22. November 2018

An der EM der Sportschützen in Belgrad (SRB) vom 3. bis 7. Dezember gehört Rollstuhlsportlerin Nicole Häusler (Pfaffnau) mit dem Luftgewehr über 10 m zum Kreis der Medaillenanwärter.

Nach dem 9. Rang in der Stehend-Stellung an der WM in Südkorea (fünftbeste Europäerin) sowie dem damit verbundenen Gewinn eines Quotenplatzes für die Paralympics 2020 in Tokio, ist die Ausgangslage für die einzige Schweizerin an der EM in Belgrad klar: „Die Finalteilnahme, also mindestens Rang acht nach der Qualifikation, müsste stehend aufgrund des WM-Resultats möglich sein. Im Final ist alles möglich. Dies zeigen auch die Resultate bei den nicht handicapierten Schützen.“
Liegend präsentiert sich die Situation für Nicole Häusler (39) anders. „Die Differenzen sind kleiner als stehend. An der WM fehlten mir als Zwölfte 0,5 Punkte für die Finalteilnahme. Prognosen sind deshalb im Liegend-Match noch schwieriger abzugeben. Aber auch in meiner Zweitdisziplin wird eine Top 8-Klassierung mein Ziel sein“, äussert sich die nationale Nummer eins zurückhaltend. Vor der treffsichersten Frau klassierten sich in der gemischt geschlechtlichen Kategorie neun Europäer.
Die an Multiple Sklerose leidende Fachfrau für med.-techn. Radiologie HF (50 %-Pensum) hat einen nicht alltäglichen Karriereverlauf hinter sich: Vor fünf Jahren begann sie mit dem Schiesssport, 2016 wurde sie bereits für die Paralympics in Rio selektioniert, anfangs Mai 2018 bestritt sie unter Trainer Walter Berger ihre erste WM, nun folgt die erste EM. „Seit ich aktiv bin, wurde keine EM durchgeführt. Deshalb kommt es in Belgrad für mich zu einer weiteren Premiere, die ich dank der WM-Ergebnisse ruhig angehen kann“, fügt Nicole Häusler erklärend an.
Programm:
4. Dezember: Luftgewehr 10 m stehend. - 6. Dezember: Luftgewehr 10 m liegend.

11.06.2024

Fokus auf die Paralympics nach der EM

Für die Sportschützin Nicole Häusler verliefen die Europameisterschaften im spanischen Granada nicht wie erhofft. Die chaotische Organisation und die einschränkenden Umstände vor Ort wirkten sich auf die Resultate der aktuell besten Schweizer Rollstuhlschützin aus. Dennoch blickt die Pfaffnauerin optimistisch nach Paris 2024.
Weiterlesen
10.06.2024

Positive Bilanz - Letzte ParAthletics für Manuela Schär 

Mit einem Weltrekord und fünf Siegen von Catherine Debrunner, einem Europarekord und einem Sieg von Manuela Schär und fünf Siegen von Marcel Hug ziehen die Schweizer Rollstuhlleichtathletik-Cracks eine sehr positive Bilanz von den ParAthletics 2024 in Nottwil. Für Manuela Schär war es die letzte Teilnahme an Bahnrennen in der Schweiz.
Weiterlesen
05.06.2024

Leichtathletik: Letzter Meilenstein vor den Paralympics

Vom 6. bis 9. Juni 2024 messen sich in Nottwil unter anderem Marcel Hug, Catherine Debrunner und Manuela Schär mit der internationalen Konkurrenz. Für viele Leichtathlet*innen sind die ParAthletics eine wichtige Standortbestimmung für die Paralympics 2024 in Paris.
Weiterlesen