12. Dezember 2022

Marcel Hug ist nach seinen grandiosen Marathon-Siegen Paralympischer Sportler des Jahres 2022. Der Rollstuhlleichtathlet erhielt den Award auch im vergangenen Jahr nach seiner ausserordentlichen Leistung an den Paralympics in Tokio.

Marcel Hug entscheidet die Wahl zum «Paralympischen Sportler des Jahres» für sich und setzt sich damit gegen Catherine Debrunner und Manuela Schär durch, die ebenfalls nominiert waren. Bereits zum achten Mal erhält Marcel Hug die begehrte Auszeichnung. Im Rahmen der SRF-Sendung «Sports Awards» dankte er seinem Trainer, seinen Sponsoren und seiner Familie. «Es ist mir eine grosse Ehre und es ist nicht selbstverständlich, gerade in diesem Jahr. Es waren drei Rollstuhl-Leichtathlet*innen nominiert, aber es gibt so viele andere Para-Sportler*innen, die Europa- und Weltmeister wurden oder eine Paralympics-Medaille gewonnen haben, die diesen Award genauso wie ich verdient hätten. Ich möchte mich herzlich bedanken», sagt der Swiss Silver Bullet.

Hug gewann in diesem Jahr die Marathons in Tokio, Berlin, London, Chicago und New York und sicherte sich damit zum vierten Mal den Gesamtsieg in der World Marathon Major Series, dem Zusammenschluss der grössten sechs Städte-Marathons. Quasi als Zugabe verbesserte er im japanischen Oita den 22 Jahre alten Marathon-Weltrekord von Heinz Frei um über zwei Minuten auf 1:17:47 Stunden.

Die weiteren Preisträgerinnen und Preisträger sind:

  • Sportler des Jahres: Marco Odermatt, Ski Alpin
  • Sportlerin des Jahres: Mujinga Kambundji, Leichtathletik
  • Team des Jahres: Nationalmannschaft Männer, Fussball
  • Trainer des Jahres: Urs Fischer, Fussball
  • MVP des Jahres: Roman Josi, Eishockey
  • Ehrenpreisträger: Roger Federer, Tennis

 

Foto: SRF/Valerio Di Domenico

 

 

02.02.2023

Der Wettkampfkalender für Paris 2024 steht fest

Die weltbesten Athlet*innen treten bei den Paralympics in Paris 2024 vom 28. August bis 8. September 2024 in 22 Sportarten und 549 Disziplinen an. Der Wettkampfkalender über 11 Tage steht nun fest.
Weiterlesen
29.01.2023

Silberne Ski-WM für die Schweiz

Vier Silbermedaillen nehmen die Schweizer Para-Skifahrer von der WM in Spanien mit nach Hause. Im Slalom am Sonntag reichte es nicht für einen weiteren Podestplatz. Slalom-Spezialist Thomas Pfyl blickt etwas wehmütig auf sein letztes WM-Rennen.
Weiterlesen
29.01.2023

Abschied von der grossen Bühne

Thomas Pfyl tritt Ende Saison nach über zwei Jahrzehnten vom Spitzensport zurück. Swiss Paralympic hat dem Schwyzer Para-Skifahrer nach seinem letzten WM-Rennen im Slalom ein paar Fragen gestellt.
Weiterlesen