29. Juli 2019

„Die Reha Rheinfelden engagiert sich seit Jahren für den Behindertensport und freut sich über die stetig wachsende Bedeutung. Durch die Partnerschaft mit Swiss Paralympic möchten wir diese Entwicklung positiv beeinflussen. Seit 2009 unterstützt die Klinik daher Swiss Paralympic als Sponsor und Mitglied des Gold Teams.“, so Matthias Mühlheim, administrativer Direktor der Reha Rheinfelden.

„Die Reha Rheinfelden engagiert sich seit Jahren für den Behindertensport und freut sich über die stetig wachsende Bedeutung. Durch die Partnerschaft mit Swiss Paralympic möchten wir diese Entwicklung positiv beeinflussen. Seit 2009 unterstützt die Klinik daher Swiss Paralympic als Sponsor und Mitglied des Gold Teams.“, so Matthias Mühlheim, administrativer Direktor der Reha Rheinfelden.

Als führendes Rehabilitationszentrum für Neurologie, Orthopädie und Geriatrie sowie für internistisch-onkologische und psychosomatische Rehabilitation sieht die Reha Rheinfelden ihre Hauptaufgabe darin, Patientinnen und Patienten mit Hilfe modernster Therapien auf ihren Weg in Alltag, Familie, Gesellschaft und Beruf zurückzuführen.

«Der Behindertenspitzensport weltweit wächst stetig. Das macht uns sehr stolz, stellt uns jedoch finanziell vor immer grösser werdende Herausforderungen. So sind sowohl die Zahl der Wettkämpfe als auch die Anzahl der Athleten gestiegen. Damit wir ihnen auch weiterhin eine gute Basis schaffen und uns gleichzeitig weiterentwickeln können, sind wir auf Partner wie die Reha Rheinfelden angewiesen. Mit grosser Dankbarkeit über die Verlängerung der Partnerschaft freuen wir uns auf weitere drei Jahre.», so die Generalsekretärin von Swiss Paralympic, Conchita Jäger.

www.reha-rheinfelden.ch

23.01.2022

Sechs Bronzemedaillen für die Schweiz an der WM in Lillehammer

Der heutige Parallel-Slalom an der Para-Snowsports-WM in Lillehammer endet mit dem Aus in der Qualifikation für alle Schweizer Skifahrer. Bester Schweizer an der WM war Théo Gmür mit Bronze im Super-G und im Riesenslalom. Die Nationaltrainer ziehen Bilanz.
Weiterlesen
22.01.2022

Bronze im Snowboard - Tavasci verpasst Sprint-Halbfinal

Am vorletzten Tag der Para-Snowsports-WM in Lillehammer gewinnen die Snowboarderinnen Romy Tschopp und Ellen Walther im Dreierfeld Bronze. Der Engadiner Tavasci belegt in der Qualifikation im Sprint Rang 16.
Weiterlesen
22.01.2022

Ein Leben ohne Tellerlift, dafür mit WM-Medaille

Die beiden Baslerinnen Ellen Walther und Romy Tschopp erfüllen sich ihren Traum vom Snowboarden, obwohl sie ihren Alltag im Rollstuhl verbringen. In Lillehammer haben sie erstmals an einer Para-WM teilgenommen und reisten mit Bronze zurück in die Schweiz.
Weiterlesen