22. Mai 2021

Funchal, 22.05.2021 – Am Schlusstag der Schwimm-EM in Funchal gelingt Stephan Fuhrer erneut ein Podestplatz. Nach Silber gewinnt er nun Bronze über 100 Meter Freistil (S5) hinter Ponce Bertran (ESP) und Bocciardo (ITA). Die Schweiz kehrt mit fünf Medaillen von den Wettkämpfen in Portugal zurück. 

Der 53-Jährige aus dem Kanton Zürich lieferte sich nach der Wende ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem zweitplatzierten Spanier Ponce Betran. Am Ende trennte die beiden Athleten nur eine halbe Sekunde.
Für Fuhrer war es der zweite Turniererfolg: Zu Beginn hatte er über die 50 Meter Freistil Silber geholt. Damit konnte er an seine guten Ergebnisse bei Europameisterschaften anknüpfen. An den Titelkämpfen 2018 in Dublin holte er eine Silber- und zwei Bronzemedaillen.

Nora Meister nicht zu stoppen

Aus Schweizer Sicht trugen die Titelkämpfe auf der Azoreninsel Madeira den Stempel Nora Meisters. Die 18-jährige Aargauerin gewann nicht nur zwei Mal Gold im Rückenschwimmen und Freistil, sondern stellte auch einen Europa- und Weltrekord auf. Zudem gelang ihr eine Silbermedaille.
Für den 17-Jährigen Leo McCrea war es nach der WM in London erst der zweite Vergleich bei einem internationalen Grossturnier. Der Athlet mit Wohnsitz in England kam über 100 Meter Brust nur knapp hinter dem Russen Luchkin als Vierter ins Ziel.
Nadine Lüthi konnte ausserhalb des Juniorenbereichs zum ersten Mal an einem internationalen Grossanlass teilnehmen und zeigte über 100 Meter Brust ihr Können.

Turnier als Standortbestimmung für Tokio

Die Para-Schwimm-EM in Funchal war ein wichtiger Gradmesser für die Paralympics in Tokio. Die Veranstaltung auf der Azoren-Insel Madeira hätte ursprünglich 2020 ausgetragen werden sollen, musste jedoch aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden. Die EM fand unter strengen Corona-Auflagen statt – zudem war die Wettkampfform «open», so dass auch Athlet*innen ausserhalb von Europa teilnehmen konnten.
05.12.2022

Para-Skirennen eröffnen die Saison in St. Moritz

Alljährlich trifft sich die Weltelite des paralympischen Skisports in St. Moritz. Vom 8. bis 11. Dezember 2022 organisiert PluSport Behindertensport Schweiz, gemeinsam mit St. Moritz Tourismus dieses Jahr den FIS Para World Cup auf der WM-Strecke. Die rund 100 Athlet*innen aus 20 Nationen eröffnen auf der Corviglia die Rennsaison in St. Moritz.
Weiterlesen
30.11.2022

Saisonstart für das Swiss Paralympic-Skiteam

Mit viel Elan, ambitionierten Zielen und einem neuen Trainer startet das Para-Ski alpin-Team in wenigen Wochen in die neue Saison. Mit den Weltcuprennen in St. Moritz (8.-11. Dezember und in Veysonnaz (10.-14. Januar), sowie den Weltmeisterschaften in Spanien (18.-29. Januar) erwarten Nationaltrainer Mauritz Trautner und das Athleten-Quartett um Pascal Christen (29), Robin Cuche (24), Théo Gmür (26) und Thomas Pfyl (35) in den nächsten Monaten gleich drei Höhepunkte.
Weiterlesen
25.11.2022

Als Profi an die Weltspitze

In der neuen Ausgabe des Newsletters merci blickt Swiss Paralympic auf die erfolgreiche Sommersaison der Para-Athlet*innen zurück. Im Interview erzählt die Handbikerin Sandra Stöckli, wie und wann der Entscheid fiel, alles auf die Karte Sport zu setzen.
Weiterlesen