Beschreibung

Es gibt sechs verschiedene Disziplinen im Ski alpin: Abfahrt, Slalom, Riesenslalom, Super-G Super-Kombination und den Team-Event. Sehbehinderte Athleten  werden von einem Guide durch die Strecke geführt. Athleten mit körperlichen Einschränkungen nützen Ausrüstung die ihren Bedürfnissen entspricht (z.B. Mono-Ski, Krückenski oder Prothesen).

Klassifikation

Ski alpin wird in drei Kategorien unterteilt: stehend, sitzend und sehbehindert. Die Zeiten werden über ein spezielles Faktorsystem berechnet (je stärker die Beeinträchtigung, desto langsamer läuft die Uhr)

Stehende: Athleten mit Einschränkungen an den Beinen (LW 1 – LW4) oder an den Armen (LW 5/7, LW 6/8) oder Beidem (LW 9)

Sitzende: Athleten mit Einschränkungen die ihre Beinfunktionen beeinträchtigen. Aufgrund ihrer Sitzstabilität werden sie unterschiedlichen Klassen (LW 10-12) zugeteilt.

Sehbehinderte: Athleten, die von einer Sehbehinderung betroffen sind. Je tiefer die Klassifizierungszahl (B1-B3), desto stärker die Seheinschränkung.

Christophe Brodard

Ski alpin

Michael Brügger

Ski alpin

Robin Cuche

Ski alpin

Theo Gmür

Ski alpin

Hannes Grossen

Ski alpin

Elena Kratter

Ski alpin

Christoph Kunz

Ski alpin

Maurizio Nicoli

Ski alpin

Thomas Pfyl

Ski alpin

Joachim Röthlisberger

Ski alpin

Bigna Schmidt

Ski alpin

Hugo Thomas

Ski alpin

Mrz 2018

Datum Anlass Ort Teilnehmer (Athleten)
Fr. 09.03.2018
bis So. 18.03.2018
Paralympics PyeongChang 2018 PyeongChang (KOR)

nicht definiert