Beschreibung

Im Langlauf starten die Athleten und Athletinnen in den Kategorien stehend, sitzend und sehbehindert/blind. Die Sitzenden fahren in einem Schlitten (Sit-Ski), der auf Langlaufskis montiert ist. Sehbehinderte oder blinde Sportler bestreiten ihre Wettkämpfe mit einem Guide, der sie mit den nötigen Anweisungen durch das Rennen begleitet. Wie bei den nicht behinderten Athletinnen und Athleten werden bei den nordischen Wettkämpfen an den Paralympics verschiedene Distanzen gelaufen: Kurz-, Mittel- und Langdistanz im Einzel für Damen und Herren, sowie je ein Staffelbewerb. Ein spezielles Resultateberechnungssystem mit einem Zeitfaktor ermöglicht einen Leistungsvergleich zwischen den verschiedenen Behinderungsarten innerhalb einer der drei Kategorien.

 

Klassifikation

Die Wettkampfkategorien unterscheiden sich in sitzend, stehend oder sehbehindert

Sitzend:

Alle sitzenden Athleten sind von Beineinschränkungen betroffen. Je tiefer die Zahl desto stärker sind die körperlichen Einschränkungen. Es gibt die Kategorien:LW 10, LW 10.5, LW 11, LW 11.5 und LW 12

Stehend:

Einschränkungen an den Beinen (LW 2, LW 3, LW 4)

Einschränkungen an den Armen (LW5/7, LW 6, LW 8)

Einschränkungen an Armen und Beinen (LW 9)

Sehbehindert:

Je stärker die Seheinschränkung, desto tiefer die Zahl (B1, B2, B3). Die sehbehinderten Athleten werden von einem Guide begleitet.

Heinz Frei

Para-cycling, Leichtathletik, Ski Langlauf (Cross-country-skiing)

Luca Tavasci

Ski Langlauf (Cross-country-skiing)

Mrz 2018

Datum Anlass Ort Teilnehmer (Athleten)
Fr. 09.03.2018
bis So. 18.03.2018
Paralympics PyeongChang 2018 PyeongChang (KOR)