Vier junge Schweizer Talente haben Grosses vor, eifern erfolgreichen Vorbildern nach und wollen Junioren-Weltmeister werden. Die Teilnehmenden der Nottwil 2017 World Para Athletics Junior Championships träumen von einer erfolgreichen Sportkarriere, Paralympics und Medaillen. Kostenlose Konzerte und ein Rahmenprogramm für Familien ergänzen das spannende Wettkampfprogramm.

Der Wettkampf

In Nottwil treten 350 Leichtathletik-Talente aus aller Welt an, um sich mit Gleichaltrigen zu messen. Vier Schweizer Nachwuchsathleten bereiten sich seit Monaten intensiv auf die Heim-WM vor und haben die Selektion geschafft. Ihre Vorbilder sind Marcel Hug und Manuela Schär. Auch deren Karrieren haben mit Junioren Wettkämpfen begonnen. Heute kennt man ihre Namen weit über die Landesgrenzen hinaus und sie gehören zu den weltbesten Leichtathleten. Sie und weitere Sportlerinnen und Sportler zeigen in den sozialen Medien unter den Hashtags #FaceTheChallenge und #Nottwheel2017 Solidarität mit dem Nachwuchs.

www.Nottwil2017.ch

 

Resultate

http://www.nottwil2017.ch/de/zeitplan_resultate/

 

 

 

 

Sport trifft Musik

Unter dem Motto «Sport trifft Musik» gibt es für die Zuschauer nicht nur hochstehende Wettkämpfe, sondern auch Konzerte von Schweizer Musikgrössen wie Dodo («Hippie-Bus») und Marc Sway («Severina»). Die beiden Stars verzichten auf einen grossen Teil ihrer Gage und ermöglichen zwei Open-Air Abende für Jung und Alt. Ergänzt werden die Hitparadenstürmer von DJ ZsuZsu und Cookie the Herbalist. Die Konzerte sind gratis für alle, die vor 18.00 Uhr in der Sport Arena Nottwil eintreffen und die Athleten anfeuern. Für alle anderen gibt es Tickets an der Abendkasse (Erwachsene: CHF 25.-; Kinder bis 16 Jahre: CHF 5.-)

Ruedi Spitzli, OK-Präsident der WM, freut sich auf das Programm: «Wir wollen sowohl den Besuchern – insbesondere solchen mit Familie – als auch den Athleten unvergessliche Erlebnisse ermöglichen. Spannende Wettkämpfe und danach noch ein Konzert – ein Besuch lohnt sich also doppelt.» Kostenlos ist während der Wettkampftage der Kids- & Family-Park mit Karussell, Hüpfburgen, Bullriding, Kletterwand, einer Hindernisbahn sowie einem Ballonkünstler.

http://www.nottwil2017.ch/Konzerte

http://www.nottwil2017.ch/de/fuer_besucher/kids-_family-park/

 

Athletenporträts
  Andrin Deschwanden

Geburtsdatum: 26.10.2001

Wohnort: 6048 Horw LU

Wettkampfklasse: T34

Behinderung: Inkomplette Tetraplegie C2

Behinderungsgrund: Unfall

 

Kurzbiografie

Andrin Deschwanden ist mit den Eltern und zwei Schwestern in Horw (LU) aufgewachsen und besucht dort die Oberstufe. Er wurde vor rund drei Jahren durch einen unglücklichen Sturz in einem Jungwacht-Lager zum Tetraplegiker. Noch immer ist er in der Freizeit in der Jungwacht engagiert, auch wenn das Leichtathletik-Training seit zwei Jahren einen wichtigen Stellenwert einnimmt.

 

  Wayra Huber

Geburtsdatum: 12.01.2002

Wohnort: 4144 Arlesheim BL

Wettkampfklasse: T54

Behinderung: Arthrogrypose: Gelenkversteifung

Behinderungsgrund:  Geburtsgebrechen

 

Kurzbiografie

Die ursprünglich aus Bolivien stammende Athletin mit einer Gehbehinderung ist ein sportliches Multitalent. Neben der Leichtathletik fährt sie im Winter Ski, reitet gerne und ist im Drachenboot oder dem Kanu unterwegs. Sie besucht die Oberstufe und wird im Alltag von ihrem Assistenzhund Lewis unterstützt.

 

  Licia Mussinelli

Geburtsdatum: 14.12.2000

Wohnort: 4552 Derendingen SO

Wettkampfklasse: T54

Behinderung: Spina bifida

Behinderungsgrund: Geburtsgebrechen

 

Kurzbiografie

Licia Mussinelli wurde mit Spina Bifida geboren und wuchs mit zwei Schwestern in Derendingen auf. Seit 6 Jahren fährt sie Rennrollstuhl. Derzeit besucht sie das Sportler KV in den Frei’s Schulen Luzern und wohnt während der Woche in Nottwil, um ihre Sportkarriere als erste Teilnehmerin der Sport Akademie von Rollstuhlsport Schweiz aktiv voranzutreiben.

 

  Dario Studer

Geburtsdatum: 04.10.2003

Wohnort: 4633 Hauenstein SO

Wettkampfklasse: T54

Behinderung: Spina bifida

Behinderungsgrund: Geburtsgebrechen

 

Kurzbiografie

Dario kam mit Spina Bifida auf die Welt und ist seit frühster Kindheit auf einen Rollstuhl angewiesen. Er wohnt mit den Eltern und einer Schwester in Hauenstein (SO) und besucht in Trimbach die Oberstufe. Als «Bewegungsmensch» probierte er verschiedene Sportarten aus wie Skifahren, war aber rasch vom Rennrollstuhl fasziniert und fährt seit mehreren Jahren nationale Rennen.