Heisse Augusttage
Vom 3. bis 6. August messen sich 350 Athletinnen und Athleten aus knapp 40 Nationen in der Sport Arena Nottwil. Es starten sowohl Sportler im Rollstuhl, als auch mit Amputationen, Zerebraler Lähmung, Seh- oder Lernbehinderungen und Kleinwuchs in Wettkämpfen auf der Bahn oder der Wurf- und Sprunganlage. «Der Anlass schliesst eine wichtige Lücke der Nachwuchslaufbahn. Gegen die Elite haben die meisten keine Chance. Noch nicht. Aber Wettkampferfahrung und sportliche Erfolge sind wichtig, wenn wir junge Talente dazu motivieren wollen, voll auf die Karte Leistungssport zu setzen und hohe Trainingsvolumen zu bewältigen. Nur so werden wir künftig Schweizer Siege an grossen Wettkämpfen feiern können,» ist Ruedi Spitzli, OK-Präsident der WM und Bereichsleiter Rollstuhlsport Schweiz, überzeugt.

Mit dem gleichen Ziel hat er 2016 die Sport Akademie gegründet. Die Sportler wohnen, arbeiten, lernen und trainieren in Nottwil unter der Leitung von erfahrenen Coaches und Spezialisten von Rollstuhlsport Schweiz, damit sie ihr Potenzial voll entfalten können. Die 16-jährige Licia Mussinelli ist die erste Nachwuchsathletin, die von diesem Angebot profitiert. Sie hat bereits erste internationale Wettkampferfahrung gesammelt und will beweisen, dass sich die Investition gelohnt hat: «Bei den letzten IWAS Junior Games, dem Vorläufer dieser Weltmeisterschaften, habe ich Gold über 100, 200, 400 und 1‘500 Meter gewonnen. Ich möchte auch an der Heim-WM erfolgreich sein. So komme ich meinem langfristigen Ziel – einer Teilnahme an Paralympischen Spielen – einen weiteren Schritt näher.»

 

Die Schweizer
Nachwuchstrainer Paul Odermatt ist seit mehr als 20 Jahren für Leichtathletik-Talente zuständig. Er hat weitere Trümpfe im Ärmel: «Der 15-jährige Andrin Deschwanden, der erst vor knapp drei Jahren durch einen Unfall eine Querschnittlähmung erlitt und seit zwei Jahren regelmässig trainiert, hat Chancen auf gute Resultate. Wayra Huber und Dario Studer, 15 und 13 Jahre alt, sind zwei junge Talente, die das Potenzial für eine Selektion aufweisen. Wenn sie sich qualifizieren, haben sie vor Heimpublikum Chancen auf gute Platzierungen oder gar einen Überraschungssieg.»

Das OK rechnet mit rund 350 Athleten und 250 Betreuern und Trainern. 150 Freiwillige unterstützen das OK, damit die Wettkämpfe und das umfassende Rahmenprogramm reibungslos über die Bühne gehen.

Konzerte und Kinderprogramm
Neben den Konzerten von Schweizer Musikgrössen wie DODO («Hippie-Bus») und Marc Sway («Severina») gibt es einen kostenlosen Kids- & Family-Park mit Karussell, Hüpfburgen, Bullriding, Kletterwand und einer Hindernisbahn der Firma Funnyhouse. Da die Künstler auf einen grossen Teil ihrer Gage verzichten, sind die Konzerte gratis für alle, die vor 18.00 Uhr in der Sport Arena Nottwil eintreffen und die Athleten anfeuern. Für alle anderen gibt es Tickets an der Abendkasse (Erwachsene: CHF 25.-; Kinder bis 16 Jahre: CHF 5.-)

Text: SPV

Weitere Informationen: www.Nottwil2017.ch