29. Januar 2019

Für den Oberengadiner ist eine Teilnahme an den World Para Nordic Skiing Championships, vom 15. bis 24. Februar im kanadischen Prince George, unmöglich. Der einzige Schweizer Para Langläufer leidet immer noch an den Folgen einer Überbelastung der Achillessehne.
Für den Oberengadiner ist eine Teilnahme an den World Para Nordic Skiing Championships, vom 15. bis 24. Februar im kanadischen Prince George, unmöglich. Der einzige Schweizer Para Langläufer leidet immer noch an den Folgen einer Überbelastung der Achillessehne.
«Trotz regelmässiger Behandlung und dosiertem Training hat sich die Achillessehne immer noch nicht verbessert. Seit Mai kann ich mehrheitlich nur Rumpf- und Skating Trainings durchführen. Das war im ersten Moment gar
nicht so schlimm, da diese zwei Punkte zu meinen Schwächen zählen. Leider resultierten daraus dann im Herbst jedoch Überlastungserscheinungen am rechten Trizeps Muskel.», kommentiert Tavasci, welcher eine Aplasie an der linken Hand hat. Im Herbst waren somit nur noch Langlauftrainings ohne Stock möglich, woraus naheliegend ist, dass er sein Fitnesslevel dementsprechend nicht halten und verbessern konnte. «Die daraus resultierenden, bescheidenen Ergebnisse meiner zwei einzigen Weltcupstarts in diesem Jahr in Schweden haben gezeigt, dass eine Teilnahme an der WM zum jetzigen Zeitpunkt nicht in Frage kommt.», zitiert der Bündner enttäuscht.
Seine oberste Priorität ist nun erneut, die Achillessehne in Schuss zu bringen, damit er im Mai mit dem Aufbautraining für die Saison 2019/20 starten kann.
Foto: Michael Fund

27.01.2022

Marcel Hug: «Ich möchte den Weltrekord über 5000 Meter zurückerobern».

Im Dezember konnte Marcel Hug auf das beste Jahr seiner Karriere zurückblicken, doch wie blickt der Swiss Silver Bullet in die Zukunft? Nach dem überaus erfolgreichen Jahr mit vier paralympischen Goldmedaillen, neuen Weltrekorden und dem Gesamtsieg der World Marathon Major Series spricht Swiss Paralympic mit dem Rollstuhlleichtathleten über das vergangene Jahr und über seine Zukunftspläne.
Weiterlesen
23.01.2022

Sechs Bronzemedaillen für die Schweiz an der WM in Lillehammer

Der heutige Parallel-Slalom an der Para-Snowsports-WM in Lillehammer endet mit dem Aus in der Qualifikation für alle Schweizer Skifahrer. Bester Schweizer an der WM war Théo Gmür mit Bronze im Super-G und im Riesenslalom. Die Nationaltrainer ziehen Bilanz.
Weiterlesen
22.01.2022

Bronze im Snowboard - Tavasci verpasst Sprint-Halbfinal

Am vorletzten Tag der Para-Snowsports-WM in Lillehammer gewinnen die Snowboarderinnen Romy Tschopp und Ellen Walther im Dreierfeld Bronze. Der Engadiner Tavasci belegt in der Qualifikation im Sprint Rang 16.
Weiterlesen