag dritter wurde. Er bewies eindrücklich, dass er für seinen ersten Weltmeistertitel bereit ist. Die internationale Konkurrenz wird aber auch Théo Gmür, als dreifacher Paralympics Sieger von PyeongChang 2018, im Blick behalten. Vielleicht holt er seinen ersten Weltmeistertitel 2019. Christoph Kunz, der amtierende Riesenslalom-Weltmeister von Tarvisio hofft natürlich auf die Titelverteidigung. Bigna Schmidt zeigte ihre Form in dieser Saison beim Europacuprennen mit weltcupwürdiger Beteiligung in St. Moritz mit dem 3. Rang im Riesenslalom. Nach ihrer Schienbeinkopf-Fraktur im Dezember 2017 freut sich die Davoserin auf die Selektion für die WM. Nationaltrainer Grégory Chambaz sieht grosses Potential in seiner Mannschaft: «Wir haben bei den Herren in allen Disziplinen Medaillenchancen, jedoch schläft die Konkurrenz nicht. Es muss alles passen, um gewinnen zu können.»
KOLPA und SYBA als Eventpartner
Die slowenische Firma «KOLPA» und die Schweizer Firma «SYBA engineering GmbH» unterstützen Swiss Paralympic finanziell als Eventpartner der Para-Ski-WM in Kranjska Gora und Sella Nevea. Sie übernehmen die gesamten Kosten für die fotografische Begleitung der über zwei Wochen stattfindenden Weltmeisterschaft. Swiss Paralympic ist auf solche Unterstützung angewiesen und freut sich sehr über die Mitfinanzierung von KOLPA und SYBA.
Sportpanorama Plus
Am Sonntag 20. Januar 2019 um 18:00 Uhr strahlt SRF zwei in der Sendung sportpanorama plus einen Beitrag über die Schweizer Para-Skifahrer aus. Mit folgendem Titel: «Höchstleistungen mit Behinderung- die beeindruckende Welt der Para-Ski Athleten.» Jann Billeter stösst in einem Selbstversuch als sehbehinderter Skifahrer an seine Grenzen. Théo Gmür, Christoph Kunz und Elena Kratter, eine Nachwuchsathletin von Swiss Paralympic, wurden von SRF begleitet.
Programm:
Kranjska Gora (SLO)   
Eröffnungszeremonie - 19. Januar 2019 - 17:30 Uhr
Herren Riesenslalom - 21. Januar 2019 - 10:00 1. Lauf / 13:15 2. Lauf
Damen Riesenslalom - 22. Januar 2019 - 10:00 1. Lauf / 13:00 2. Lauf
Herren Slalom - 23. Januar 2019 - 10:00 1. Lauf / 13:15 2. Lauf
Damen Slalom - 24. Januar 2019 - 10:00 1. Lauf / 13:00 2. Lauf
Sella Nevea (ITA)
Downhill Training - 27. -28. Januar 2019 - 11:00
Downhill - 29. Januar 2019 - 11:00 Damen und Herren
Super Kombination - 31. Januar 2019 - 10:15 SG D+H / 14:15 SL D+H
Super G - 1. Februar 2019 - 11:00 SG D+H
Abschlusszeremonie - 1. Februar 2019 - Uhrzeit unbekannt
Offizielle Eventwebseite: https://www.paralympic.org/sel...

12.04.2021

Videoserie: Motivation Monday mit Karin Suter-Erath

Bei den Paralympics in Tokio ist Badminton endlich paralympisch! Karin Suter Erath setzt alles daran, um an den ersten Paralympischen Wettbewerben im Badminton teilzunehmen. Tauche ein in ihren Trainingsalltag!
Weiterlesen
29.03.2021

Videoserie: Monday Motivation mit Heinz Frei

"Bevor man ernten kann, muss man säen." Para-Legende Heinz Frei spricht über seine Motivation, und warum er zu Japan eine ganz besondere Verbundenheit hat. #roadtotokyo #motivation #motivationmonday #parasport #paralympics2020
Weiterlesen
16.03.2021

50 Jahre Frauenpower + Para-Power - in einem Buch

Diese Frauen haben Sportgeschichte geschrieben: Die JournalistInnen Monica Schneider, Marco Keller und Peter M. Birrer haben die 30 prägendsten Schweizer Sportlerinnen der letzten 50 Jahre portraitiert.
Weiterlesen