22. Mai 2021

Funchal, 22.05.2021 – Am Schlusstag der Schwimm-EM in Funchal gelingt Stephan Fuhrer erneut ein Podestplatz. Nach Silber gewinnt er nun Bronze über 100 Meter Freistil (S5) hinter Ponce Bertran (ESP) und Bocciardo (ITA). Die Schweiz kehrt mit fünf Medaillen von den Wettkämpfen in Portugal zurück. 

Der 53-Jährige aus dem Kanton Zürich lieferte sich nach der Wende ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem zweitplatzierten Spanier Ponce Betran. Am Ende trennte die beiden Athleten nur eine halbe Sekunde.
Für Fuhrer war es der zweite Turniererfolg: Zu Beginn hatte er über die 50 Meter Freistil Silber geholt. Damit konnte er an seine guten Ergebnisse bei Europameisterschaften anknüpfen. An den Titelkämpfen 2018 in Dublin holte er eine Silber- und zwei Bronzemedaillen.

Nora Meister nicht zu stoppen

Aus Schweizer Sicht trugen die Titelkämpfe auf der Azoreninsel Madeira den Stempel Nora Meisters. Die 18-jährige Aargauerin gewann nicht nur zwei Mal Gold im Rückenschwimmen und Freistil, sondern stellte auch einen Europa- und Weltrekord auf. Zudem gelang ihr eine Silbermedaille.
Für den 17-Jährigen Leo McCrea war es nach der WM in London erst der zweite Vergleich bei einem internationalen Grossturnier. Der Athlet mit Wohnsitz in England kam über 100 Meter Brust nur knapp hinter dem Russen Luchkin als Vierter ins Ziel.
Nadine Lüthi konnte ausserhalb des Juniorenbereichs zum ersten Mal an einem internationalen Grossanlass teilnehmen und zeigte über 100 Meter Brust ihr Können.

Turnier als Standortbestimmung für Tokio

Die Para-Schwimm-EM in Funchal war ein wichtiger Gradmesser für die Paralympics in Tokio. Die Veranstaltung auf der Azoren-Insel Madeira hätte ursprünglich 2020 ausgetragen werden sollen, musste jedoch aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden. Die EM fand unter strengen Corona-Auflagen statt – zudem war die Wettkampfform «open», so dass auch Athlet*innen ausserhalb von Europa teilnehmen konnten.
27.09.2021

Die Highlights von Tokyo 2020

Tokyo 2020 ist Geschichte. Und Geschichte geschrieben haben die Para-Athlet*innen. Sie kehrten mit 14 Medaillen von den Paralympics heim. So viele waren es seit den Sommerspielen in Athen 2004 nicht mehr. Das Video von SRF zeigt die Highlights.
Weiterlesen
16.09.2021

Geberit wird neuer Supplier von Swiss Paralympic

«Das Beste für die Besten». Nach diesem Motto geht Geberit nach den erfolgreichen Paralympics in Tokio eine Partnerschaft mit Swiss Paralympic ein. Das Unternehmen für Sanitärprodukte mit Sitz in Rapperswil-Jona unterstützt die Stiftung als Supplier in den kommenden zwei Jahren.
Weiterlesen
13.09.2021

Karin Suter-Erath beendet erfolgreiche Spitzensportkarriere

An den paralympischen Spielen in Tokio krönte Badmintonspielerin Karin Suter-Erath ihre Karriere mit einem herausragenden fünften Platz im Einzel und einem vierten Rang im Doppel. Nun tritt sie vom Leistungssport zurück.
Weiterlesen