5. August 2018

Trotz eines Defekts während der dritten Runde sprintet der oberschenkelamputierte Roger Bolliger (Bottenwil AG) im Strassenrennen in Maniago auf den 10. Rang.

Zu Beginn der vorletzten Runde verklemmte sich die Kette bei Bolligers Fahrrad. Trotz dieses Defekts gelang es ihm, die Lücke zur Spitzengruppe zu schliessen. Danach sprintete er im Schlussspurt auf dem Kopfsteinpflaster im Dorfzentrum auf den 10. Rang und konnte dabei zwölf Konkurrenten hinter sich lassen. «Ich wollte trotz des Defekts auf keinen Fall aufgeben und habe mich nochmal rangekämpft.» so der Aargauer, der sich gleich nach der Zieldurchfahrt im Dorfbrunnen abkühlte. Ein verdienter Lohn für diesen Effort über 68 km bei r33 Grad Lufttemperatur.
Schweiz auf Platz fünf
Beim abschliessenden Team Relay belegt die Schweiz den fünften Rang von zwölf Nationen. Mit dieser Platzierung sichert sich das Schweizer Trio bestehend aus Felix Frohofer (Russikon) Heinz Frei (Oberbipp BE) und der vorübergehend zurückgekehrten Ursula Schwaller (Düdingen FR) Punkte für die Qualifikation für die Paralympics Tokio 2020. Während zahlreiche Tifosi für eine grossartige Stimmung sorgten, konnte die Schweiz mit jeder Runde mehr Zeit auf die Konkurrenz gutmachen. „Die Chinesen hätten wir fast noch geschnappt“ analysierte Ursula Schwaller die Aufholjagd kurz und knapp.
Nationaltrainer zufrieden
Die Schweizer Delegation erreicht das vorgegebene Medaillenziel durch die drei Bronzemedaillen von Sandra Graf (Zeitfahren, Strassenrennen) und Benjamin Früh (Zeitfahren). Zufrieden mit dem Schweizer Team ist Nationaltrainer Dany Hirs: «Wir konnten das Medaillenziel erfüllen und sind als Team an diesem intensiven Wochenende näher zusammengerückt.» Dennoch sieht er Luft nach oben: «Wir werden weiterhin in verschiedenen Bereichen härter arbeiten müssen, denn Medaillen zu erringen, wird immer schwieriger.»
Resultate
Maniago (ITA). Weltmeisterschaften Paracycling. Strassenrennen. Männer.
MC2
1. Tristen Chernove (CAN) 1:45:30. 2. Alejandreo Perea Arango (COL) 1:45:30. 3. Darren Hicks (AUS) 1:45:30. Ferner: 10. Roger Bolliger (Bottenwil AG) 1:45:30
Team Relay
1. USA 27:55 2. Italien 27:55 3. Spanien 28:54 Ferner:  5. Schweiz 29:47
Fotos der Wettkämpfe (Beschriftung: Michael Fund / Swiss Paralympic)

27.01.2022

Marcel Hug: «Ich möchte den Weltrekord über 5000 Meter zurückerobern».

Im Dezember konnte Marcel Hug auf das beste Jahr seiner Karriere zurückblicken, doch wie blickt der Swiss Silver Bullet in die Zukunft? Nach dem überaus erfolgreichen Jahr mit vier paralympischen Goldmedaillen, neuen Weltrekorden und dem Gesamtsieg der World Marathon Major Series spricht Swiss Paralympic mit dem Rollstuhlleichtathleten über das vergangene Jahr und über seine Zukunftspläne.
Weiterlesen
23.01.2022

Sechs Bronzemedaillen für die Schweiz an der WM in Lillehammer

Der heutige Parallel-Slalom an der Para-Snowsports-WM in Lillehammer endet mit dem Aus in der Qualifikation für alle Schweizer Skifahrer. Bester Schweizer an der WM war Théo Gmür mit Bronze im Super-G und im Riesenslalom. Die Nationaltrainer ziehen Bilanz.
Weiterlesen
22.01.2022

Bronze im Snowboard - Tavasci verpasst Sprint-Halbfinal

Am vorletzten Tag der Para-Snowsports-WM in Lillehammer gewinnen die Snowboarderinnen Romy Tschopp und Ellen Walther im Dreierfeld Bronze. Der Engadiner Tavasci belegt in der Qualifikation im Sprint Rang 16.
Weiterlesen