11. Juni 2021

Cascais, 10.06.2021 – Die 24-jährige Paracyclerin Flurina Rigling gewinnt beim Zeitfahren (C2) an der Weltmeisterschaft in Cascais (POR) die Bronzemedaille. Sie wird Dritte hinter der Deutschen Hausberger und der Kolumbianerin Munevar Florez.

Die Standbikerin Rigling nimmt zum ersten Mal an einer Weltmeisterschaft teil und der Podestplatz war dementsprechend eine Überraschung für sie. Die Zürcherin ist erst seit Herbst 2019 im Spitzensport aktiv. Ihr Nationaltrainer Dany Hirs beschreibt sie als sehr fleissig und wissbegierig. Sie sei in der Coronazeit viele Rennen mit Fussgängern gefahren und habe so kontinuierlich an ihrer Form gearbeitet.
Rigling nahm in der vergangenen Woche bereits an den Europameisterschaften in Österreich teil und konnte dort Gold im Zeitfahren und Silber im Strassenrennen gewinnen.
An der Paracycling-WM in Cascais geht Flurina Rigling erneut am Samstag im Strassenrennen an den Start.

Stand-Cycler im Kampf gegen die Uhr

Im Zeitfahren der Männer traten am Donnerstag noch Laurent Garnier und Fabio Bernasconi an. Letzterer konnte sich bei widrigen Windverhältnissen den siebten Platz erkämpfen.
Bei der Cycling-WM treten rund 300 Athlet*innen aus 39 Ländern an. Die zahlenmässig grössten Teams kommen aus Spanien, Italien und den Niederlanden. Der Event startete mit dem Team Relay – am Freitag stehen die Zeitfahren der Handbiker auf dem Programm. Zum Abschluss messen sich die Fahrer*innen bei Strassenrennen.

Informationen zum Anlass können hier abgerufen werden. Swiss Paralympic berichtet vor Ort von der WM – auf der Website, über diesen Newsletter und über die Social-Media-Kanäle.

27.09.2021

Die Highlights von Tokyo 2020

Tokyo 2020 ist Geschichte. Und Geschichte geschrieben haben die Para-Athlet*innen. Sie kehrten mit 14 Medaillen von den Paralympics heim. So viele waren es seit den Sommerspielen in Athen 2004 nicht mehr. Das Video von SRF zeigt die Highlights.
Weiterlesen
16.09.2021

Geberit wird neuer Supplier von Swiss Paralympic

«Das Beste für die Besten». Nach diesem Motto geht Geberit nach den erfolgreichen Paralympics in Tokio eine Partnerschaft mit Swiss Paralympic ein. Das Unternehmen für Sanitärprodukte mit Sitz in Rapperswil-Jona unterstützt die Stiftung als Supplier in den kommenden zwei Jahren.
Weiterlesen
13.09.2021

Karin Suter-Erath beendet erfolgreiche Spitzensportkarriere

An den paralympischen Spielen in Tokio krönte Badmintonspielerin Karin Suter-Erath ihre Karriere mit einem herausragenden fünften Platz im Einzel und einem vierten Rang im Doppel. Nun tritt sie vom Leistungssport zurück.
Weiterlesen