11. Juni 2021

Cascais, 10.06.2021 – Die 24-jährige Paracyclerin Flurina Rigling gewinnt beim Zeitfahren (C2) an der Weltmeisterschaft in Cascais (POR) die Bronzemedaille. Sie wird Dritte hinter der Deutschen Hausberger und der Kolumbianerin Munevar Florez.

Die Standbikerin Rigling nimmt zum ersten Mal an einer Weltmeisterschaft teil und der Podestplatz war dementsprechend eine Überraschung für sie. Die Zürcherin ist erst seit Herbst 2019 im Spitzensport aktiv. Ihr Nationaltrainer Dany Hirs beschreibt sie als sehr fleissig und wissbegierig. Sie sei in der Coronazeit viele Rennen mit Fussgängern gefahren und habe so kontinuierlich an ihrer Form gearbeitet.
Rigling nahm in der vergangenen Woche bereits an den Europameisterschaften in Österreich teil und konnte dort Gold im Zeitfahren und Silber im Strassenrennen gewinnen.
An der Paracycling-WM in Cascais geht Flurina Rigling erneut am Samstag im Strassenrennen an den Start.

Stand-Cycler im Kampf gegen die Uhr

Im Zeitfahren der Männer traten am Donnerstag noch Laurent Garnier und Fabio Bernasconi an. Letzterer konnte sich bei widrigen Windverhältnissen den siebten Platz erkämpfen.
Bei der Cycling-WM treten rund 300 Athlet*innen aus 39 Ländern an. Die zahlenmässig grössten Teams kommen aus Spanien, Italien und den Niederlanden. Der Event startete mit dem Team Relay – am Freitag stehen die Zeitfahren der Handbiker auf dem Programm. Zum Abschluss messen sich die Fahrer*innen bei Strassenrennen.

Informationen zum Anlass können hier abgerufen werden. Swiss Paralympic berichtet vor Ort von der WM – auf der Website, über diesen Newsletter und über die Social-Media-Kanäle.

27.01.2022

Marcel Hug: «Ich möchte den Weltrekord über 5000 Meter zurückerobern».

Im Dezember konnte Marcel Hug auf das beste Jahr seiner Karriere zurückblicken, doch wie blickt der Swiss Silver Bullet in die Zukunft? Nach dem überaus erfolgreichen Jahr mit vier paralympischen Goldmedaillen, neuen Weltrekorden und dem Gesamtsieg der World Marathon Major Series spricht Swiss Paralympic mit dem Rollstuhlleichtathleten über das vergangene Jahr und über seine Zukunftspläne.
Weiterlesen
23.01.2022

Sechs Bronzemedaillen für die Schweiz an der WM in Lillehammer

Der heutige Parallel-Slalom an der Para-Snowsports-WM in Lillehammer endet mit dem Aus in der Qualifikation für alle Schweizer Skifahrer. Bester Schweizer an der WM war Théo Gmür mit Bronze im Super-G und im Riesenslalom. Die Nationaltrainer ziehen Bilanz.
Weiterlesen
22.01.2022

Bronze im Snowboard - Tavasci verpasst Sprint-Halbfinal

Am vorletzten Tag der Para-Snowsports-WM in Lillehammer gewinnen die Snowboarderinnen Romy Tschopp und Ellen Walther im Dreierfeld Bronze. Der Engadiner Tavasci belegt in der Qualifikation im Sprint Rang 16.
Weiterlesen